Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

ZDFneo: Bellut weist Vorwürfe der Privatsender zurück

von Michael Brandes in Vermischtes
(16.10.2009)
ZDF-Programmdirektor spricht von "scheinheiliger Kritik"

ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut hat die Kritik des Privatrundfunk-Verbandes VPRT am neuen digitalen Spartenkanal ZDFneo zurückgewiesen. Der VPRT sowie Programmverantwortliche der großen Privatsender werten den Start des Senders Anfang November als Frontalangriff auf die Kernkompetenzen privater Free- und Pay-TV-Sender.

Bellut: "Die Polemik des VPRT fußt teils auf Rechenfehlern, zum anderen auf Halbwahrheiten und deren Interpretationen. Diese Reaktionen bestärken uns in der Überzeugung, mit dem neo-Konzept eine Punktlandung geschafft zu haben: ein Programmangebot für junge Familien und die Alterszielgruppe 25 bis 50." Auch der bisherige ZDFdokukanal werde sich im neuen Programmangebot wiederfinden. Der Anteil hochwertiger Dokumentationen und Reportagen auf ZDFneo betrage über 50 Prozent: "Wir platzieren unsere Top-Doku-Reihe 'Terra X', die international in der höchsten Qualitätsliga spielt, von Montag bis Donnerstag um 20.15 Uhr".

Als besonders ärgerlich empfindet Bellut die "scheinheilige Kritik", der Spartenkanal würde sich nur durch die fehlenden Nachrichten von den privaten Vollprogrammen unterscheiden: "Es waren gerade die Privatsender, die von der Politik gefordert hatten, ZDFneo dürfe kein Vollprogramm werden und deshalb unter anderem keine Nachrichten senden." Gleiches gelte für Sportsendungen. Zudem hätten die Privaten jahrelang Zeit gehabt, sich intelligente BBC-Serien wie "Spooks" und preisgekrönte Comedy wie "30 Rock" zu sichern.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • heldderarbeit schrieb via tvforen.de am 17.10.2009, 17.59 Uhr:
    heldderarbeitVor allem wird mit dem kanal eine Zielgruppe versorgt, die die öffentlich-rechtlichen bisher sträflich vernachlässigt haben. Ein schritt wieder hin zur Grundversorgung für alle...

    Ich find's gut!
  • Tjure schrieb via tvforen.de am 17.10.2009, 17.22 Uhr:
    TjureDu meinst doch nicht wirklich, wenn es nur ARD und ZDF gäbe, dass die GEZ-Gebühren geringer wären, oder warum schreibst du was von Verschwendung von Gebühren? ARD und ZDF haben zusammen 6 Digitalsender und dazu gehört auch ZDFdokukanal. Sendeschluss dieses Senders ist am 31.10.2009 und daraus wird der neue Sender ZDF_neo. Und wo verschwenden die dann die GEZ Gebühren? Ich muss so oder so GEZ Gebühren zahlen und da finde ich es gut, dass endlich mal ein neuer Digitalsender von ZDF kommt, den man sich dann auch anschauen kann. Das jetzt die Privaten darüber sich aufregen sehe ich sehr positiv, denn jetzt müssen sie sich mal darüber Gedanken machen, warum sie so viel Misst immer zeigen und wer weiß, vielleicht zieht auch ARD mit und bringen auch einen neuen Sender raus.
  • grizzly1965 schrieb via tvforen.de am 17.10.2009, 16.37 Uhr:
    grizzly1965Naja, Konkurrenz kann man das wohl nicht nennen. Die öffentlichen Sender haben einen Auftrag und zu diesem Auftrag gehört wohl kaum die Schaffung eines neuen Spartenkanals.

    Schlichtweg ist das, was da nun geschieht, Verschwendung von GEZ-Gebühren. Vor allem bei einer angepeilten Quote von bis zu 3%.

    Bei der Sendervielfalt, die es inzwischen gibt, halte ich den gesetzlichen Auftrag bei weitem erfüllt - da gäbe es sicherlich Sparpotential. Zum Beispiel die ständigen Tatort-Wiederholungen in den Dritten, um nur ein Beispiel zu nennen.

    Und um das ZDF zu nennen - es ist eine absolute Unverschämtheit, eine Serie wie 'Spooks' dienstags um halb zwölf Uhr nachts zu zeigen.
  • Patrick26 schrieb via tvforen.de am 16.10.2009, 21.17 Uhr:
    Patrick26Tja Konkurrenz kommt wohl nicht so gut. Wenn man sieht, dass ZDF neo alleine Seinfeld, 30 Rock und Spooks sendet, ist das doch schon um einiges interessanter als RTL und Sat.1, das die sich bedroht fühlen ist doch klar, da wird das ZDF also dafür verurteilt, dass sie Programm mit Niveau machen wollen? Typisch für die Privaten.