Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Veronica Mars": Fortsetzung als Miniserie offiziell bestätigt

21.09.2018, 12.29 Uhr - Bernd Krannich/TV Wunschliste in International
Streaming-Dienst Hulu gönnt Kristen-Bell-Fans weitere Geschichte aus Neptune
Kristen Bell als Veronica Mars im Film von 2014
Bild: Warner Bros. Entertainment
"Veronica Mars": Fortsetzung als Miniserie offiziell bestätigt/Bild: Warner Bros. Entertainment

Die Fortsetzung der Serie "Veronica Mars" mit einer Miniserie ist durch den US-amerikanischen Streaming-Dienst Hulu offiziell bestätigt worden. In acht Episoden wird die Geschichte um die von Kristen Bell gespielte Protagonistin fortgesetzt. Die Serie lief ursprünglich zwischen 2004 und 2007, ein über Kickstarter finanzierter Revival-Film schloss sich 2014 an (TV Wunschliste berichtete). Die Fortsetzung soll irgendwann nach Sommer 2019 zum Dienst kommen.

Die sogenannte Teen-Noir-Serie konnte seinerzeit die Kritiker überzeugen, die TV-Zuschauer aber nicht in Scharen anziehen. Im Revival geht es zurück in Veronicas Heimatstadt Neptune in Kalifornien. Dort wird ein Student während der "Frühlingsferien" (Spring Break - viele Studenten nutzen diese vorlesungsfreie Zeit zu einem Sauf-Kurzurlaub am Meer) ermordet, was sich naturgemäß negativ auf die Tourismuseinnahmen der Stadt auswirkt. Mars Investigations wird von den Eltern des Getöteten engagiert, um den Täter dingfest zu machen. Dabei wird Veronica in ein Geheimnis gezogen, das die reiche Elite, die eigentlich nur einen Monat lang ausschweifend Party machen will, gegen die einfache Bevölkerung stellt, die darauf angewiesen ist, dass der Ort einmal im Jahr für die "Spring Breaker" aus ganz Kalifornien der Anlaufpunkt ist.

Serienschöpfer Rob Thomas (auch "iZombie") wird das Drehbuch zur Auftaktfolge schreiben. Das jetzige Engagement von Bell lässt sich zeitlich mit ihrer Serienhauptrolle bei der NBC-Serie "The Good Place" vereinbaren.

Die Serie "Veronica Mars" spielt in der fiktiven Stadt Neptune. Da der Techunternehmer Jake Kane (Kyle Secor) seine Angestellten durch Aktiengeschenke damals an seinem kometenhaften Aufstieg teilhaben ließ, verfügt die Stadt über eine große, reiche Oberschicht, aber keine klassische Mittelschicht. Über die strenge soziale Teilung in der Stadt kommentierte Veronica im Serienpiloten, dass man in Neptune entweder Millionär ist, oder man für einen als Dienstbote arbeitet.

Veronica gehörte eher zur letztgenannten Gruppe - ihr Vater hatte den Job als Sheriff. Allerdings war sie mit den Kindern Kanes befreundet und lebte daher in deren Kreisen. Als die Tochter Kanes zu Tode kam und Veronicas Vater Keith Mars (Enrico Colantoni) den Vater verdächtigte, fiel die Familie in Ungnade. Keith Mars verlor seinen Job und eröffnete die Privatdetektei Mars Investigations, wo seine Tochter nominell als Bürokraft aushalf. Allerdings erledigte sie auch zahlreiche kleine Jobs auf eigene Faust und wuchs in die Rolle der Privatermittlerin.

Dabei war die Serie recht düster angelegt: Nicht nur war Veronicas beste Freundin ermordet worden, die Schülerin war kurz danach auch noch unter Drogen gesetzt und vergewaltigt worden. Daneben zeigt die Serie auch die Perspektivlosigkeit der ärmeren Bevölkerungsschichten und die Tatsache, dass die Reichen der Stadt sich aus den meisten Schwierigkeiten freikaufen konnten oder einfach ihren Einfluss spielen ließen.

In der Filmfortsetzung wurde etabliert, dass Veronica den Abschied aus Neptune fast geschafft hatte, im Rahmen eines Klassentreffens aber wieder in die Vorgänge in Neptune verstrickt wurde und dort blieb.

("Marshmallows" ist der Spitzname für "Veronica Mars"-Fans, was auf ein Wortspiel in der Serie - Mars -> Marsh - und die in den USA bekannte Süßigkeit zurückgeht; "I hope we're still friends": Anspielung auf die Titelmusik der Serie, den Song "We Used to be Friends" von The Dandy Warhols).

"Veronica Mars"-Vorspann


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Hülya schrieb via tvforen.de am 23.09.2018, 00.02 Uhr:
    HülyaJa, tolle Neuigkeiten. Da wird es bald wieder Zeit die Serie nochmal zu schauen.

    Ich erinnere mich noch gut, als die Serie damals hier startete und schließlich im Nachtprogramm mehr oder weniger regelmäßig verbraten wurde.

    https://www.tvforen.de/read.php?1,225264,225291#msg-225291

    Und hier hatten wir die Serie heiß diskutiert, kommt mir vor als wäre es erste letztes Jahr gewesen ...

    https://www.tvforen.de/read.php?1,228122,228122#msg-228122
  • Kate schrieb via tvforen.de am 22.09.2018, 23.07 Uhr:
    KateDas freut mich. Diese Serie ist definitiv meine absolute Lieblingsserie und ich mochte auch den Film.
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 21.09.2018, 13.06 Uhr:
    RalfiDas ist mal eine schöne Nachricht.