Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
ZDF-Krimis siegen bei den Gesamtzuschauern
"Klein gegen Groß - Das unglaubliche Duell"
Bild: NDR/Thorsten Jander
Quoten: "Klein gegen Groß" gewinnt Show-Dreikampf, geringeres Interesse an "DSDS" und "SdS"/Bild: NDR/Thorsten Jander

Am Samstagabend verlor das Publikum erneut ein bissen Interesse an der Superstar-Suche bei RTL, trotzdem reichte es für den Sieg in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. "Klein gegen Groß" konnte den Show-Dreikampf am Samstag für sich entscheiden, gegen die ZDF-Krimis war aber mal wieder kein Ankommen.

Insgesamt schalteten bei "Deutschland sucht den Superstar" 3,84 Millionen Zuschauer ein, was für einen Gesamtmarktanteil von 12,1 Prozent reichte - knapp 90.000 Zuschauer weniger als in der Woche davor und 500.000 weniger als noch vor zwei Wochen. In der jungen Zielgruppe wurde von "DSDS" ein Marktanteil von 19,6 Prozent erreicht.

Bei ProSieben duellierte sich zwischen 20.15 und 0.36 Uhr der spätere Gewinner Stefan Kretzschmar mit Tim Bendzko. Die Show, deren Spiele erstmals vom Frank Buschmann-Nachfolger Elmar Paulke kommentiert wurden (TV Wunschliste berichtete), kam auf durchschnittlich 1,65 Millionen Zuschauer (Gesamtmarktanteil 6,4 Prozent) und einen Marktanteil bei den Jungen von 11,7 Prozent. Hier lässt sich schön das Quotenkalkül solcher XXL-Sendungen zeigen, wo treue Zuschauer in den Nachtstunden die durchschnittlichen Marktanteile hochreißen: Im Dezember lief die letzte "SdS"-Sendung mit einer gleichen Durchschnittszuschauerzahl bis knapp 2 Uhr morgens, was den Marktanteil bei den Jungen auf 15,3 Prozent hochschraubte.

Als der Show-Gewinner am Samstag erwies sich die ARD-Show "Klein gegen Groß", die zwischen 20.15 Uhr und 23.30 Uhr durchschnittlich 5,04 Millionen Zuschauer anzog. Beim Publikum ab 3 Jahren brachte das 16,8 Prozent Marktanteil (genau wie bei der letzten Ausgabe). Von den jungen Zuschauern konnten ordentliche 11,7 Prozent zur ARD geholt werden.

Unschlagbar beim Gesamtpublikum waren am Samstag die Krimis im ZDF: "Der Kommissar und das Meer" konnte überragende 6,24 Millionen Zuschauer anziehen (Gesamt-MA: 19,2 Prozent; MA 14-49: 8,6 Prozent), ab 21.45 Uhr erreichte "Professor T." noch 4,48 Millionen Zuschauer und einen Gesamtmarktanteil von 15 Prozent der Zuschauer ab 3 Jahren (8,0 Prozent bei den Jungen).

Bei Sat.1 holten die Spielfilme "Teenage Mutant Ninja Turtles" und "Jumper" je um 8,3 Prozent Marktanteil bei den Jungen (1,62 Millionen beziehungsweise 1,17 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren). Wiederholungen von "Game of Thrones" brachten RTL II ab 20.15 Uhr Marktanteile zwischen 3,3 und 4,6 Prozent, während kabel eins mit "Hawaii Five-0"-Wiederholungen zwischen 4,6 und 5,0 Prozent landete. Das Special von VOX zum 60. Geburtstag des verstorbenen Sängers Falco versorgte 1,15 Millionen Zuschauer mit nostalgischen Gefühlen (Gesamt-MA: 4,4 Prozent; 6,5 Prozent MA bei den Jungen).


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Sveta schrieb via tvforen.de am 24.02.2017, 12.15 Uhr:
    SvetaUnfassbar... da denkt man (frau) mit RTL II wäre der unterste Punkt erreicht, aber es geht immer noch ein Stück tiefer.
  • U56 schrieb via tvforen.de am 23.02.2017, 20.42 Uhr:
    U56Sveta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn die Fußballspiele übertragen zeigen sie
    > minutenlang die Zuschauer anstatt das Spiel???

    Die Zusammenfassungen von der 2. Bundesliga bei Sport 1 dauern in der Regel zwischen 10 und 15 Minuten. Oft wird eine bestimmte Zuschauergruppe während des Spiels beobachtet. Ich nehme an, dass eine Kamera die ganze Zeit auf sie gerichtet ist.

    Innerhalb des Spielberichts wird diese Gruppe dann mehrmals gezeigt. Ich schätze, jeder dieser Ausschnitte dauert zwischen 10 und 30 Sekunden. Insgesamt kommen dabei 1 - 2 Minuten zusammen, in denen nur diese Zuschauer zu sehen sind.

    Jörg Dahlmann versucht dann oft, an den Lippen abzulesen, was sie sagen. Dazu kommentiert er ihr Verhalten und macht sich auch schon mal darüber lustig, wenn einer ein Tor verpasst, weil er sich gerade mit seinem Nebenmann, seinem Bier oder seiner Bratwurst beschäftigt.

    Ich finde, dass Sport 1 in letzter Zeit damit übertreibt. Ich glaube, der Sender will damit zusätzliche Zuschauer anlocken, die sich nicht so sehr für Fußball interessieren.
  • Sveta schrieb via tvforen.de am 23.02.2017, 15.58 Uhr:
    SvetaU56 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > linkin_park schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > [...]
    > Ich kann mir vorstellen, dass ein anderer
    > Sport-1-Reporter ein guter Ersatz für Elmar
    > Paulke wäre. Ich denke da an Jörg Dahlmann.
    >
    > Mich nervt nämlich seine Art, Fußballspiele zu
    > kommentieren. Oft stellt er dabei herausgepickte
    > Zuschauer in den Mittelpunkt und kommentiert ihr
    > Verhalten, statt sich auf die direkten Beteiligten
    > wie Spieler, Schiedsrichter und Trainer zu
    > konzentrieren. Mir wäre es lieber, wenn Sport 1
    > mehr Spielszenen zeigen würde, statt minutenlang
    > an bestimmten Zuschauern kleben zu bleiben.
    >[...]

    Ich möchte noch mal nachfragen, weil wir Sport1 sehr sehr selten sehen...
    Wenn die Fußballspiele übertragen zeigen sie minutenlang die Zuschauer anstatt das Spiel???
    Ich kann mir das kaum vorstellen ohne jetzt irgendwie motzen zu wollen...
  • linkin_park schrieb via tvforen.de am 22.02.2017, 08.35 Uhr:
    linkin_parkU56 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > linkin_park schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir war er viiiiiiel zu dröge!
    >
    > Für die, die sich die Show wegen der Kommentare
    > ansehen, ist Elmar Paulke natürlich eine
    > Fehlbesetzung. Für mich stehen aber die Spiele
    > selbst im Mittelpunkt. Die müssen für mich
    > interessant, spannend und unterhaltsam sein.
    >
    >

    Und wenn sie das mal nicht sind, was ja nicht selten vorkommt (und wiederum an Älten liegt, der einfach alles ins Koma moderiert) benötigt man immerhin einen Kommentator mit Witz!
  • U56 schrieb via tvforen.de am 21.02.2017, 16.20 Uhr:
    U56linkin_park schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mir war er viiiiiiel zu dröge!

    Für die, die sich die Show wegen der Kommentare ansehen, ist Elmar Paulke natürlich eine Fehlbesetzung. Für mich stehen aber die Spiele selbst im Mittelpunkt. Die müssen für mich interessant, spannend und unterhaltsam sein.

    Ich kann mir vorstellen, dass ein anderer Sport-1-Reporter ein guter Ersatz für Elmar Paulke wäre. Ich denke da an Jörg Dahlmann.

    Mich nervt nämlich seine Art, Fußballspiele zu kommentieren. Oft stellt er dabei herausgepickte Zuschauer in den Mittelpunkt und kommentiert ihr Verhalten, statt sich auf die direkten Beteiligten wie Spieler, Schiedsrichter und Trainer zu konzentrieren. Mir wäre es lieber, wenn Sport 1 mehr Spielszenen zeigen würde, statt minutenlang an bestimmten Zuschauern kleben zu bleiben.

    Man muss dabei aber bedenken, dass Jörg Dahlmann nicht live kommentiert, sondern viel Zeit hat, sich die Szenen anzusehen, und sich genau überlegen kann, was er dazu sagen will. Möglicherweise wäre er bei "Schlag den Star" dann doch der falsche Mann, weil er spontan reagieren müsste. Einen Versuch wäre es jedenfalls wert.
  • linkin_park schrieb via tvforen.de am 21.02.2017, 10.57 Uhr:
    linkin_parkU56 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Elmar Paulke ist mir nur am Anfang aufgefallen,
    > als er im Bild vorgestellt wurde. Während er die
    > Spiele kommentierte, habe ich überhaupt nicht
    > mehr daran gedacht, dass ich da den neuen
    > Kommentator hörte. Aber spricht das jetzt für
    > oder gegen ihn? Ich finde, es spricht mehr für
    > ihn. Soweit ich mich erinnern kann, ist er nie von
    > seiner zurückhaltenden Art abgewichen, wie man
    > das von Frank Buschmann kannte.


    Mir war er viiiiiiel zu dröge!
    Das Format lebt von dem Witz den der Moderator und Kommentator von sich geben. In der Hinsicht ist Älten ja schon eine totale Fehlbesetzung, jetzt auch noch einen viel zu trockenen Kommentator anzuheuern ist für mich der nächste Sargnagel dieses Formats!


    > Im Gegensatz zur Auffassung von wunschliste.de ist
    > für mich Elton der Moderator und nicht Elmar
    > Paulke.

    Ja, leider ;)
  • DBraun89 schrieb am 20.02.2017, 06.08 Uhr:
    DBraun89@56
    Die Formulierung wurde bereits ausgebessert. Natürlich ist Elmar Paulke der neue Kommentator und nicht der Moderator. ;-) (DB)
  • U56 schrieb via tvforen.de am 19.02.2017, 15.24 Uhr:
    U56Ich habe mir "Schlag den Star" angesehen und Tim Bendzko vergeblich die Daumen gedrückt. Stefan Kretzschmar war mir zu unsymphatisch. Mehrmals hat er sich unfair gegenüber seinem Konkurrenten verhalten. Den Sieg gönne ich ihm nicht.

    Elmar Paulke ist mir nur am Anfang aufgefallen, als er im Bild vorgestellt wurde. Während er die Spiele kommentierte, habe ich überhaupt nicht mehr daran gedacht, dass ich da den neuen Kommentator hörte. Aber spricht das jetzt für oder gegen ihn? Ich finde, es spricht mehr für ihn. Soweit ich mich erinnern kann, ist er nie von seiner zurückhaltenden Art abgewichen, wie man das von Frank Buschmann kannte.

    Im Gegensatz zur Auffassung von wunschliste.de ist für mich Elton der Moderator und nicht Elmar Paulke.