Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
74

Die Drehscheibe

D, 1964–1982
Die Drehscheibe
  • 74 Fans   80% 20%ø Alter: 45-55 Jahre
  • Serienwertung4 01583.80Stimmen: 5eigene Wertung: -

Serieninfos & News

Deutsche Erstausstrahlung: 01.04.1964 (ZDF)
40-minütiges Vorabendmagazin, in dem am Ende immer ein Schlagersänger seinen aktuellen Hit sang - und das war dann auch alles, was viele Millionen Menschen jemals von der Drehscheibe mitbekommen haben, die eigentlich für die nachfolgende Vorabendserie eingeschaltet hatten, die aber immer ein paar Minuten später begann als ausgedruckt. Bis zu diesem Auftritt bestand die Sendung aus Magazinbeiträgen, Reportagen, Interviews, einem Schlagzeilenblock, Notizen aus den Bundesländern, Wetter und einer Kochecke. Und immer am Anfang drehte sich die runde Scheibe mit dem kleinen "d".
Karlheinz Rudolph war der Gründer und erste Leiter der Drehscheibe. Zu den unzähligen Moderatorinnen und Moderatoren, die die Drehscheibe in 18 Jahren nacheinander, abwechselnd und meist zu zweit präsentierten, gehörten Helge von der Heyde (sie moderierte sowohl die erste als auch die letzte Sendung), Rut Winkler (später: Rut Speer), Hanns Heinz Röll, Rainer Hirsch, Gerd Uhde, Helge Philipp, Gerd Mausbach, Peter Nemec, Oldwig Jancke, Roderich Frantz, Dieter Zimmer, Ulrike von Möllendorf, Dieter Busch, Horst Kalbus, Christine Westermann, Norbert Grundmann, Christina Ellgaard, Ulrich Craemer, Sissy de Mas und Walter Mischo. Ulrich Klever und später Max Inzinger waren die Leckerli zubereitenden Fernsehköche.
Redakteur der Drehscheibe war ab 1964 für mehrere Jahre Alfred Biolek. Er moderierte sie zwar nicht, sie war jedoch für ihn der Einstieg in die Unterhaltung. Seit 1963 war er bereits im Justiziariat des ZDF beschäftigt.
Insgesamt wurden 5146 Folgen ausgestrahlt. Nachfolgesendung wurde die tele-illustrierte.
Das Fernsehlexikon,
Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.
Fortsetzung als tele-illustrierte (D, 1982)
Spin-Off: ZDF-Werkstatt (D, 1970)

Wo läuft's?

Vor dem nächsten Serienstart kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

Highlights
DVD
CD
In Partnerschaft mit Amazon.de.
* früherer bzw. Listenpreis
** günstigster Preis im Amazon.de-Marketplace (Stand: ..)
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 21.03.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Links

Websites
E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News
weitere Links

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Beitrag melden

  •  
  • Jenora1953 schrieb am 20.02.2018, 12.28 Uhr:
    Jenora1953Ich kann die Stänkereien gegen Dieselfahrer nicht mehr hören. Wenn die Großstädte saubere Luft möchten, müssen sie aufhören, Sondergenehmigungen an große und kleine Baufirmen für den Betrieb umweltverpestender alter Baumaschinen zu erteilen. Auf jeder größeren Baustelle werden alte Dieselgeneratoren ohne Abgasfilter, alte Bagger und Raupen, die zum Teil noch mit Schweröl betrieben werden eingesetzt. Dagegen tut niemand etwas. Genauso wenig wie gegen den Betrieb von alten Bau-LKW auf diesen Baustellen. Ich bin gespannt, ob ich von Ihnen auf diese Zuschrift eine Antwort erhalte. Ich habe schon lange den Verdacht, daß die Produktion und der Verkauf von Diesel-PKW von der Auto-Industrie am liebsten eingestellt würde. An den Fahrzeugen wird zu wenig verdient. Diesel-PKW halten in der Regel bei guter Pflege bis 3 oder 4 mal so lange (20, 30, 40 Jahre) wie ein Benziner. Das stört den Neuverkauf Kreislauf des Handels. Deshalb muß der Diesel weg nicht wegen der angeblich so furchtbar schädlichen Abgase. Alle anderen Abgase sind genau so schädlich.Antworten

Beitrag melden

  •  
  • Manuela b. (geb. 1966) schrieb am 12.12.2014:
    Manuela b.Was ist aus dieter Busch geworden ihn sah ich gerne er hatte so eine angenehme Stimme und Ausstrahlung kann ich irgendwo die Sendungen von Dieter Busch kaufenAntworten
  • #1098715 schrieb am 23.04.2015:
    #1098715Dieter Busch lebt leider nicht mehr. Er wählte den Freitod. Anfang der 80er
    Jahre
    könnte das schon gewesen sein. Über seine Motive ist mir nichts bekannt. Lt.
    Meldung der Bild-Zeitung vergiftete er sich in seiner Garage mit Autoabgasen.
    Tut mir Leid, dass ich keine angenehmere Auskunft geben konnte.
    Liebe Grüße
    WaltherAntworten

Beitrag melden

  •  
  • Gerti Miller (geb. 1940) schrieb am 30.11.2012:
    Gerti MillerWer hat 1971 hoffe Datum stimmt? in der Drehscheibe den Beitrag Ostpreusische Weihnachtsbräuche Der Schimmelreiter , gedreht in Niederheckenbach brauche diesen Beitrag dringend. Habe schon alles versucht, weil das richtige Datum nicht bekannt ist ist es äußerst schwierig. Aber vielleicht weiß es ja jemand wäre toll. Vielen DankAntworten

Die Drehscheibe-Fans mögen auch