Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
NDR von "Wucht der Reaktionen" überrascht
Xavier Naidoo tritt nicht beim EC an
Bild: NDR/Alexander Laljak
Rückzieher: Xavier Naidoo tritt nicht beim ESC an/Bild: NDR/Alexander Laljak

Falls es ein Testballon war, ist er gerade geplatzt. Xavier Naidoo wird doch nicht für Deutschland beim "Eurovision Song Contest" in Stockholm antreten. Der NDR hat die Nominierung zwei Tage nach der Bekanntgabe wieder zurückgezogen, vermutlich aufgrund des äußerst kritischen Medienechos, das daraufhin folgte.

"Xavier Naidoo ist ein herausragender Sänger, der nach meiner Überzeugung weder Rassist noch homophob ist", so ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber in einem Statement. "Es war klar, dass er polarisiert, aber die Wucht der Reaktionen hat uns überrascht. Wir haben das falsch eingeschätzt."

Die Argumentation Schreibers trägt auch seltsame Blüten. So könne die aktuelle Diskussion dem ESC ernsthaft schaden, denn "der Eurovision Song Contest ist ein fröhliches Event, bei dem die Musik und die Völkerverständigung im Mittelpunkt stehen sollen. Dieser Charakter muss unbedingt erhalten bleiben." Kritische Zwischentöne im Pop-Universum sind also hier zumindest unerwünscht.

Nach Bekanntgabe von Xavier Naidoos Nominierung am Donnerstag entbrannte nicht nur in den klassischen Medien und ihren Online-Ablegern, sondern auch auf Sozialen Netzwerken eine heftige Diskussion. So gab es auch mehrere Petitionen gegen die Teilnahme des Sängers, der in Vergangenheit immer wieder mit im besten Falle unglücklichen Auftritten für Schlagzeilen sorgte. Da half es auch nichts mehr, dass Naidoo am Freitag noch selbst an die Öffentlichkeit ging und versuchte zu unterstreichen, dass er sich für Werte wie Freiheit, Toleranz und Liebe einsetze.

Währendessen steht der NDR nun vor der Aufgabe schnellstmöglich eine Lösung für den diesjährigen deutschen Beitrag zum ESC finden zu müssen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Amy schrieb am 04.12.2015, 12.59 Uhr:
    Amywarum stellt man diesen Mist nicht einfach ein?
  • Brioni49 schrieb am 27.11.2015, 22.44 Uhr:
    Brioni49http://goldenesbrett.guru/2014/
  • tiramisusi schrieb via tvforen.de am 26.11.2015, 18.16 Uhr:
    tiramisusiweisst Du, es ist eine frechheit, in dem Zusammenhang und den hier gemachten Wortmeldungen von HASS zu reden - weisst Du eigentlich , was Hass ist? Unter anderem ihch haben es hier vehement kritisiert, dass dieser Mann als Repräsentant eines Landes geschickt wird, dass nach seiner eigenen mehrfach von ihm geäusserten Ansicht gar nicht existiert und der so voller selbstherrlicher "Astralstrahlung" ist und als Verkünder auftritt, dass einem schlecht wird .. er mag privat noch so ein netter Kerl sein und noch so gute Freunde in der Branche haben oder talentierter Musiker sein - wer sich so aus dem Fenster hängt, hat sich für eine solche Veranstaltung schon selbst verbrannt - Kritik muss er und müssen auch seine Fans einstecken, denn es ist ja keine "üble Nachrede" , sondern man beruft sich auf von ihm eindeutig und persönlich gemachte Statements, die jeder nachhören kann-
    Aber es ist typisch, dass das gleich wieder als "Hass" bewertet wird . prima, nun stilisiert den Mann noch zum Opfer hoch und man kann nur noch mit dem Kopf gegen die Wand rennen
  • SrCarolHathaway schrieb via tvforen.de am 26.11.2015, 15.42 Uhr:
    SrCarolHathawayKate schrieb:

    "Mir würde ein Modell wie bei Stefan Raab vorschweben. Bei seinen Castings kamen immer interessante Leute. Da war Lena, Stefanie Heinzmann, Gregor Meyle oder Max Mutzke."

    Ich stimme Kate zu, Stefan Raabs Projekte waren immer sehenswert und haben - zumindest im deutschsprachigen Raum - dauerhaft erfolgreiche Künstler hervorgebracht.

    Mir deucht, der NDR / die ARD wollte sich dieses Mal die nicht unerheblichen Kosten für einen ESC-Vorentscheid sparen, insbesondere nach dem in zweifacher Hinsicht glücklosen Ergebnis in 2014 (Andreas Kümmert macht einen Rückzieher, und Deutschland wird im Contest mit noch nicht mal einem mageren Pünktchen bedacht). Dass dem interessierten deutschen Publikum damit der Einfluss auf die Entscheidung, welche/r Kandidat/in ins Rennen geht, gänzlich genommen wird - na ja. Der Fokus hat offenbar darauf gelegen, einen chancenreichen Kandidaten ins Rennen zu schicken. Ob das aber der richtige Weg war, darf bezweifelt werden. Man darf gespannt sein, wie die Kandidatenfrage nun geklärt wird - doch noch ein Vorentscheid?!
  • linkin_park schrieb via tvforen.de am 26.11.2015, 14.35 Uhr:
    linkin_parkIst wohl das Beste für alle Beteiligten.
  • matzkap schrieb via tvforen.de am 24.11.2015, 17.21 Uhr:
    matzkapquote:
    "Und in so wahnwitzig das klingt, ich könnte mir auch vorstellen dass ein ESC-Fiasko wie im letzten Jahr heutzutage einer erfolgreichen Kariere schaden könnte."

    Jep. vermute ich auch. So etwa:

    https://www.youtube.com/watch?v=njZ91DUfA0A&app=desktop

    ;-)
  • derkirmesmacher schrieb via tvforen.de am 24.11.2015, 12.10 Uhr:
    derkirmesmacherIch glaube, einem Xavier Naidoo sind der Gegendwind und seine "Hasser" ziemlich egal. Genau wie all den anderen Promis, die regelmäßig "durch den Dreck" gezogen werden.
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 23.11.2015, 20.33 Uhr:
    Sir HilaryHitch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sir Hilary schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Vielleicht , aber von den meisten Sachen habe
    > ich
    > > auch Ahnung ,-)
    >
    > Nö, hast du nicht. ;)


    Achherjeeh , tja wie auf der Straße , so im Forum : Rotten sich immer die gleichen zusammen , nichja ? !!Mehr gibts da nicht zu sagen ....
  • Hitch schrieb via tvforen.de am 23.11.2015, 19.55 Uhr:
    HitchSir Hilary schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vielleicht , aber von den meisten Sachen habe ich
    > auch Ahnung ,-)

    Nö, hast du nicht. ;)
  • M.D.Krauser schrieb via tvforen.de am 23.11.2015, 19.08 Uhr:
    M.D.KrauserSir Hilary schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Vielleicht , aber von den meisten Sachen habe ich
    > auch Ahnung ,-)

    so viel weisheit in diesem forum. da ist man ja richtig verzückt...^^
  • Werner111 schrieb via tvforen.de am 23.11.2015, 18.51 Uhr:
    Werner111Sir Hilary schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oh , echt schon über 10 000 ?! Na ich schreibe
    > ja auch schon seit 2004. Aber was möchtest Du mir
    > damit sagen ? Das ich zu viel schreibe ?
    >
    > Vielleicht , aber von den meisten Sachen habe ich
    > auch Ahnung ,-)



    Hochmut kommt vor dem Fall.
  • DarkDancer schrieb via tvforen.de am 23.11.2015, 17.55 Uhr:
    DarkDancerSir Hilary schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wilkie schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sir Hilary schrieb:
    > >
    > --------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Du bist der Klassiker : Keine Ahnung ,
    > aber
    > > zu
    > > > allem ne Meinung ....
    > >
    > >
    > > Teilnehmerprofil: Sir Hilary
    > >
    > > Beiträge: 10.632
    >
    >
    >
    > Oh , echt schon über 10 000 ?! Na ich schreibe
    > ja auch schon seit 2004. Aber was möchtest Du mir
    > damit sagen ? Das ich zu viel schreibe ?
    >
    > Vielleicht , aber von den meisten Sachen habe ich
    > auch Ahnung ,-)

    Genau..Selbstüberschätzung gehört zweifellos auch dazu..
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 23.11.2015, 17.01 Uhr:
    Sir HilaryWilkie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sir Hilary schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Du bist der Klassiker : Keine Ahnung , aber
    > zu
    > > allem ne Meinung ....
    >
    >
    > Teilnehmerprofil: Sir Hilary
    >
    > Beiträge: 10.632



    Oh , echt schon über 10 000 ?! Na ich schreibe ja auch schon seit 2004. Aber was möchtest Du mir damit sagen ? Das ich zu viel schreibe ?

    Vielleicht , aber von den meisten Sachen habe ich auch Ahnung ,-)
  • bugmenot_is_back schrieb am 23.11.2015, 08.32 Uhr:
    bugmenot_is_back@Sir Hilary
    Gibt nüscht, wo Du nicht Deinen Senf dazuleiern mußt.
    Und wenn Du Kritik gleich als Neid und niedere Instinkte betrachtest, kommt man nur zu dem Schluß, daß Dumpfbacken-TV um 20:15 in den ÖR genau das Richtige für Dich ist - so sediert ist das Hirn anscheinend schon.
  • Wilkie schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 23.08 Uhr:
    WilkieSir Hilary schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Du bist der Klassiker : Keine Ahnung , aber zu
    > allem ne Meinung ....


    Teilnehmerprofil: Sir Hilary

    Beiträge: 10.632
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 22.18 Uhr:
    Sir HilaryHitch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sir Hilary schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist auch hier im Forum zu beobachten . Starte
    > mal
    > > einen Thread in dem du Christine Neubauer,
    > > Veronika Ferres, Til Schweiger oder Götz
    > George
    > > hoch leben lässt, dann kommen die neidischen
    > und
    > > niederen Empfindungen so mancher Menschen zu
    > > Tage.
    >
    > Um Neid gegenüber diesen Personen zu empfinden,
    > müsste man sie als Künstler erst einmal
    > anerkennen. Ansonsten bleibt nur der berechtigte
    > Neid darauf, dass Talentlose hier mit Geld
    > zugeschissen werden.


    Du bist der Klassiker : Keine Ahnung , aber zu allem ne Meinung ....
  • Hitch schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 22.00 Uhr:
    HitchSir Hilary schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist auch hier im Forum zu beobachten . Starte mal
    > einen Thread in dem du Christine Neubauer,
    > Veronika Ferres, Til Schweiger oder Götz George
    > hoch leben lässt, dann kommen die neidischen und
    > niederen Empfindungen so mancher Menschen zu
    > Tage.

    Um Neid gegenüber diesen Personen zu empfinden, müsste man sie als Künstler erst einmal anerkennen. Ansonsten bleibt nur der berechtigte Neid darauf, dass Talentlose hier mit Geld zugeschissen werden.
  • bluesea schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 20.21 Uhr:
    bluesea> >
    > > Es ist nicht ein rechtsextremer und
    > > schwulenfeindlicher Verschwörungstheoretiker
    > von
    > > der Bundesregierung als deutscher Botschafter
    > bei
    > > den Vereinten Nationen bestellt worden. Es ist
    > ein
    > > passabler und erstaunlich erfolgreicher
    > > Soulmusiker vom NDR gebeten worden, bei einem
    > > paneuropäischen Hüpf- und Gesangswettbewerb
    > > aufzutreten. Auch wenn's schmerzt: Gar so
    > wichtig,
    > > wie der ESC sich gibt, ist er vielleicht gar
    > > nicht."
    > >
    > >
    > http://www.spiegel.de/kultur/musik/xavier-naidoos-
    >
    > >
    > esc-rueckzug-peinlich-fuer-den-ndr-a-1063968.html

    Kann ich genau so unterschreiben.
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 20.21 Uhr:
    Sir Hilarybluesea schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ein Künstler von der Qualität eines Xavier
    > Naidoo sich bereit erklärt uns bei dem oft als
    > Kasperletheater anmutenden ESC zu vertreten,
    > sollten wir dankbar und froh sein.
    >
    > Leider leben wir in Deutschland inzwischen in
    > einem Land der Kriecher und Duckmäuser.


    Wir befinden uns, und das nicht erst seit gestern, in einem Land, das gerne seine Künstler, ob Sänger oder Schauspieler in den Dreck zieht und sich über alles hämisch freut, was diesen Leuten schadtet .

    Ist auch hier im Forum zu beobachten . Starte mal einen Thread in dem du Christine Neubauer, Veronika Ferres, Til Schweiger oder Götz George hoch leben lässt, dann kommen die neidischen und niederen Empfindungen so mancher Menschen zu Tage.

    Desto erfolgreicher Du in Deutschland bist, desto mehr Neider und mißgüsntige menschen kommen hervor. Und nein, das ist nicht in jedem Land so, das ist besonders in Deutschland der Fall !

    Ich selbst hätte, wie auch ein kluger Kommentator irgendwo geschrieben hat, Naido erstmal intern in der ganzen ARD zur Diskussion gestellt, da hätte man alles abwägen können, und wäre dann auch zu dem Schluß gekommen, das er nicht der richtige ist.

    Es liegt mir fern , alles gut zu finden oder zu verteidigen was Xavier Naidoo so alles sagt, aber dieser regelrechte Hass und die Lust am vernichten, die teilweise in den sozialen Netzwerken aber auch in so manchen Medien zu beobachten ist , ist einfach nur widerlich !


    Gruß Sir Hilary
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 20.13 Uhr:
    Sir Hilarykaktus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Peinlich ist, dass sich der NDR so
    > traumtänzerisch auf den Holzweg begeben hat.
    > Peinlicher ist, wie schnell er sich von seinem
    > Holzweg wieder hat verbellen lassen. Er bewältigt
    > ein Desaster, indem er ein noch größeres
    > Desaster anrichtet. Jetzt ist, zusätzlich zur
    > Ahnungslosigkeit der Verantwortlichen, auch ihre
    > Rückgratlosigkeit publik. Und Xavier Nadioo wenn
    > auch nicht vom Markt, sondern von der
    > rechtschaffenen Meute erfolgreich auf eine Stufe
    > mit Akif Pirinçci gestellt."
    >
    > Sehr guter Kommentar von spiegelonline, der den
    > Nagel mal wieder total auf den Kopf trifft.
    >
    > "Warum mit netzüblicher Schnappatmung homophobe
    > Songzeilen Naidoos gegen sein Engagement mit den
    > afrodeutschen Brothers Keepers aufrechnen? Warum
    > seinen Auftritt vor irgendwelchen Knalltüten mit
    > seinem Eintreten für die sogenannte "Homo-Ehe"
    > abwägen? Geht's noch?
    >
    > Es ist nicht ein rechtsextremer und
    > schwulenfeindlicher Verschwörungstheoretiker von
    > der Bundesregierung als deutscher Botschafter bei
    > den Vereinten Nationen bestellt worden. Es ist ein
    > passabler und erstaunlich erfolgreicher
    > Soulmusiker vom NDR gebeten worden, bei einem
    > paneuropäischen Hüpf- und Gesangswettbewerb
    > aufzutreten. Auch wenn's schmerzt: Gar so wichtig,
    > wie der ESC sich gibt, ist er vielleicht gar
    > nicht."
    >
    > http://www.spiegel.de/kultur/musik/xavier-naidoos-
    > esc-rueckzug-peinlich-fuer-den-ndr-a-1063968.html




    Guter Beitrag ! ! ! !
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 20.10 Uhr:
    Sir HilaryWaders schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gott sei Dank!!!
    >
    > Das Ansehen des ESC schaden können...Haben die
    > Deppen in der ARD das nicht vorher gewusst? Was
    > für Pappnasen und Hohlköpfe arbeiten da? Die
    > sollten in erster Linie abgestraft werden und
    > entlassen werden. Sowas darf nicht passieren!!!
    > Ein absoluter Homohasser soll für DIE schwulste
    > Veranstaltung des Jahres singen und man einigte
    > sich auf einen Xavier. Kopfschüttel!
    >
    > Gruß Waders



    Hast Du eine Quelle für deine Behauptung ? Und ich meine, eine Quelle jenseits des nun schon fit zitierten Liedes , wo es um Kindesmussbrauch geht, und das ich auch nicht für gelungen halte. Aber das reicht nicht für deine Behauptung
  • bluesea schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 20.07 Uhr:
    blueseaKate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bluesea schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Leider leben wir in Deutschland inzwischen in
    > > einem Land der Kriecher und Duckmäuser.
    >
    > Das hätte ich jetzt in diesem Zusammenhang gerne
    > mal erklärt.
    > Wäre nicht gerade die Entsendung von Xavier
    > Naidoo (Für mich persönlich rein optisch und in
    > letzter Zeit auch musikalisch ein Langweiler)
    > gerade die systemkonforme Wahl und jemand wie
    > Corvus Corax oder Rammstein (mir fiel gerade
    > nichts besseres ein ^^) die Wahl der Rebellen?
    >
    > Kurzum, unterstützt die Wahl von XN nicht eher
    > die Kriecher und Duckmäuser?

    Kate, das war einfach nur darauf bezogen, dass der NDR entschieden hat, einige haben sich aufgeregt, der NDR hat seine Entscheidung zurückgezogen.
    Mich regt es halt so auf, weil so etwas in letzter Zeit immer wieder zu beobachten ist, im öffentlichen Leben und in der Politik. Es wird entschieden, einige maulen, dann wird zurückgenommen.
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 15.48 Uhr:
    Thinkerbelletiramisusi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Marihuana hätte seine Sinne wenigstens erweitert

    Das hat es doch... er sieht Verschörungen, wo wir anderen alle nichts sehen...
  • tiramisusi schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 15.40 Uhr:
    tiramisusiMarihuana hätte seine Sinne wenigstens erweitert .. ganz wertfrei denke ich bei XN schon lange, dass er sih da in einen Nymbus hineinsteigert, den er inzwischen selbst glaubt.
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 15.32 Uhr:
    KnurpselDer Aufbau deines Eintrags, durch Zeilentrennung zwei völlig unabhängig voneinander scheinende Wörter, machte auf mich den Eindruck als ob die Frage "Künstler????" völlig unabhängig vom davor stehenden "Dankbar????" dort steht und durch deine vorherigen Einträge entstand bei mir der Eindruck daß du ihm aufgrund seiner Einstellung die Bezeichnung "Künstler" absprichst.
  • tiramisusi schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 15.22 Uhr:
    tiramisusizitier mich wenigstens komplett - ich und niemand sonst muss einem Künstler DANKBAR sein, wenn er ein lukratives Angebot eines Senders annimmt.
    Im Sinne Beys ist jeder ein Künstler. Auch das Kind in der analen Phase, das die Wände mit seinen Ausscheidungen beschmiert.
  • Knurpsel schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 14.53 Uhr:
    Knurpseltiramisusi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > KÜNSTLER????????


    Ja. Als Sänger zählt er zur Gruppe der Künstler. Diese Bezeichnung ist völlig unabhängig von der Qualität und von der, was dich möglicherweise mehr stört, politischen Einstellung.
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 14.51 Uhr:
    Thinkerbelletiramisusi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich halte ihn vor allem für einen Dummschwätzer,
    > der nicht nachdenkt, wenn er da was ins Mikro
    > quatscht ..

    Dummschwätzer trifft seine verwirrten und widersprüchlichen Aussagen sehr gut. Man muss nicht gleich von Bosheit ausgehen, wenn man etwas auch durch Dummheit erklären kann, hab ich mal gelesen.

    Möglicherweise ist das auch das Resultat von zu viel Marihuana:
    http://archiv.rhein-zeitung.de/on/00/11/28/topnews/naidoo.html
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/verdacht-auf-drogenhandel-mitglied-von-soehne-mannheims-festgenommen-1209327.html
  • tiramisusi schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 14.17 Uhr:
    tiramisusiDANKBAR???
    KÜNSTLER????????
  • tiramisusi schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 14.16 Uhr:
    tiramisusiich halte ihn vor allem für einen Dummschwätzer, der nicht nachdenkt, wenn er da was ins Mikro quatscht .. habe es mir gestern mal angetan und mir so einige Statements in Talkshows usw angehört .. ganz furchtbar
  • Kate schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 13.35 Uhr:
    KateIrgendwie tut mir XN auch leid. Ich glaube nicht, dass er ein Rechtsradikaler oder ein Rassist ist. Ich glaube auch nicht, dass er tatsächlich homophob ist. Ich halte ihn für einen sehr gläubigen Menschen, der sich in Verschwörungstheorien eingelesen hat und sich das rauspickt, was ihm gefällt. Daraus entsteht sein Weltbild und darüber spricht er. Wie alle Verschwörungsfans ist sein Gerede dadurch nicht weniger wirr als die Theorien, die er sich ausgesucht hat.

    Seine Aussagen wie auch die von der Nachspeise zitierten Liedtexte zeigen das ganz deutlich. Ich meine, "Wo sind unsere Führer?" ist doch zu allererst eine vielfach zu deutende Aussage. Es ist die Frage nach Leitfiguren und Menschen, die eine Richtung aufzeigen. Ebenso kann es für eine rechte Ideologie stehen.

    Das Gleiche gilt für den ersten Abschnitt. Es ist überhaupt nicht meine Sprache, so etwas hätte ich sofort ausgeschalten, wenn es im Radio liefe. Jedenfalls kann man daraus ebenso Wut auf Kindermissbrauch heraus lesen wie eben auch Gleichsetzung von Kindermissbrauch mit Homosexualität und Schwangerschaftsabbruch.

    Ich wollte nicht, dass XN zum ESC fährt, allein, weil ich ihn für chancenlos halte, seine Musik nicht mehr mag und ich ihn persönlich sehr langweilig finde.
    Mir würde ein Modell wie bei Stefan Raab vorschweben. Bei seinen Castings kamen immer interessante Leute. Da war Lena, Stefanie Heinzmann, Gregor Meyle oder Max Mutzke.
  • kaktus schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 13.21 Uhr:
    kaktus"Peinlich ist, dass sich der NDR so traumtänzerisch auf den Holzweg begeben hat. Peinlicher ist, wie schnell er sich von seinem Holzweg wieder hat verbellen lassen. Er bewältigt ein Desaster, indem er ein noch größeres Desaster anrichtet. Jetzt ist, zusätzlich zur Ahnungslosigkeit der Verantwortlichen, auch ihre Rückgratlosigkeit publik. Und Xavier Nadioo wenn auch nicht vom Markt, sondern von der rechtschaffenen Meute erfolgreich auf eine Stufe mit Akif Pirinçci gestellt."

    Sehr guter Kommentar von spiegelonline, der den Nagel mal wieder total auf den Kopf trifft.

    "Warum mit netzüblicher Schnappatmung homophobe Songzeilen Naidoos gegen sein Engagement mit den afrodeutschen Brothers Keepers aufrechnen? Warum seinen Auftritt vor irgendwelchen Knalltüten mit seinem Eintreten für die sogenannte "Homo-Ehe" abwägen? Geht's noch?

    Es ist nicht ein rechtsextremer und schwulenfeindlicher Verschwörungstheoretiker von der Bundesregierung als deutscher Botschafter bei den Vereinten Nationen bestellt worden. Es ist ein passabler und erstaunlich erfolgreicher Soulmusiker vom NDR gebeten worden, bei einem paneuropäischen Hüpf- und Gesangswettbewerb aufzutreten. Auch wenn's schmerzt: Gar so wichtig, wie der ESC sich gibt, ist er vielleicht gar nicht."

    http://www.spiegel.de/kultur/musik/xavier-naidoos-esc-rueckzug-peinlich-fuer-den-ndr-a-1063968.html
  • tiramisusi schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 12.54 Uhr:
    tiramisusiwas brauchen Texte wie

    „Ich schneid' euch jetzt mal die Arme und die Beine ab, und dann ficke ich euch in den Arsch, so wie ihr es mit den Kleinen macht. Ihr tötet Kinder und Föten. Ihr habt einfach keine Größe und eure kleinen Schwänze nicht im Griff. Warum liebst du keine Möse, weil jeder Mensch doch aus einer ist?“

    oder

    „Wo sind unsere Führer, wo sind sie jetzt?"

    noch für Erklärungen ...
  • tiramisusi schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 12.52 Uhr:
    tiramisusigefällt mir ausserordentlich
  • Pilch schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 12.17 Uhr:
    Pilch4ever schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der zuständige Redakteur sollte
    > zurücktreten.

    Unterhaltungskoordinator - so viel Zeit muss sein... ;)
  • Kate schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 11.15 Uhr:
    KateDie homphoben Tendenzen, die man XN unterstellt, gehen zurück auf ein Lied von ihm und seine ultrakonservative christliche Einstellung.
    Soweit ich weiß, gab es vor ein paar Jahren eine juristische Auseinandersetzung mit einer homosexuellen Organisation, weil er einen Song veröffentlicht oder öffentlich gespielt hat, indem er Pädophilie bzw. gezielt Kindesmissbrauch und Homosexualität gleich setzte.
    Ich glaube, der Streit endete mit einem Vergleich, bin mir aber nicht sicher.
  • Kate schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 11.00 Uhr:
    Katebluesea schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ein Künstler von der Qualität eines Xavier
    > Naidoo sich bereit erklärt uns bei dem oft als
    > Kasperletheater anmutenden ESC zu vertreten,
    > sollten wir dankbar und froh sein.

    Wenn ein Künstler von der Qualität eines Xavier Naidoo (wie bereits erwähnt die Anfänge seiner Musik mag ich) sich für eine politische Ideologie entscheidet und diese durch seine Auftritte und Äußerungen unterstützt, dann muss er mit dem Gegenwind rechnen und leben und er muss auch mit Kritik an seiner Teilnahme am ESC rechnen.
    Das Kasperltheater beim ESC gab es doch schon zu den Zeiten des GrandPrix. Dschingis Khan wäre da ein super Beispiel. Das wird immer mal wieder kommen. Gab es nicht, als Lena antrat, die singenden Gartenzwerge aus Rumänien oder so und die tanzenden Puppen des Spaniers, an die ich mich nur erinnere, weil der eine Fan auf die Bühne rannte und mittanzte.
    Jedenfalls war Lena im Vergleich dazu sehr normal ;)

    > Leider leben wir in Deutschland inzwischen in
    > einem Land der Kriecher und Duckmäuser.

    Das hätte ich jetzt in diesem Zusammenhang gerne mal erklärt.
    Wäre nicht gerade die Entsendung von Xavier Naidoo (Für mich persönlich rein optisch und in letzter Zeit auch musikalisch ein Langweiler) gerade die systemkonforme Wahl und jemand wie Corvus Corax oder Rammstein (mir fiel gerade nichts besseres ein ^^) die Wahl der Rebellen?

    Kurzum, unterstützt die Wahl von XN nicht eher die Kriecher und Duckmäuser?
  • yoda_fds schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 10.57 Uhr:
    yoda_fdsDas Problem ist gerade dass die Qualität von Naidoo eben nicht unumstritten ist. Die einen beten ihn an, die anderen hassen ihn abgrundtief.
    Für mich ist dieser Mann ein absolutes Brechmittel und ich sehe mir keine Auftritte von ihm an.

    Aber hier ging es ja nich um seine künstlerischen Qualitäten, sondern um die Frage ob ein Mann der die Existenz der BRD bestreitet und offensichtlich mit der rechtsorientierten Gruppierung der "Reichsbürger" sympathisiert oder ihnen sogar angehört eben jenen Staat, dessen Existenz er verleugnet, vertreten kann. Dazu kommt auch noch dass er seit einiger Zeit dem Vorwurf der Homophobie und des Rassismus ausgesetzt ist. Ich kenne zwar den Ursprung dieser Vorwürfe nicht, aber allein diese Vorwürfe an sich und seine Verbindung zur rechten Szene disquqlifizieren ihn uns (in einer Zeit der Füchtlingsproblematik) zu vertreten. Und um dem ganzen noch eins obendrauf zu setzen wurde Naidoo nicht etwa vom Publikum, sondern von einem öffentlich-rechtlichen Sender/einer öffentlich-rechtlichen Jury ausgewählt.

    Gerade das Letztere ist auch das grösste Problem: Warum schicke ich als öffentlich-rechtliche Anstalt einen so vorbelasteten Künstler in einen solchen Wettbewerb, während unsere Regierung "Liebe Deinen Flüchtling!" predigt?
  • yoda_fds schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 10.16 Uhr:
    yoda_fdsDiese Frage habe ich in meiner Kindheit im Bezug auf Peter Alexander gestellt. Die Antwort meiner Mutter war dann "Weil er nicht verlieren will!".

    Ich könnte mir durchaus vorstellen dass meine Mutter recht hatte. Der Sieg eines nationalen Superstars auf einer internationalen Bühne ist alles andere als Sicher. Und beim ESC sind auch schon mehrere internationale Alt-Superstars (z.B. Bonnie Tyler oder Engelbert) grandios gescheitert.
    Und in so wahnwitzig das klingt, ich könnte mir auch vorstellen dass ein ESC-Fiasko wie im letzten Jahr heutzutage einer erfolgreichen Kariere schaden könnte.
  • bugmenot_is_back schrieb am 22.11.2015, 10.11 Uhr:
    bugmenot_is_back@bluesea

    Der ESC ist mehr eine Trashveranstaltung - da paßt XN sowieso nicht rein, weil ihm jeglicher Trashfaktor abgeht.

    Wieso Sie gleich verallgemeinern müssen, ist nicht nachvollziehbar, aber weit verbreitete: kaum paßt mir etwas nicht, ist Deutschland ein Land der Neider, der Kriecher, der Gutmenschen, der Nazis - was auch immer, irgendein vermeintlicher Moralhammer, mit dem man den anderen niederhaut, findet sich immer.
  • jeanyfan schrieb via tvforen.de am 22.11.2015, 01.58 Uhr:
    jeanyfan4ever schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum schickt die ARD nicht Helene Fischer ins
    > Rennen?

    Weil die vermutlich nicht drauf aus sein wird, sich mit ner möglichen schechten Platzierung selber ins Knie zu schießen bei ihrer erfolgreichen Karriere. Obwohl sie eigentlich ja wie gemacht wäre für den Wettbewerb.
  • 4ever schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 22.42 Uhr:
    4everWarum schickt die ARD nicht Helene Fischer ins Rennen?

    Und warum wird dem NDR nicht endlich einmal das Nominierungsverfahren
    entzogen? Der zuständige Redakteur sollte zurücktreten.
  • derkirmesmacher schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 20.42 Uhr:
    derkirmesmacherWaders, woher weißt Du, daß Naidoo ein absoluter Schwulenhasser ist?
    Der ist doch Musiker und in der Unterhaltungsbranche hat er ständig mit schwulen Leuten zu tun!:-)
  • bluesea schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 20.10 Uhr:
    blueseaWenn ein Künstler von der Qualität eines Xavier Naidoo sich bereit erklärt uns bei dem oft als Kasperletheater anmutenden ESC zu vertreten, sollten wir dankbar und froh sein.

    Leider leben wir in Deutschland inzwischen in einem Land der Kriecher und Duckmäuser.
  • bugmenot_is_back schrieb am 21.11.2015, 19.47 Uhr:
    bugmenot_is_back@Chan: der Kommafehler ist ein Fehler, habe mich extra bei Wikipedia in die Sache vertieft.

    Das andere ist eine Frage von Stilistik und Ohrenkrebs.
  • yoda_fds schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 18.59 Uhr:
    yoda_fdsDie einzige akzeptable Lösung!
  • yoda_fds schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 18.58 Uhr:
    yoda_fdsDAs Problem von Naidoo ganz abseits seiner recht umstrittenen Gesangskünste und Ausstrahlung (die einen beten ihn an, die andern würden ihn am liebsten teeren und federn) ist dass er in der Vergangenheit auf Veranstaltungen des rechten Spektrum aufgetreten ist. Bei YouTube gibt es entsprechende Videos. So trat Naidoo z. B. am 03.10.2014 bei einer Demo der rechtorientierten Reichsbürger vor dem Reichstagsgebäude in Berlin auf.

    https://www.youtube.com/watch?v=c4PVfHABCvY

    Und ich persönlich mag ihm nicht glauben, dass er nicht wusste was das für ein Verein ist auf dessen Demo er rund 5 Minuten lang herumlabert. So blöd ist er einfach nicht...
  • Chan schrieb am 21.11.2015, 18.51 Uhr:
    Chan@Bugmenot: Geht beides.
  • Werner111 schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 18.43 Uhr:
    Werner111Waders schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Ansehen des ESC schaden können...Haben die
    > Deppen in der ARD das nicht vorher gewusst?


    Warum sollen die das gewusst haben? Ich habs auch nicht gewusst und bin doch viel schlauer als die ARD.
  • Werner111 schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 18.24 Uhr:
    Werner111.

    Komisch... bisher habe ich Naidoo nur als Sänger gekannt, dessen Musik mich nicht interessiert - aber ich stand ihm völlig wertfrei gegenüber. Nun aber habe ich durch diese Diskussionen hier mehr Einblick bekommen und nehme zur Kenntnis, dass er scheinbar doch ein sehr umstrittener Typ ist.

    Bei Nino de Angelo ist es mir ähnlich ergangen: Ursprünglich war er für mich ein Sänger mit einem einzigen guten Lied. Nach seiner Mitwirkung in einer TV-Show wusste ich aber dann, dass er ein kranker Psycho ist.

    Fazit: Es ist meist besser, nicht allzuviel über andere Leute zu wissen. Und über Künstler schon gar nicht.
  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 17.43 Uhr:
    faxe61chrisquito
    >Aber gut zu wissen, dass das Ö-R soviel Angst vor dem Stimmungsbarometer Internet hat. Was gehen wir als Nächstes an? Die unzähligen Brennpunkte und Spezials? Die immer gleichen Talkshow-Gäste? Die Rundfunkabgabe? ;-)>

    Es kommt immer auf die Stärke des Gegenwindes an.
    Zur Zeit weht den Ö-R mehr als eine steife Brise entgegen. Auch jenseits des ESC.
  • chrisquito schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 17.10 Uhr:
    chrisquitoauch ich möchte erst mal meinen Beitrag aus dem anderen Thread zitieren, der hier nun besser passt:

    "Tja, nichts ist so alt wie das Internet von (vor)gestern, aber auch diese Meldung lässt mich ein wenig ratlos zurück. Hat jemand Naidoo unterstellt, ein Rassist zu sein? Wirkt für mich absurd. Und der NDR weist diese Unterstellungen zurück, zieht aber trotzdem so schnell Konsequenzen? Wirkt für mich noch absurder. Grundsätzlich fände ich es aber besser, wenn jetzt statt einer Einzelperson wieder ein breites Feld von Bewerbern wieder in den Wettbewerb rückt und man vielleicht vorher abklärt, ob der Erstplatzierte die Nerven hat, sich dann auch international zu präsentieren."


    Aber gut zu wissen, dass das Ö-R soviel Angst vor dem Stimmungsbarometer Internet hat. Was gehen wir als Nächstes an? Die unzähligen Brennpunkte und Spezials? Die immer gleichen Talkshow-Gäste? Die Rundfunkabgabe? ;-)
  • CharleysOnkel schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 16.54 Uhr:
    CharleysOnkelfaxe61 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > CharleysOnkel
    > >Die Frage ist wirklich, warum man ihn nominiert,
    > wenn dem NDR bereits vorher klar war, er
    > polarisiere. Das tut man doch dem Künstler, dem
    > Sender und der Veranstaltung nicht an. Ich
    > vermisse jedes Takt- und Feingefühl bei den
    > Verantwortlichen!>
    >
    > 1. Theorie: Die TV-Leute leben in ihrer eignen
    > Welt und schätzen die Realität anders ein.
    > 2. Theorie: Die Zuschauer werden für dümmer
    > gehalten als sie sind.
    >
    > Das passt auch irgendwie fern des ESC. (gekürzte
    > Serien, etc.)

    Du könntest mit beiden Theorien recht haben. Diese Probleme gab's (aus finanziellen Gründen???) auch immer schon, die Formen nehmen aber immer krassere Züge an. Ich glaube, beim NDR hat keiner damit gerechnet, deshalb jetzt der Kladderadatsch!
  • CharleysOnkel schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 16.50 Uhr:
    CharleysOnkelThinkerbelle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > CharleysOnkel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier passt mein Post vielleicht besser, da man
    > > nicht um Grundsatzfragen streitet. Deshalb:
    >
    > Diese eine widersprüchliche doppelte Verneinung
    > hättest du aber gerne korrigieren können.
    >
    > > Gleichzeitig verstehe ich nicht, warum sich der
    > > Sänger den ESC antun wollte. Die Show ist seit
    > > Jahren weder für den Markt noch für den
    > > etabliertesten Künstler völlig uninteressant!
    >
    > Es ist weder für den Markt noch für die Künster
    > uninteressant: Das heißt es ist für beide
    > interessant.

    Ich versteh es nicht. Liegt nicht an Dir, ist wohl mein Problem. Aber als Erklärung:

    Im anderen Thread zum gleichen Thema ging's um irgendwelche Grundsatzfragen zum Posten im Forum. Deshalb hab ich meinen Post in diesem Thread gesetzt.

    Der ESC ist (angeblich) lt. Udo Jürgens für einen etablierten Künstler finanziell uninteressant und für eine Karriere uninteressant.

    Hab ich es jetzt klarer formuliert, was ich meinte?

    NACHTRAG: Aaahhh, ich Hirni! Weder für den Star noch den Markt interessant!!!
    Danke, Thinkerbelle,
  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 16.36 Uhr:
    faxe61CharleysOnkel
    >Die Frage ist wirklich, warum man ihn nominiert, wenn dem NDR bereits vorher klar war, er polarisiere. Das tut man doch dem Künstler, dem Sender und der Veranstaltung nicht an. Ich vermisse jedes Takt- und Feingefühl bei den Verantwortlichen!>

    1. Theorie: Die TV-Leute leben in ihrer eignen Welt und schätzen die Realität anders ein.
    2. Theorie: Die Zuschauer werden für dümmer gehalten als sie sind.

    Das passt auch irgendwie fern des ESC. (gekürzte Serien, etc.)
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 16.35 Uhr:
    ThinkerbelleCharleysOnkel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hier passt mein Post vielleicht besser, da man
    > nicht um Grundsatzfragen streitet. Deshalb:

    Diese eine widersprüchliche doppelte Verneinung hättest du aber gerne korrigieren können.

    > Gleichzeitig verstehe ich nicht, warum sich der
    > Sänger den ESC antun wollte. Die Show ist seit
    > Jahren weder für den Markt noch für den
    > etabliertesten Künstler völlig uninteressant!

    Es ist weder für den Markt noch für die Künster uninteressant: Das heißt es ist für beide interessant.
  • CharleysOnkel schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 16.11 Uhr:
    CharleysOnkelHier passt mein Post vielleicht besser, da man nicht um Grundsatzfragen streitet. Deshalb:

    Die Frage ist wirklich, warum man ihn nominiert, wenn dem NDR bereits vorher klar war, er polarisiere. Das tut man doch dem Künstler, dem Sender und der Veranstaltung nicht an. Ich vermisse jedes Takt- und Feingefühl bei den Verantwortlichen!

    Gleichzeitig verstehe ich nicht, warum sich der Sänger den ESC antun wollte. Die Show ist seit Jahren weder für den Markt noch für den etabliertesten Künstler völlig uninteressant! Das hat selbst Udo Jürgens Anfang des Jahrtausends schon im Interview gesagt.

    Die Erfahrung zeigt, dass das ESC-Publikum mit neuen, frischen Gesichtern mitfiebern möchte und diese bevorzugt. Bester Beweis war, als sich selbst der Graf von Unheilig im Vorfeld geschlagen geben musste. Die Leute wollen No names, weil sie sich mit ihnen identifizieren können!

    Mit der Nominierung bekannter Künstler, die (vergeblich) auf einen Karriereschub hoffen und in keinsterweise jemals Berührungspunkte mit dem ESC hatten, macht man sich zum "Dschungelcamp" des öffentlich-rechtlichen Fernsehens!

    Insofern bin ich in diesem Fall heilfroh, dass dieser öffentliche Aufstand entstand. Naidoo hatte für mich in den letzten Jahren nur noch durch das Anbiedern an andere Künstler einen Vorteil. Völlig im Gegensatz zum Beginn seiner Karriere vor den Söhnen Mannheims, wo er es aus eigener Kraft schaffte!

    Deshalb: Bitte wieder einen Vorentscheid mit vielen Teilnehmern - schon allein der Spannung wegen!
  • Spoonman schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 15.58 Uhr:
    SpoonmanHerrje... Jetzt hat sich der NDR gleich zweimal bis auf die Knochen blamiert. Erst mit der Nominierung, jetzt mit dem Rückzieher.

    "Es war klar, dass er polarisiert, aber die Wucht der Reaktionen hat uns überrascht." - Ernsthaft? Das ist doch ein Widerspruch in sich. Und total weltfremd.

    Entweder [b]will[/b] man polarisieren (was ich beim ESC-Kandidaten für sinnlos halte), dann zieht man es gefälligst auch durch. Oder man sucht von vornherein jemanden, der konsensfähig ist und einen möglichst großen Teil des Publikums "mitnehmen" kann.
  • bugmenot_is_back schrieb am 21.11.2015, 15.22 Uhr:
    bugmenot_is_backSuchet den Kommafehler - Hinweis: Erweiterter Infinitiv mit zu.

    Außerdem: zu unterstreichen versuchte anstatt versuchte zu unterstreichen.
  • Waders schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 15.18 Uhr:
    WadersGott sei Dank!!!

    Das Ansehen des ESC schaden können...Haben die Deppen in der ARD das nicht vorher gewusst? Was für Pappnasen und Hohlköpfe arbeiten da? Die sollten in erster Linie abgestraft werden und entlassen werden. Sowas darf nicht passieren!!! Ein absoluter Homohasser soll für DIE schwulste Veranstaltung des Jahres singen und man einigte sich auf einen Xavier. Kopfschüttel!

    Gruß Waders
  • bugmenot_is_back schrieb am 21.11.2015, 15.18 Uhr:
    bugmenot_is_backEin guter Tag für Deutschland, wird bei solchen Nachrichten im allgemeinen ja so gesagt.

    Neben aller Kritik am Stil der NDR-Entscheidung und an der Person fehlte eine wichtige Voraussetzung: Dem Berufs-Betroffenheitssänger fehlt jedweder Trashfaktor.
  • matzeiwi schrieb via tvforen.de am 21.11.2015, 15.11 Uhr:
    matzeiwiich glaube nicht das man mit ihm hätte den Grand Prix gewinnen können.

    vielleicht sollte man sich anpassen, wie man das damals mit Lena gemacht hat, und singen lassen, was das Publikum hören möchte!

    Xaver Naidoo hätte ich keine Chance eingeräumt. 0 Points.