Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Nächtliche Nachrichten verabschieden sich
Hanna Zimmermann und Daniel Bröckerhoff moderieren "heute+"
ZDF/Jana Kay
ZDF beerdigt "heute+" schon am Freitag/ZDF/Jana Kay

Als crossmediales Nachrichtenmagazin mit einer Ausrichtung auf die jüngere Zielgruppe schickte das ZDF Mitte 2015  "heute+" an den Start. Doch schon im Herbst 2019 wurde bekannt, dass der nächtliche  "heute"-Ableger vor dem Aus steht. Nun geht es schneller als gedacht: Gegenüber DWDL bestätigte das ZDF, dass "heute+" bereits am morgigen Freitag (19. Juni) um 23.55 Uhr das letzte Mal läuft.

Die Stärken des netzaffinen Nachrichtenformats 'heute+' nutzt das ZDF künftig für das Online-Nachrichtenangebot ZDFheute, das seit Ende März 2020 die Nachrichten-Inhalte zudem noch vielfältiger in den sozialen Netzwerken präsentiert, begründet Sendersprecher Thomas Hagedorn gegenüber DWDL die Entscheidung.

Mit den "heute+"-Moderatoren Daniel Bröckerhoff und Hanna Zimmermann wolle man weiter zusammenarbeiten, doch Konkretes gibt es diesbezüglich nicht zu verkünden. Ein richtiger Ersatz für "heute+" lässt zudem auf sich warten. In den kommenden Monaten zeigt das ZDF gegen Mitternacht vorerst fünfminütige  "heute Xpress"-Ausgaben. Erst ab dem 7. September ist eine neue Nachrichtensendung geplant, die derzeit noch entwickelt wird.

Grundsätzlich vollzieht das ZDF eine Neuordnung und Neuaufstellung seiner Nachrichtenangebote - vorrangig mit dem Ziel, im Netz stärker und umfassender präsent zu sein. Der ursprünglich crossmediale Ansatz von "heute+" wird also aufgegeben, wenngleich der Sender betont, dass im Netz Video-Formate entwickelt werden, die auch im TV ausgewertet werden könnten - etwa im künftigen Nachrichtenformat nach Mitternacht.

"heute+" ging 2015 als Nachfolger von  "heute nacht" an den Start. Mit jugendaffiner Ansprache und Tonalität sollten jüngere Zuschauer angesprochen werden. Einzelne Sendungsinhalte wurden bereits vor der TV-Ausstrahlung online und über soziale Medien verbreitet.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Holm-Hansen schrieb am 18.06.2020, 14.53 Uhr:
    "Nachrichten für Dummies" trifft es richtig. Das war eine Mischung aus Logo-Kindernachrichten für Schlaflose und einer linksradikalen Propagandasendung. Eine Beleidigung für jeden rational denkenden Menschen. Bitte gleich ganz absetzen und die Moderatoren zu Logo versetzen. Vielleicht kommt man dann irgendwann auch mal mit dem Geld hin. Es ist eine Frechheit für das beim ZDF gelieferte Niveau auch noch Gebühren zu verlangen.
  • Sveta schrieb via tvforen.de am 18.06.2020, 13.14 Uhr:
    Durch Zufall bin ich einige Male in die Sendung hineingekommen und ich empfand es immer als "Nachrichten für Dummies". Will sagen, ich habe mich dabei immer leicht beleidigt gefühlt, als ob man es mir nicht zutraut die "richtigen" Nachrichten zu kapieren und deshalb alles noch mal in einfachen Worten erklären müsste. Bewusst habe ich die Sendung nie eingeschaltet und werde sie deshalb auch nicht vermissen.

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds