Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: "Ninja Warrior"-Halbfinale stark, Sat.1-Soap "Alles oder Nichts" steht vor dem Nichts

10.11.2018, 11.20 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in National
"Weingut Wader" und ZDF-Krimis siegen am Freitagabend
Das "Ninja Warrior Germany"-Trio: Jan Köppen (l.), Laura Wontorra und Frank Buschmann
Bild: MG RTL D / Robert Grischek
Quoten: "Ninja Warrior"-Halbfinale stark, Sat.1-Soap "Alles oder Nichts" steht vor dem Nichts/Bild: MG RTL D / Robert Grischek

Gestern Abend stieg das Halbfinale von "Ninja Warrior Germany" - und RTL darf sich über tolle Quoten der Actionshow freuen. Insgesamt wurde mit 2,64 Millionen Zuschauer ein neuer Reichweiten-Rekord in diesem Jahr erreicht. 1,51 Millionen davon waren aus der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, die für tolle 18,2 Prozent Marktanteil sorgten. Für die Wiederholung von Mario Barths Soloprogramm "Männer sind bekloppt, aber sexy" blieben um 23.00 Uhr noch 1,26 Millionen Menschen dran. Der Zielgruppen-Marktanteil betrug 12,6 Prozent.

Zu leiden hatte unter den starken Quoten vor allem Konkurrent Sat.1, wo weiterhin der Fun Freitag hinter den Erwartungen zurückbleibt. Die neue Comedyshow "Big Blöff" eröffnete den Abend vor 1,29 Millionen Zuschauern sowie 7,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Der Klassiker "Genial daneben" steigerte sich um 21.45 Uhr auf eine Reichweite von 1,63 Millionen und einen Marktanteil von 8,2 Prozent, bevor "Die Martina Hill Show" und "Richtig witzig!" auf 7,2 bzw. 7,5 Prozent zurückfielen. Zu allem Überfluss sieht es für den Bällchensender am Vorabend weiterhin düster aus: Das Magazin "Endlich Feierabend!" blieb bei 680.000 Zuschauern sowie 3,6 Prozent in der Zielgruppe hängen, bevor die Soap "Alles oder Nichts" mit 470.000 Zuschauern und erschreckenden 2,3 Prozent auf ein neues Tief fiel. "Genial daneben - Das Quiz" rettete sich um 19.00 Uhr noch auf 1,02 Millionen Zuschauer sowie 5,1 Prozent.

Die Freitagskrimis im ZDF sind für den Mainzer Sender weiterhin eine Erfolgsgarantie: Das Staffelfinale von "Ein Fall für zwei" wollten sich 4,38 Millionen Zuschauer nicht entgehen lassen und sorgten für 14,8 Prozent Gesamtmarktanteil sowie 6,7 Prozent in der Zielgruppe. "SOKO Leipzig" steigerte sich im Anschluss auf 4,68 Millionen Zuschauer und Marktanteile von 16,1 Prozent insgesamt sowie 8,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. In ähnlichen Sphären bewegte sich die "heute-show", die um 22.35 Uhr von 4,32 Millionen Zuschauern gesehen wurde und satte 18,8 Prozent insgesamt bzw. 12,8 Prozent beim jungen Publikum holte.

Zufrieden sein kann auch die ARD: Der zweite Teil der neuen Reihe "Weingut Wader" wurde von 4,47 Millionen Menschen gesehen, die für tolle 15,1 Prozent sorgten. In der jungen Zielgruppe war das Format mit nur 4,9 Prozent allerdings wenig gefragt. Anders verhält es sich am Vorabend, wo "Wer weiß denn sowas?" 8,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte und insgesamt von 3,10 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Schwer tut sich allerdings weiterhin die "Dingsda"-Neuauflage, die im Anschluss auf 1,38 Millionen Zuschauer sowie schwache 3,3 Prozent in der Zielgruppe stürzte.

ProSieben setzte auf den Fantasy-Blockbuster "Die Tribute von Panem: The Hunger Games", der zwar von überschaubaren 1,23 Millionen Menschen gesehen wurde, in der jungen Zielgruppe kamen jedoch schöne 10,1 Prozent zustande. Bei RTL II war währenddessen "Men in Black II" zu sehen, für den sich 1,58 Millionen Zuschauer entschieden haben. In der Zielgruppe wurden überdurchschnittliche 9,0 Prozent erreicht.

Bitter sah es dagegen für VOX und kabel eins aus, wo die US-Serien ein weiteres Mal nicht überzeugen konnten. Zwei neue Folgen von "Chicago Fire" blieben bei Zielgruppen-Marktanteilen von 5,3 und 6,0 Prozent hängen, bevor "Chicago Med" nicht über 4,9 Prozent hinauskam. kabel eins schnitt noch schlechter ab: "Navy CIS: L.A." schaffte es nur auf 2,1 Prozent, "Navy CIS: New Orleans" auf 3,2 Prozent und die Mutterserie "Navy CIS" ab 22.15 Uhr auf 4,0 und 4,1 Prozent.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare