Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Tele 5 beamt zum 50. "Star Trek"-Jubiläum Animationsserie "Die Enterprise" aus dem Archiv

von Bernd Krannich in News national
(24.03.2016, 15.06 Uhr)
Sender gewährt Ausblick auf das Programm der nächsten Monate
"Die Enterprise"
Paramount
Tele 5 beamt zum 50. "Star Trek"-Jubiläum Animationsserie "Die Enterprise" aus dem Archiv/Paramount

Der deutsche Free-TV-Sender Tele 5 hat einen Ausblick auf sein Programm der nächsten Monate gewährt. Auch im kommenden Fernsehjahr will man sich vom Einheitsbrei anderer Sender abheben und verspricht für das Jahr 2016 "eine weltumspannende Auswahl an Serien, Filmklassikern und Genrekino von Majors und Independent-Anbietern. Klassiker und Neuentdeckungen von beachtlicher Vielfalt. Handverlesen, unverwechselbar und oft in deutscher Erstausstrahlung oder als Free-TV-Premiere."

Im Serienbereich gehören dazu vor allem die beiden "Star Trek"-Serien  "Raumschiff Enterprise" und das animierte  "Die Enterprise" ("Star Trek - The Animated Series"). Die sollen beim Sender dafür sorgen, dass das "Star Trek"-Jubiläum zum 50. Jahrestag der Serienpremiere am 8. September 1966 ordentlich gewürdigt wird. Während "Raumschiff Enterprise" häufiger im Fernsehen zu sehen ist, wurde die zwischen 1973 und 1975 in 22 Folgen hergestellte Animationsserie "Die Enterprise" zuletzt 2010 bei Anixe im Fernsehen gezeigt.

Ebenfalls einen tieferen Griff ins Archiv wagt man mit der Serie  "Die nackte Pistole" mit Leslie Nielsen. Die schräge Cop-Satire diente als Vorlage für die "Nackte Kanone"-Filme. TNT Serie hatte das Format kürzlich nach längerer Zeit erstmalig wieder im Pay-TV ausgestrahlt (wunschliste.de berichtete). Auch bei dieser Serie liegt die letzte Free-TV-Ausstrahlung mehr als fünf Jahre zurück.

Aktueller wird es hingegen bei den Filmen, die Tele 5 für die kommenden Monate plant. 200 neue Filme kommen ins Programm, wovon 45 als deutsche Erstausstrahlung und weitere 25 als Free-TV-Premiere gezeigt werden.

Darunter finden sich die australischen SciFi-Filme "Infini" und "Arrowhead" (beide als Free-TV-Premiere), die Knetanimation "Mary & Max - oder: Schrumpfen Schafe, wenn es regnet?", "Dark Skies - sie sind unter uns", "Knights of Badassdom", der bereits zuvor angekündigte "El Superbeasto" mit Oliver Kalkofe als Sprecher (wunschliste.de berichtete), Asia-Kino wie "The Admiral - Roaring Currents" und "Die letzte Schlacht am Tigerberg", Creature Features wie "Werwolf: Das Grauen lebt unter uns" und "Rage of the Yeti" sowie nicht näher spezifizierte Mockbuster aus dem Hause Asylum ("Sharknado").

Garniert wird das Programm mit Evergreens aus Hollywood wie den Hitchock-Filmen "Das Fenster zum Hof", "Über den Dächern von Nizza" und "Vertigo" sowie weitere Klassikern: etwa die Hemingway-Verfilmung "Wem die Stunde schlägt", "Ein Herz und eine Krone" mit Audrey Hepburn, dem Tear-Jerker "Love Story" und John Waynes Western "Man nennt mich Hondo".


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • tonelli schrieb via tvforen.de am 29.03.2016, 22.27 Uhr:
    Damit die Serie ins Programmschema passte, wurde sie damals
    vom ZDF um fast 50% zusammengestuzt.
    Drum war es nicht möglich, sich an den Originaltext bzw. die
    Originalhandlung zu halten, da das Ganze dadurch keinen Sinn
    mehr ergeben würde.
    Um das Ding trotzdem sendefähig zu machen, war daher ein kreativer
    Sprach-Jongleur wie der Synchron-Autor/Regisseur Karlheinz Brunnemann
    (der z.B. an den Dialogen von "die 2" genauso großen Anteil hatte wie
    Rainer Brandt) genau der Richtige um Handlungsbrüche durch eine
    Schnoddersynchro zu übertünchen.
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 30.03.2016, 12.18 Uhr:
    tonelli schrieb:
    Damit die Serie ins Programmschema passte, wurde
    sie damals
    vom ZDF um fast 50% zusammengestuzt.
    Drum war es nicht möglich, sich an den
    Originaltext bzw. die
    Originalhandlung zu halten, da das Ganze dadurch
    keinen Sinn
    mehr ergeben würde.
    Um das Ding trotzdem sendefähig zu machen, war
    daher ein kreativer
    Sprach-Jongleur wie der Synchron-Autor/Regisseur
    Karlheinz Brunnemann
    (der z.B. an den Dialogen von "die 2" genauso
    großen Anteil hatte wie
    Rainer Brandt) genau der Richtige um
    Handlungsbrüche durch eine
    Schnoddersynchro zu übertünchen.

    Nur blöd für diejenigen, die mit Schnoddersynchros wenig anzufangen wissen. Ich kenne ein paar Leute, die Fans von Italo-Western sind und die sich darüber aufregen, dass Brandt oder Brunnemann dort oftmals dialoglose Szenen mit Sprüchen zugekleistert und somit die ganze Stimmung der Filme verändert haben.
    Es gab vieles, was sie gut gemacht haben; sie haben aber auch viel Mist verbrochen.
    Ich erinnere mich, wie gesagt, noch dunkel an die alte Synchronfassung der Enterprise-Zeichentrickserie. Aber, ich weiß noch genau, dass ich die Blödeleien damals als zunehmend nervig empfand, je länger die Folge dauerte. Man kann jetzt natürlich gemein sein und behaupten, dass man die Folgen genau deshalb um nahezu die Hälfte kürzte, weil kaum jemand die Sabbeleien die volle Laufzeit über ausgehalten hätte.
  • Zoppo_Trump schrieb via tvforen.de am 03.04.2016, 05.25 Uhr:
    tonelli schrieb:
    Damit die Serie ins Programmschema passte, wurde
    sie damals
    vom ZDF um fast 50% zusammengestuzt.

    Die Folgen liefen doch im Original nur 24 Minuten. Um fast 50% gekürzt, wäre keine Viertelstunde übrig geblieben. Das glaube ich also nicht. Wenn ich mich recht erinnere, liefen die Folgen damals dienstags um ca. 18.20 Uhr, evtl. auch 18.25 Uhr im ZDF. Da war bis zu den Heute-Nachrichten um 19 Uhr noch sehr viel Zeit übrig, die, wenn ich mich nicht irre, neben der Werbung z. B. mit "Barbapapa" o. ä. gefüllt wurde.
  • Don (1977) schrieb via tvforen.de am 03.04.2016, 08.44 Uhr:
    Zoppo_Trump schrieb:

    Die Folgen liefen doch im Original nur 24 Minuten.
    Um fast 50% gekürzt, wäre keine Viertelstunde
    übrig geblieben. Das glaube ich also nicht. Wenn
    ich mich recht erinnere, liefen die Folgen damals
    dienstags um ca. 18.20 Uhr, evtl. auch 18.25 Uhr
    im ZDF. Da war bis zu den Heute-Nachrichten um 19
    Uhr noch sehr viel Zeit übrig, die, wenn ich mich
    nicht irre, neben der Werbung z. B. mit
    "Barbapapa" o. ä. gefüllt wurde.
    Lt. Memory Alpha wurden die Folgen von 22min auf 12-15min gekürzt, das wären dann nicht 50% sondern etwa ein Drittel:
    Die Enterprise - TAS in Deutschland (http://de.memory-alpha.wikia.com/wiki/Die_Enterprise#TAS_in_Deutschland)
  • Pilch schrieb via tvforen.de am 26.03.2016, 22.18 Uhr:
    wunschliste.de schrieb:
    wurde die zwischen 1973 und 1975 in 22
    Folgen hergestellte Animationsserie "Die
    Enterprise" zuletzt 2010 bei Anixe im Fernsehen
    gezeigt.

    Hoffentlich dann auch wieder mit der ZDF-Blödelsynchro.
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 26.03.2016, 23.10 Uhr:
    Pilch schrieb:
    wunschliste.de schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > wurde die zwischen 1973 und 1975 in 22
    > Folgen hergestellte Animationsserie "Die
    > Enterprise" zuletzt 2010 bei Anixe im Fernsehen
    > gezeigt.
    Hoffentlich dann auch wieder mit der
    ZDF-Blödelsynchro.

    Ich habe die Folgen mit der Videosynchro, deshalb würde ich mich auch freuen, wenn die Blödelsynchro gezeigt wird. Ich will unbedingt wissen, ob ich sie wirklich nur als so schlecht in Erinnerung behalten habe, oder ob sie wirklich so ist.
  • Don (1977) schrieb via tvforen.de am 26.03.2016, 23.54 Uhr:
    Ja, die ist so schlecht, wie Du sie in Erinnerung hast.
    Da kamen gerne mal Sachen vor wie Wenn ihr zwei euch weiterhin so in der Wolle habt, strick ich mir daraus einen Pullover und fahr nach St. Moritz..
  • Mr.Silver schrieb via tvforen.de am 27.03.2016, 14.34 Uhr:
    Die schlimmste Star Trek Serie die je das Licht der Welt erblickt hat ... einfach nur dumm,
    wer auf diese Idee seinerzeit gekommen ist, wer weiß. Als Kind vielleicht zu ertragen aber aus
    heutiger Sicht, absoluter trash, läuft dann ja somit auch auf dem richtigen Sender ....
  • Pilch schrieb via tvforen.de am 27.03.2016, 20.51 Uhr:
    Don (Jahrgang 1977) schrieb:
    Ja, die ist so schlecht, wie Du sie in Erinnerung
    hast.
    Da kamen gerne mal Sachen vor wie Wenn ihr zwei
    euch weiterhin so in der Wolle habt, strick ich
    mir daraus einen Pullover und fahr nach St.
    Moritz..

    Also ich fands immer recht unterhaltsam. Wären die gleichen Sprüche damals in "Die 2" vorgekommen, hätten sie wohl Kultstatus.
  • Don (1977) schrieb via tvforen.de am 27.03.2016, 22.29 Uhr:
    Pilch schrieb:
    Also ich fands immer recht unterhaltsam. Wären
    die gleichen Sprüche damals in "Die 2"
    vorgekommen, hätten sie wohl Kultstatus.

    Vielleicht hast Du recht, aber "Die 2" mag ich ja ebensowenig. :D
  • Kult(fan)-Pete schrieb via tvforen.de am 28.03.2016, 12.08 Uhr:
    Die Synchro war auch darum so gewollt, weil es wohl die Zeit dafür war (eben Serien wie "Die Zwei", Klaumauksynchronisationen von Bud Spencer/ Terence Hill-Filmen im Kino usw.) und für die Verantwortlichen selbst für "Raumschiff Enterprise" passte und sowas beim damaligen Publikum allgemein prima ankam! Nur die Stimmenwahl ist sehr bedenklich und merkwürdig. Thomas Danneberg beispielsweise für Kirk wie in den VHS-Kassetten-Rekonstruktionen wäre besser gewesen. Lediglich Christian Rode für Spock passt stimmlich gut, wenngleich auch er die Intonation vom eigentlichen Spock-Sprecher Herbert Weicker nicht hat! Meist klingen die Sprecher einfach zu alt oder jung oder unpassend. Man wollte wohl auch bewusst nicht nach München und die eigentlichen Sprecher von dort, die in der Realserie synchronisierten und/ oder bekam falls wirklich doch erwünscht was ich aber fast nicht glaube in Berlin dann eben auch für zumindest noch mehr Figuren keinen besseren bzw. passenderen guten Ersatz, denn wie geschrieben hätte man dann nicht eher Danneberg für Kirk und seine Stimme Rolf Schult vielleicht eher für Scotty, Randolf Kronberg vielleicht schon hier für McCoy genommen (Kronberg für Kirk und Danneberg für McCoy wäre vermutlich auch gegangen!!) aber über Originalsprecher geht sowieso einfach nix! Nein, es wurde halt alles vom ZDF nicht so ernst genommen, denn ausserdem war für ihre Fassungen extra gekürzt und Folgen ausgelassen worden! Wenn Tele 5 das Jubiläum also wirklich anständig würdigen will müssen sie schon die originalgetreuere neuere Synchro nehmen, obwohl sich dort wieder Kirk-Sprecher Gert Günther Hoffmann zu alt und somit unpassend anhört!
    Für die reale Classic-Serie bin ich hingegen wieder für die alten gekürzten Master! Die ständig wechselnden Sprecher haben nicht nur mich gestört; zudem wurde auch an unnötigen Stellen neusynchronisiert!
    Gruß
    Pete
  • Mr.Silver schrieb via tvforen.de am 28.03.2016, 12.45 Uhr:
    ... Für die reale Classic-Serie bin ich hingegen wieder für die alten gekürzten Master! Die ständig wechselnden Sprecher haben nicht nur mich gestört; zudem wurde auch an unnötigen Stellen neusynchronisiert! ...
    Du könntest dir die Serie auch im O-Ton anschauen, da gibt es keine Sprecherwechsel, ich empfehle so wieso jeden sich Star Trek im original anzuschauen, weil dann stimmt auch das feeling der Serie ...
    Leider kommt heute der ganze Synchronmurks ans tageslicht, den die ÖRs damals verzapft haben, die verantwortlichen von damals gehören heute noch geprügelt ohne Ausnahme, eigentlich eine Frechheit was hier in Deutschland gemacht wurde ...
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 28.03.2016, 17.46 Uhr:
    Kult(fan)-Pete schrieb:
    Für die reale Classic-Serie bin ich hingegen
    wieder für die alten gekürzten Master! Die
    ständig wechselnden Sprecher haben nicht nur mich
    gestört; zudem wurde auch an unnötigen Stellen
    neusynchronisiert!

    Bloß keine gekürzten Fassungen mehr!
    "Weltraumfieber" war auch in der alten Fassung nicht anschaubar!
    Und erst recht nicht mit den alten Mastern mit ihrem verschmutzen, verwaschenen Bild!
  • tonelli schrieb via tvforen.de am 29.03.2016, 23.29 Uhr:
    Pilch schrieb:
    Don (Jahrgang 1977) schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > Ja, die ist so schlecht, wie Du sie in
    Erinnerung
    > hast.
    > Da kamen gerne mal Sachen vor wie Wenn ihr zwei
    > euch weiterhin so in der Wolle habt, strick ich
    > mir daraus einen Pullover und fahr nach St.
    > Moritz..
    Also ich fands immer recht unterhaltsam. Wären
    die gleichen Sprüche damals in "Die 2"
    vorgekommen, hätten sie wohl Kultstatus.

    Tief beeindruckt haben mich auch Texte wie z.B.:
    Auch den Streit im eignen Heime, erstickt am besten man im Keime!
    Glück kann eine Tasse heiße Suppe sein, im rechten Augenblick!
    Wer Liebe sät, wie ich es tat, dem wird zerstört die zarte Saat!
    Fast vergessener galaktischer Sinnspruch!
    Er träumt den Liebestraum, aber nicht den von Liszt!
    Hätt' ich 'ne Uhr, müßt es 13 schlagen, laut und vernehmlich!
    Es spukt in meinem Kopf bisweilen, da möcht' ich mir am liebsten selbst enteilen!
    Häkelt man schon an meinem Leichentuche?
    Der redet geschraubt wie 'ne Teleskopfeder!

    Sind natürlich alles aus dem Handlungszusammenhang gerissene Zitate und
    ihre poetische Tiefe wird daher nicht jedem zugänglich sein. ;-)
  • Pilch schrieb via tvforen.de am 30.03.2016, 09.40 Uhr:
    Kult(fan)-Pete schrieb:
    Nur die
    Stimmenwahl ist sehr bedenklich und merkwürdig.
    Thomas Danneberg beispielsweise für Kirk wie in
    den VHS-Kassetten-Rekonstruktionen wäre besser
    gewesen.

    Aber hätte Danneberg die Kirk'schen Klamauk-Dialoge ebenso schön bierernst und knochentrocken rübergebracht wie Rolf Schult? Obendrein könnte man dies rückblickend auch noch als Gag ansehen, wenn Kirk aufeinmal mit der gleichen Stimme von Picard spricht, während McCoy mit Heinz Petruo einen bekannten Bösewichtsprecher bekam.
    Wie gesagt, kann man diese (stark gekürzte) Bearbeitung sowieso nicht ernst nehmen; in der ZDF-Version ist das Ganze eine Parodie geworden und unter diesem Gesichtspunkt funktioniert diese sogar recht gut. Wer eine originalgetreue deutsche Übersetzung sehen will, hat immer noch die Möglichkeit, sich die DVDs (und demnächst wohl BluRays) zu besorgen. Wenigstens hat man hier noch die Wahl, im Gegensatz zu anderen neu bearbeiteten Synchronfassungen.
  • tonelli schrieb via tvforen.de am 30.03.2016, 19.25 Uhr:
    Als die Serie 1975 von Brunnemann synchronisiert wurde, war Anfangs G.G. Hoffmann
    als Sprecher für Kirk mit an Bord und hatte auch schon mehrere Folgen eingesprochen,
    bevor zu Rolf Schult gewechselt wurde. Leider ist mir nicht bekannt, wieso dieser zeitliche
    und finanzielle Aufwand betrieben wurde, da ja die "Hoffmann-Folgen" neu bearbeitet
    werden mußten.
  • DerKelte schrieb via tvforen.de am 03.04.2016, 00.30 Uhr:
    Pilch schrieb:
    Hoffentlich dann auch wieder mit der
    ZDF-Blödelsynchro.
    Kennt jemand einen YouTube-Ausschnitt? Würde zumindest gerne mal reinhören in diese Blödelsynchro.
  • Mike (1) schrieb via tvforen.de am 25.03.2016, 14.38 Uhr:
    Schön wären auch mal die alten Tele 5 Trickserien vom richten Tele 5. :-)