Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Erster Teil des letzten Kapitels der Historienserie
Die sechste Staffel von "Vikings" startet demnächst bei ProSieben Fun
History
"Vikings": ProSieben Fun beginnt mit der sechsten Staffel im Juni/History

Das letzte Kapitel der Saga um Ragnar Lothbrok und seine Söhne beginnt bei ProSieben Fun im kommenden Monat. Der Pay-TV-Sender nimmt die ersten zehn Folgen der abschließenden Staffel von  "Vikings" ins Programm, knapp ein halbes Jahr, nachdem diese bereits auf dem amerikanischen History Channel und parallel dazu auch beim deutschen Prime Video zu sehen waren. Los geht es am 11. Juni, die neuen Episoden sind immer donnerstags um 21.45 Uhr zu sehen.

Bereits im Januar 2019 hatte der History Channel eine abschließende sechste Staffel von "Vikings" bestellt, die aus zwei Teilen à zehn Episoden bestehen wird. Während die erste Hälfte bereits zwischen Dezember 2019 und Februar 2020 auf History ausgestrahlt wurde, ist mit den restlichen Folgen ebenfalls noch 2020 zu rechnen. Die Produktion wurde bereits Monate vor Beginn der weltweiten Corona-Krise abgeschlossen.

Die Handlung der sechsten Staffel beginnt einige Monate nach der Schlacht um Kattegat. Dabei war Ragnars ältester Sohn Björn (Alexander Ludwig) siegreich aus der Auseinandersetzung mit seinem Halbbruder Ivar (Alex Høgh Andersen) hervorgegangen. So wird Björn nun auch in Kattegat als Befreier gefeiert, der das Volk befreit hat und es mit weisen Entscheidungen zum Wohlstand führen will.

Ivar hatte sich nach seiner Niederlage aufgemacht, die Welt zu erkunden und war auf der "Seidenstraße" gereist, bis er auf Prinz Oleg (Danila Kozlovsky) gestoßen war, den skrupellosen Führer der Nation, aus der später Russland erwachsen sollte. Dessen Land war bisher vor allem Ziel der Überfälle der Wikinger, nun rüstet er sich mit Ivar als Informant zum Gegenschlag.

Auch über das Ende von "Vikings" hinaus wollen die Macher an der Erfolgsserie in anderer Form festhalten. Im vergangenen November hatte Netflix satte 24 Folgen des Spin-Offs  "Vikings: Valhalla" bestellt (TV Wunschliste berichtete). Bei dem Format soll es sich aber nicht um eine direkte Fortsetzung handeln. Vielmehr will man von den "bekanntesten Wikingern der Geschichte" erzählen: Leif Eriksson, seiner Tochter Freydis, Harald III. der Harte und dem normannischen König Wilhelm der Eroberer - das bringt die Handlung bis an die 200 Jahre der Ära von Ragnar Lothbrok.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • adson schrieb via tvforen.de am 01.06.2020, 08.08 Uhr:
    Deckard schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Siehe hier:
    >
    > https://www.tvforen.de/read.php?1,1526960,1527888#
    > msg-1527888
    >
    > Ich fand genauso wie die meisten, dass die Serie
    > danach verloren hat - allerdings ist sie nach
    > einer wirklich sehr schwachen fünften Staffel in
    > der sechsten wieder besser geworden.
    >
    > Und der gute Ragnar, das muss ich auch ehrlich
    > sagen, ist mir gegen Ende hin eigentlich auch nur
    > noch auf die Nerven gegangen.


    Also kann man die 6. Staffel wieder ansehen? Hab aber, ehrlich gesagt, die 5. nicht ganz durchgeschafft...
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 01.06.2020, 01.22 Uhr:
    Deckard schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Und der gute Ragnar, das muss ich auch ehrlich
    > sagen, ist mir gegen Ende hin eigentlich auch nur
    > noch auf die Nerven gegangen.


    Ja, so ging es mir auch. Genauso mit Floki... Die beiden auf ihren Selbstfindungstrips waren ziemlich nervig. Am besten fand ich es noch als der Priester bei ihnen war, der versuchte ihre Kultur zu verstehen - und umgekehrt.
  • Deckard schrieb via tvforen.de am 31.05.2020, 15.33 Uhr:
    Siehe hier:

    https://www.tvforen.de/read.php?1,1526960,1527888#msg-1527888

    Ich fand genauso wie die meisten, dass die Serie danach verloren hat - allerdings ist sie nach einer wirklich sehr schwachen fünften Staffel in der sechsten wieder besser geworden.

    Und der gute Ragnar, das muss ich auch ehrlich sagen, ist mir gegen Ende hin eigentlich auch nur noch auf die Nerven gegangen.
  • adson schrieb via tvforen.de am 31.05.2020, 10.41 Uhr:
    Nachdem Ragnar Lothbrok gestorben war, fand ich die Serie irgendwie nicht mehr so prickelnd. Wem gings genauso?

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds