Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Deutsche Stimme von Tom Hanks wurde 72 Jahre alt
Arne Elsholtz bei Synchronarbeiten zu "Last Vegas"
Universal Pictures Germany
Synchronschauspieler Arne Elsholtz verstorben/Universal Pictures Germany

Im kollektiven Gedächtnis deutscher Kinofans ist Tom Hanks untrennbar mit einem Mann verbunden. Seinen Namen kennen sie vielleicht nicht, seine Stimme aber hundertprozentig. Arne Elsholtz war seit 1984 Synchronschauspieler von Hanks und verkörperte die deutsche Übersetzung seiner Rollen in über 30 Filmen, darunter auch in Kinohits wie "Forrest Gump", "Schlaflos in Seattle" oder "Philadelphia". Nun ist Elsholtz im Alter von 72 Jahren verstorben.

Arne Elsholtz lieh auch zahlreichen anderen Hollywoodgrößen seine Stimme, beispielsweise Kevin Kline ("Ein Fisch namens Wanda"), Bill Murray ("Und täglich grüßt das Murmeltier"), James Belushi ("Last Action Hero"), Steve Guttenberg in den "Police Academy"-Filmen und Jeff Goldblum. So war er als deutsche Stimme des exzentrischen Detective Zach Nicholas in der achten und neunten Staffel von  "Criminal Intent - Verbrechen im Visier" im Einsatz.

Ebenfalls bei Serienliebhabern bekannt ist er für die Synchronisation von Geoffrey, dem Butler (Joseph Marcell) in der Kultsitcom  "Der Prinz von Bel-Air" und als erste Stimme von Martin Kelly (Robert Hughes) in  "Hey, Dad!". Zeichentrickfans dürften ihn dagegen noch als zweite Stimme von Artie in  "Disneys Gummibärenbande" in bester Erinnerung haben. Neben seiner Tätigkeit als Sprecher arbeitete Elsholtz auch als Schauspieler, sowie Synchron- und Drehbuchautor.

Aufgrund seiner angeschlagenen Gesundheit, teilte sich Arne Elsholtz in den letzten Jahren die Synchronisation der Tom Hanks-Filme mit Joachim Tennstedt. Seinen letzten Einsatz für den Hollywoodstar hatte er 2013 in "Saving Mr. Banks".


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Manfred schrieb am 23.12.2017, 22.55 Uhr:
    Es ist sehr traurig das Arne Elsholtz Gestorben ist.Seine Stimme war einfach einmalig.Besonders zu Martin Kelly(Robert Hughes)in der Sitcom Hey dad passte die Synchron Stimme sehr gut.Wenn man Arne Elsholtz in hey dad hört wenn Martin Kelly spricht könnte man meinen Martin Kelly wäre deutscher so gut ist die Stimme.Arne Ruhe in Frieden
  • Catweazle schrieb via tvforen.de am 09.05.2016, 12.34 Uhr:
    Faustregel war wohl - wann immer man in einem Film oder einer Serienepisode irgendwo Elsholtzens Stimme vernahm - und sei es auch nur in der kleinsten Nebenrolle - dann hatte er zu dem Werk auch die Synchronregie geführt. So erklärt er es zumindest im einem Interview im Bonusmaterial der Blu-Ray zu "Die Maske des roten Todes"..
  • Markus_Scheurer schrieb am 01.05.2016, 00.49 Uhr:
    Er war einfach eine Persönlichkeit, nicht nur als Synchronsprecher. Habe ihn auch in einigen Interview-Videos gesehen, da war er mir auch als Mensch sympathisch. Ich werde seine Stimme in neuen Filmen vermissen. RIP.
  • tonelli schrieb via tvforen.de am 29.04.2016, 16.11 Uhr:
    Red Cloud schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mir fällt nun wieder ein, dass er auch in einigen
    > Folgen von Immer wenn er Pillen nahm, Dialoge auf
    > Klamauk getrimmt hatte. War ja auch eine Sitcom.

    Er hat für einen Reginalsender oder die DVD-Veröffentlichung
    von "Immer wenn er Pillen nahm", die vier Folgen synchronisiert,
    die Ende der 1960ger nicht im Fernsehen gezeigt wurden
    und dabei den Stil von Rainer Brandt übernommen, der die
    13 damals ausgestrahlten Folgen "eingedeutscht" hat.
    Elshotz war aber nicht auf Kommödien "abonniert". Er war u.a. auch
    verantwortlich für die Synchro von Star Wars- und Indiana Jones-Filmen
    oder auch E.T..
  • Red Cloud schrieb via tvforen.de am 28.04.2016, 23.06 Uhr:
    Mir fällt nun wieder ein, dass er auch in einigen Folgen von Immer wenn er Pillen nahm, Dialoge auf Klamauk getrimmt hatte. War ja auch eine Sitcom.
  • tonelli schrieb via tvforen.de am 28.04.2016, 21.33 Uhr:
    wolle64 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man kann es aber auch übertreiben mit den
    > witzigen Bearbeitungen.
    > Bei "Bonanza" lieferte er meist Klamauksynchros
    > ab.

    Kann ich so nicht ganz bestätigen.
    Ich habe mir, seitdem "Sat.1 Gold" Bonanza seit Jahren
    in Dauerschleife bringt, bestimmt alle Folgen reingezogen.
    Die einzige Folge, die tatsächlich von Arne Eleholtz
    auf "Klamauk" getrimmt wurde, war "Hoss und die Bankräuber".
    Auch in der erstmals, in den 1980gern gesendeten, von Elsholtz
    bearbeiteten, Pilot-Folge "Eine Falle für Little Joe", sonderte
    nur Hoss, bei seinem ersten Auftritt, ein Schnodder-Text ab.
    Dann gibt es auch noch in einer weiteren Folge, an deren Titel
    ich mich nicht mehr erinnere, den kurzen Dialog zwischen
    Candy und Little Joe:
    Candy: "Ich fang' gleich an zu weinen"
    Little Joe: "Da hol' doch mal das Taschentuch raus, das karierte!"
    Und das wars, meiner Erinnerung nach, auch schon.
    Nur weil Arne Elsholtz den Darstellern umgangssprachlich
    normale Texte auf die Lippe legte, sehe ich darin keinen noch Klamauk.
    Wenn Du allerdings einen gesteltzten Text von Hoss, wie "Ich bin
    derjenige, der den Pferden die Mähnen flicht", von welchem Dialogautor
    auch immer "kreiert", besser findest, kommen wir freilich nie und
    nimmer auf einen Nenner! ;-)
  • wolle64 schrieb via tvforen.de am 28.04.2016, 16.37 Uhr:
    Man kann es aber auch übertreiben mit den witzigen Bearbeitungen.
    Bei "Bonanza" lieferte er meist Klamauksynchros ab. Die standen im krassen Gegensatz zu den seriösen Bearbeitungen beispielsweise von Heinz Engelmann oder Eberhard Cronshagen.
  • tonelli schrieb via tvforen.de am 27.04.2016, 22.23 Uhr:
    Wie wohl alle hier, bin ich, obwohl man einen Menschen nicht persönlich kannte,
    tief betroffen von der Nachricht seines Todes.

    Ich kann's nicht glauben, dass ich die Stimme dieses Synchron-Genies
    nicht mehr in weiteren Filmen mit Tom Hanks, Bill Murray, Jeff Goldblum,
    Kevin Kline, Eric Idle oder aber auch "Ice-Age-Manni" hören werde.

    Seit seinem ersten Sprecher-Einsatz im Jahr 1962 in "West Side Story"
    war Arne Elsholtz in fast 700 (!) Rollen zu hören. Außerdem war er als
    Synchron-Regisseur und Dialogautor für sehr viele Filme und Fernsehserien
    verantwortlich. Darunter auch "Das Leben des Brian", mit einer der wohl
    besten und witzigsten Dialogbearbeitungen überhaupt.

    Tiefe Verneigung vor seinem Lebenswerk

    von
    Dieter
  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 27.04.2016, 20.55 Uhr:
    Danke für die Unterordnung, wunschliste.
    Nur so kann man grossen Personen würdigen.
  • OLLEFENDT schrieb am 27.04.2016, 11.32 Uhr:
    Das macht mich sehr traurig; einer der besten Synchronsprecher Deutschlands ist von uns gegangen - RiP Arne Elsholtz
  • Red Cloud schrieb via tvforen.de am 27.04.2016, 10.44 Uhr:
    Auch Kevin Kline, u.a. Fish called Wanda, lieh er seine Stimme.
  • TV Wunschliste schrieb via tvforen.de am 27.04.2016, 10.00 Uhr:
    Im kollektiven Gedächtnis deutscher Kinofans ist Tom Hanks untrennbar mit einem Mann verbunden. Seinen Namen kennen sie vielleicht nicht, seine Stimme aber hundertprozentig. Arne Elsholtz war seit 1984 Synchronschauspieler von Hanks und verkörperte die deutsche Übersetzung seiner Rollen in über 30 Filmen, darunter auch in Kinohits wie "Forrest Gump", "Schlaflos in Seattle" oder "Philadelphia". Nun ist Elsholz im Alter von 72 Jahren verstorben.

    Arne Elsholtz lieh auch zahlreichen anderen Hollywoodgrößen seine Stimme, beispielsweise Kevin Kline ("Ein Fisch namens Wanda"), Bill Murray ("Und täglich grüßt das Murmeltier"), James Belushi ("Last Action Hero"), Steve Guttenberg in den "Police Academy"-Filmen und Jeff Goldblum. So war er als deutsche Stimme des exzentrischen Detective Zach Nicholas in der achten und neunten Staffel von "Criminal Intent - Verbrechen im Visier" im Einsatz.

    Ebenfalls bei Serienliebhabern bekannt ist er für die Synchronisation von Geoffrey, dem Butler in der Kultsitcom "Der Prinz von Bel-Air" und als erste Stimme von Martin Kelly (Robert Hughes) in "Hey, Dad!". Zeichentrickfans dürften ihn dagegen noch als zweite Stimme von Artie in "Disneys Gummibärenbande" in bester Erinnerung haben. Neben seiner Tätigkeit als Sprecher arbeitete Elsholtz auch als Schauspieler, sowie Synchron- und Drehbuchautor.

    Aufgrund seiner angeschlagenen Gesundheit, teilte sich Arne Elsholtz in den letzten Jahren die Synchronisation der Tom Hanks-Filme mit Joachim Tennstedt. Seinen letzten Einsatz für den Hollywoodstar hatte er 2013 in "Saving Mr. Banks".

    27.04.2016 - Ralf Döbele/wunschliste.de
    Bild: Universal Pictures Germany


    http://www.wunschliste.de/tvnews/28969
  • Red Cloud schrieb via tvforen.de am 26.04.2016, 23.49 Uhr:
    Sehr traurig, eine vertraute Stimme so wie auch Randolf Kronberg nicht mehr zukuenftig in den neuen Projekten zu hoeren. Er war auch die Stimme von Jeff Goldblum. Bei Criminal Intent klang seine Stimme auch schon sehr angegriffen.
    R.i.P.
  • Snake Plissken schrieb via tvforen.de am 26.04.2016, 21.19 Uhr:
    Ich denke bei ihm meist auch eher an Bill Murray.
    Seine Stimme war mir einer der liebsten und ich habe ihn immer gern gehört. Diesen Thread hier zu sehen war jetzt ein Schock :-(

    Ruhe in Frieden :´-(
    Snake
  • Dachbewohner schrieb via tvforen.de am 26.04.2016, 21.00 Uhr:
    Auch bei Bill Murray kann ich mir keine andere Stimme vorstellen, so wandelbar Murray auf der Leinwand war, so wandelbar war Elsholtz' Stimme.
  • Sir Hilary schrieb via tvforen.de am 26.04.2016, 19.09 Uhr:
    Diese Stimme, die so viele Emotionen wecken konnte , diese Stimme die wahrlich so unglaublich zu Tom Hanks passte , diese Stimme wird nun nichts mehr sprechen können.

    Traurig , ein Gefühl das dieses Jahr überhaupt nicht mehr aufhören mag ......




    Gruß


    Sir Hilary
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 26.04.2016, 19.08 Uhr:
    Das habe ich auch gehört.

    Seine Stimme habe ich aber erstmals wirklich in einer Synchro abseits der großen Hollywood-Filme wahrgenommen: Nämlich als Sprecher von Dean Paul Martin als Billy Hayes in "Die Spezialisten unterwegs". Eine Serie, die ich heute noch gerne anschaue - auch wegen der Synchro.
    Er synchronisierte auch Huggy Bear in den ZDF-Folgen von "Starsky & Hutch".

    Er war in den letzten Jahren wohl oft krank, weshalb er zwischenzeitlich eine längere Pause einlegte. Es gab auch Probleme mit seiner Stimme, weshalb er in den letzten Jahren oft nicht auf seine Stammschauspieler besetzt wurde.

    Sehr traurig; er gehörte zu den wirklich Großen der Synchronbranche.
  • Chriss505 schrieb via tvforen.de am 26.04.2016, 19.00 Uhr:
    Ganz Normal im Sinne von nach 2009 normal. Das Lallen ist deutlich zu vernehmen.
    Tennstedt als Ersatzsprecher von Hanks finde ich unpassend.

    seventy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für Black Forest Mineralwasser hat er aber vor
    > nicht allzu langer Zeit noch Werbung im Radio
    > gemacht- da klang die Stimme ganz normal.
    > https://www.youtube.com/watch?v=Rot3p2EB5ZM
  • DarkDancer schrieb via tvforen.de am 26.04.2016, 18.21 Uhr:
    Eine große Stimme ist für immer verstummt. Requiescat in pace Arne. Du hast Großes vollbracht und wirst in Erinnerung bleiben.
  • seventy schrieb via tvforen.de am 26.04.2016, 17.45 Uhr:
    Für Black Forest Mineralwasser hat er aber vor nicht allzu langer Zeit noch Werbung im Radio gemacht- da klang die Stimme ganz normal.
    https://www.youtube.com/watch?v=Rot3p2EB5ZM
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 26.04.2016, 17.45 Uhr:
    Das ist ja traurig. Ich fand auch, dass seine Stimme gut zu Tom Hanks passte, und auch Manny aus Ice Age kann ich mir ohne seine Stimme nicht vorstellen.

    Möge er in Frieden ruhen.

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds