Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Primetime-Sieg für "Spurlos in Marseille", Überraschungserfolg für "San Andreas"
"Big Performance": Moderator Daniel Hartwich mit den maskierten Promis: Tom Jones, Adele, Elton John und Jennifer Lopez
TVNOW / Steffen Z Wolff
Quoten: Neue Musik-Shows "Big Performance" und "FameMaker" brechen ein/TVNOW / Steffen Z Wolff

Gleich zwei neue Musik-Rateshows sind in den letzten Tagen gestartet - und am gestrigen Samstagabend traten sie sogar direkt gegeneinander an. Als Überflieger entpuppte sich jedoch keine der beiden Sendungen. Für  "Big Performance" bei RTL entschieden sich 1,64 Millionen Zuschauer. Knapp 100.000 weniger als in der Vorwoche, doch besonders beim jungen Publikum gab es deutliche Verluste zu verzeichnen: Mit nur 680.000 14- bis 49-Jährigen sackte der Marktanteil im Vergleich zur Vorwoche fast um drei Prozentpunkte auf nur noch 10,5 Prozent ab. Der Kuppelshow  "Take Me Out" gelang es im Anschluss immerhin, den Zielgruppen-Marktanteil auf 14,1 Prozent zu steigern.

 "FameMaker" auf ProSieben traf es nur zwei Tage nach der Premierenausgabe noch härter. Mit nur noch 920.000 Zuschauern verfehlte die Showidee von Stefan Raab die Millionenmarke und musste sich in der jungen Zielgruppe mit einem einstelligen Marktanteil von 9,4 Prozent begnügen. Bei der ersten Folge am Donnerstag wurden noch 1,30 Millionen Zuschauer und 12,2 Prozent in der Zielgruppe erreicht.

Überraschend profitiert hat von der Schwäche der beiden Musik-Shows Sat.1: Für den Katastrophenfilm  "San Andreas" entschieden sich 2,44 Millionen Zuschauer - davon 1,01 Millionen 14- bis 49-Jährige, die für überragende 15,4 Prozent sorgten. Mehr als beachtliche Werte für den Film mit Dwayne Johnson, der schon diverse Male ausgestrahlt wurde - zuletzt im Januar auf ProSieben. Im Anschluss wiederholte Sat.1 um 22.35 Uhr den Film  "Armageddon" aus dem Jahr 1998 und erzielte mit 13,9 Prozent in der Zielgruppe ebenfalls einen weit überdurchschnittlichen Wert.

Die meisten Zuschauer zog am Samstagabend allerdings Das Erste an. Den Thriller  "Spurlos in Marseille" mit Fabian Busch verfolgten 5,42 Millionen Menschen, die für starke 20,5 Prozent Gesamtmarktanteil sorgten. Mit 8,9 Prozent lief es in der jungen Zielgruppe ebenfalls überdurchschnittlich gut. Noch erfolgreicher war nur die  "Tagesschau", die um 20 Uhr von 6,25 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Mit 25,7 Prozent insgesamt und 18,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen ging die Nachrichtensendung als zweifacher Tagessieger vom Platz.

Im ZDF meldete sich Carmen Nebel Corona-bedingt nach einer einjährigen Pause mit ihrer Show  "Willkommen bei Carmen Nebel" zurück. 3,48 Millionen Menschen bei soliden 14,2 Prozent sahen die dreistündige Live-Sendung zugunsten der Deutschen Krebshilfe. Beim jungen Publikum spielte die Show mit nur 4,2 Prozent Marktanteil allerdings kaum eine Rolle.

Bei den Sendern der zweiten Reihe lief es für VOX mit der Komödie  "Der Sex Pakt" am besten, die genau 7,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte. Deutlich dahinter platzierte sich RTL Zwei, wo die Doku-Soap  "Dickes Deutschland - Unser Leben mit Übergewicht" bei 4,5 Prozent hängenblieb. Bei Kabel Eins holten zwei alte Folgen von  "Hawaii Five-0" zunächst 3,8 und 4,6 Prozent, bevor  "Lucifer" auf Zielgruppen-Marktanteile von 4,4 und 5,2 Prozent kam.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds