Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
1241

Hey, Dad!

AUS, 1987–1994
  • Platz 7571241 Fans  69%31% jüngerälter
  • Serienwertung4 02924.18Stimmen: 55eigene Wertung: -

Serieninfos & News

291 Folgen (14 Staffeln)
Deutsche Erstausstrahlung: 09.01.1990 (Das Erste)
Nach dem Tod seiner Frau wird der freie Architekt Martin Kelly Alleinerzieher seiner Kinder. Doch seine Qualitäten als Koch, Seelenberater und Finanzminister lassen zu wünschen übrig. So kommt Cousine Betty ins Haus. Sie ist eine unmögliche Frau, kann Worte nicht richtig aussprechen, sagt zum Beispiel Artichekt statt Architekt und wird dennoch Martin Kellys Sekretärin. Unter Bettys Herrschaft geht im Büro alles drunter und drüber. Eine weitere Plage ist Simons Freund Nudge, der sich bei den Kellys heimischer fühlt als bei seinen eigenen Eltern.
Kommt Nudge zu Besuch, ist der Kühlschrank anschließend leer. Simon, Debbie und Jenny sind auch nicht besser. Dad kann es keinem seiner Kinder rechtmachen, und alle wollen ständig etwas von ihm. Für weitere Aufregung sorgt Dads Mutter mit ihren gelegentlichen Besuchen, Debbies Freundin Tiffy, die ständig am Telefon hängt und so die Leitung blockiert, Bettys Dauerverlobter Stan, der einen langen Weg bis zur Hochzeit vor sich hat und die Polizistin Anne Burke, die Dad becirct. In der Folge Abschiedsschmerz verabschiedet sich Debbie von der Familie. Sie wird Cocktail-Kellnerin in einem Ferienhotel auf einer Insel.
Schon in der nächsten Episode taucht Martins Nichte Samantha auf, um während ihrer Studienzeit bei den Kellys zu wohnen. Neu dabei ist auch Ben Hubner, ein schüchterner Riesentolpatsch, begnadeter Fußballspieler und ebenso liebenswürdig wie Nudge. Schließlich verläßt auch Martin Kelly die Familie. Er geht in der Folge Kommandowechsel als Architekt nach Saudi-Arabien. Sein Freund Greg Russell übernimmt das Geschäft. Gregs Tochter Tracy zieht ebenfalls im Hause Kelly ein.
Und Betty wird befördert - von der Sekretärin zur Assistentin des Geschäftsführers. In der letzten Folge schließlich will Martins früherer Kollege Arthur alle, die von der Familie Kelly noch übrig sind, in einer englischen Serie als langweiligste Familie der Welt unterbringen.
aus: Der neue Serienguide
Cast & Crew
Fernsehlexikon
Seven Network
291-tlg. austral. Sitcom von Gary Reilly und John Flanagan, Regie: Sally Brady (Hey Dad!; 1987-1994).
Der Witwer Martin Kelly (Robert Hughes) ist Architekt und arbeitet zu Hause, um bei seinen Kindern, sprich den Teenagern Simon (Paul Smith; ab Folge 40: Christopher Mayer) und Debbie (Simone Buchanan) und der kleinen Jenny (Sarah Monahan; ab Folge 268: Angela Keep), sein zu können. Betty Wilson (Julie McGregor), eine entfernte Kusine, ist Martins Sekretärin. Sie kann weder stenografieren noch tippen, meldet sich am Telefon mit "Martin Kelly, Artichekt", ist langsam und naiv, aber liebenswert. Ebenfalls nicht der Allerhellste ist Nudge (Christopher Truswell). Er ist Simons bester Freund und frisst permanent den Kühlschrank der Kellys leer. Doch gelegentlich hat er einen lichten Moment. Als die Kinder feststellen, dass ihr Vater eine größere Menge Geld angespart hat, und rätseln, was er damit vorhat, folgert Nudge blitzgescheit: "Bestimmt will er sich davon irgendetwas kaufen!"
Hey Dad! war der Beweis, dass nicht nur die Amerikaner gute Sitcoms produzieren. Vor allem bei Jugendlichen kam die Sitcom hervorragend an, die "Bravo"-Leser wählten sie über Monate auf Platz eins ihrer beliebtesten Serien. Die Serie lief zunächst in der ARD, später auf Kabel 1. In diesen Folgen zerbröckelt die Besetzung jedoch allmählich: Erst geht Debbie ins Ausland (Folge 165), dann verschwindet plötzlich Nudge (Folge 174), schließlich geht auch Dad ins Ausland. Nach Debbies Auszug kommen die Jugendlichen Samantha (Rachel Beck), Martins Nichte, und Ben (Ben Oxenbould) ins Haus, später übernimmt Greg Russel (Mark Owen-Taylor) das Architekturbüro (ab Folge 263) und zieht mit seiner Tochter Tracy (Belinda Emmett) ein. Von den ursprünglichen Darstellern ist zum Schluss als Einzige Julie McGregor als Betty übrig. In einigen Folgen spielte Simone Buchanans Schwester Beth in der Rolle der Elaine Kelly mit. Die beiden waren bereits in der Serie Auf und davon gemeinsam aufgetreten.
147 Folgen der witzigen Serie liefen zunächst zweimal, später viermal pro Woche im werktäglichen Nachmittagsprogramm der ARD. Zwei Folgen aus der zweiten Staffel, die in der ARD ausgefallen waren, sowie alle weiteren Folgen liefen später im täglichen Vormittagsprogramm auf Kabel 1.
Das Fernsehlexikon*, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Hey, Dad! Streams

Wo wird "Hey, Dad!" gestreamt?

Leider derzeit keine Streams vorhanden.
Mithelfen

Im TV

Wo und wann läuft "Hey, Dad!" im Fernsehen?

Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten Serienstart kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

Highlights
DVD
In Partnerschaft mit Amazon.de.
** günstigster Preis im Amazon.de-Marketplace (Stand: ..)
¹ früherer bzw. Listenpreis
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 12.07.2020 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News
weitere Links

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Beitrag melden

  •  
  • Manfred schrieb am 23.12.2017, 23.17 Uhr:
    Hey dad ist neben Alf und Seinfeld die beste Sitcom aller Zeiten nur leider kommt es seit 1992 nicht mehr im TV.Auser die letzten Jahren kam es noch im Family tv.Da es jetzt abgesetzt wurde kommt es nicht mehr im TV.Wie gut das ich die ersten guten 150 folgen wo die ARD Synonisiert hat auf dvd.Die restlichen 144 folgen mit anderen Synchronsprecher Synchronisiert und nach und nach die Schauspieler ausgewechselt das war das Ende von Hey dad.Arne Elsholtz hat ja den Martin Kelly Synchronisiert,die Stimme passte sehr gut zu Martin Kelly.Wo Arne Elsholtz sprach hätte man meinen können Martin Kelly wäre deutscher so gut passte die Stimme.Leider ist Arne Elsholtz verstorben.Arne Du warst ein guter Mensch und Synchronsprecher.Ruhe in Frieden
  • serienfan1313 schrieb am 23.06.2020, 06.33 Uhr:
    Hey Dad lief aber 1996/1997 noch auf Kabel 1,dies kann man hier auch nachlesen in den TV-Ausstrah-
    ungsdaten-war auch Free-TV.
    Hat es eigentlich auch mal Folgen gegeben,die ausserhalb des Hauses stattfanden ?
    Meiner Erinnerung nach und nach Sichtung der DVDs war dies nur am Anfang von Staffel 2 der Fall,
    als einmal "Jenny" hinter den Büro-Fenstern umherhüpft und danach ins Haus reinkommt.
    Selbst die Garage war wohl nie mal zu sehen,einmal war Martin vor dem Haus und wollte die Nach-
    bar-Katze erwischen und bewerfen.
    Ansonsten konnte man nur in der Küche und im Büro,und selten mal im Wohnungszimmer etwas vonder Aussen-Umgebung sehen.
    Hinter dem Büro ist eine Backstein-Wand zu erkennen,sowohl links als auch rechts an den Seiten.
    An der rechten Wand gibt es auch ein rundes Fenster zu sehen-ausserhalb des Hauses.
    Es schien wohl immer recht windig gewesesen zu sein-jedenfalls sieht man die Klett-Pflanzen aus-
    serhalb des Hauses immer im Wind (im Büro,Wohnzimmer´und Küche).
    Ist jemals bis Folge 149 mal die Garage gezeigt worden ,oder der Garten-ich kann mich nicht dran
    erinnern daß diese Orte jemals gezeigt wurden.
    Warum niemals die Garage gezeigt wurde,oder das Familienauto von denen es ja 2 Stück gab ist
    auch seltsam.
    Das Wohnzimmer/Küche ist ähnlich dem von der Familie "Robinson" in "Nachbarn"-typisch für die
    australischen Sitcoms ist das Wohnzimmer,Küche und die hinteren Räume der Famile gestaltet-nur
    das Schlafzimmer fällt da aus dem Rahmen.
    Das ganze Set ähnelt vom Grundriss her sehr dem Haus der Familie "Robinson" in "Nachbarn".
    Wenn man die Serien beide kennt kommt einem das Set von Hey Dad irgendwie bekannt vor-eben
    weil es ähnlich wie das Haus in "Nachbarn" als Set gebaut wurde-nur man sah in "Nachbarn" auch
    öfters mal Aussen-Aufnahmen,und das Wohnzimmer von Familie Robinson ist dort deutlich ge-
    räumiger als in Hey Dad,sehr änlicher Grundriss aber grösser,auch die Küche ist etwas grösser.
    Wenn bis Folge 150 alles gut und lustig war so ist das wohl auch gut und am Besten so anzu-
    schauen ,denn wenn die Grundbesetzung verändert wird ist das meist schlecht für Serien,hier muss
    es wohl auch so gewesen sein-Folgen nach "Nr 149" habe ich wohl noch nie gesehen.
    Der Austausch von dem Simon-Darsteller -Wechsel von "Paul Smith" zu "Christopher Mayer" halte
    ich für sinnvoll:
    Zuerst wusste ich nur daß es 2 Simons in der Serie gab bzw 2 verschiedene Darsteller für die gleiche Rolle.
    Christopher Mayer war auch gut im Dialog und in der Interaktion mit Nudge am Set,Paul Smith kam
    wohl nicht ganz so gut klar mit seiner Rolle und wurde ja auch ausgetauscht.
    Die Chemie zwischen den Schauspielern muss ja auch stimmen,und dies war ja auch ca 120 bis
    147 Folgen mit Christopher Mayer und Nudge und dem Familien-Vater der Fall.
    Den Famlien-Vater "Martin Kelly" fand ich nicht so besonders sympathisch ...

Beitrag melden

  •  
  • Michael (geb. 1975) schrieb am 13.03.2013:
    hallo Leute ! Also ich habe die 2. Staffel von meinem Kumpel zum Gebrutstag bekommen. Wusste erst gar nicht mehr, was das für eine Serie ist ? Aber schon nachdem einlegen der DVD und den ersten Bildern war mir es wieder sonnenklar. Kenne ich die Serie doch sehr gut ...habe die auch immer in der ARD am Nachmittag angeschaut damals in den 90ziger Jahren. Ich werde mir sicherlich auch noch die 3 restlichen Staffeln irgendwann holen, kosten die doch jetzt wirklich nur noch knapp 10 €. Das lohnt sich.

    Das mit dem Vorwürfen gegen Robert Hughes habe auch durch googeln mitbekommen. Ist das vielleicht ein Grund warum diese Serie nie mehr im TV zusehen war ? Sender dafür gibt es doch wie Sand am Meer. Comedy Central z.B. oder Neo & Nirto könnten sowas doch locker ins Programm nehmen.

    Schade das Polyband nur die ersten 4 Staffeln rausgebracht hat. Aber das ist ja in Deutschland nichts Neues und man kennt es ja auch von anderen Firmen. Besispiele gefällig " Colt für alle Fälle " , "Dharma & Greg" , "Remington Steele", " Dukes of Hazard" usw. usw.

    Wir können froh sein das zumindest der bessere Teil, also die ARD Folgen alle komplett auf DVD vorliegen. Soviel von mir, heute abend schaue ich mir Season 2 weiter an mit DVD 2. LG euer Serienfan Michi
  • manfred schrieb am 07.06.2014:
    Also ich glaube nicht das an den vorwürfen von Robert Hughes was dran ist.Das traue ich ihm nicht zu das er seine Tochter von der Serie Sexuell belästigt haben soll.Und wegen den vorwürfen ist die Serie nicht abgesetzt sondern weil fast alle Schauspieler ausgewechselt wurde.Die letzten Folgen sind nicht mehr gut,dann ist es klar das es abgesetzt wird.Und in Deutsch finde ich es besser als in englisch.Die deutsche Syncron ist sehr toll gemacht.Leider bringt kein einziger sender mehr Hey Dad seit 1992. Hab zum glück alle Folgen auf dvd auser die letzten die finde ich nicht gut
  • wolfgang schrieb am 07.10.2014:
    Hallo Manfred ich fand auch die späteren Folgen noch ganz ok. Erst die letzten 5/6 Folgen waren dann richtig schwach. Mail mir doch bitte mal welche folgen du so schlecht fandest. Maile mir bitte an wo.riedmann@web.de Ich hätte da noch ein oder zwei Fragen. Vielen Dank.

Beitrag melden

  •  
  • Simon (geb. 1977) schrieb am 07.11.2010:
    Polyband habe nur die Rechte für die ersten 149 Episoden gekauft.
    Wer die anderen Episoden zurzeit hat, wisse man nicht. Daher ist es leider eher unwahrscheinlich, dass auch die restlichen Hey Dad!-Episoden noch in Deutschland auf DVD veröffentlicht werden.
    Schade.

Popularität

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds