Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
328

Raven - Die Unsterbliche

(Highlander: The Raven)CDN/F, 1998–1999
Raven - Die Unsterbliche
  • 328 Fans   48% 52%ø Alter: 45-55 Jahre
  • Serienwertung4 24164.10Stimmen: 10eigene Wertung: -

Serieninfos & News

22 Folgen (1 Staffel)
Deutsche Erstausstrahlung: 12.11.1999 (ProSieben)
Spin-Off der Unsterblichen-Serie Highlander”: Die Gaunerin Amanda schwindelt sich seit 1200 Jahren durch die Geschichte. Als sie fälschlicherweise eines Mordes verdächtigt wird, lernt sie den Polizisten Nick Wolfe kennen, dessen Partnerin bei den Ermittlungen ums Leben kommt. Frustriert quittiert Nick den Dienst und arbeitet fortan als privater Ermittler. Immer wieder bekommt er Hilfe von der Unsterblichen, die selbst überrascht über die Gefühle ist, die sie für den Ex-Cop entwickelt.
aus: Der neue Serienguide
Spin-Off von Highlander (CDN/F, 1992)
Cast & Crew
Fernsehlexikon
22-tlg. kanad. Fantasyserie (Highlander: The Raven; 1998-1999).
In diesem Ableger von Highlander verliebt sich die 1200 Jahre alte Diebin Amanda (Elizabeth Gracen) in den Polizisten Nick Wolfe (Paul Johansson). Er bewegt sie zum Seitenwechsel und jagt mit ihr fortan Verbrecher. Amanda ist eine Unsterbliche, die (wie aus Highlander bekannt) nur durch Enthauptung von einem anderen Unsterblichen getötet werden kann.
Elizabeth Gracen hatte die Rolle der Amanda bereits in einigen Gastauftritten in der Fernsehserie Highlander gespielt. In Raven - Die Unsterbliche war Hannes Jaenicke in mehreren Folgen als Ex-Agent Bert Meyers dabei.
Die einstündigen Folgen liefen am Sonntagnachmittag.
Das Fernsehlexikon*, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Wo läuft's?

Vor dem nächsten Serienstart kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

Highlights
DVD
In Partnerschaft mit Amazon.de.
¹ früherer bzw. Listenpreis
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 19.11.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Beitrag melden

  •  
  • Trekker (geb. 1972) schrieb am 29.01.2009:
    Trekker@ Carlo
    Ich habe weder eine Ahnung, was an dem Endgame Soundtrack so besonders sein soll (kann nicht meine Musik sein - sonst wäre mir was aufgefallen), noch was an dem Film an sich explizit nicht gefallen könnte.
    >> Ich hätte mir endlich mal einen Film gewünscht, der die inhaltlichen
    >> Widersprüche zwischen dem Original und sämtlichen Sequels aufklärt.
    Ein Sechser im Lotto ist ein weniger naiver Wunsch.
    Abgesehen von Endgame und der Highlander-Serie mit Adrian Paul ist es doch offensichtlich, daß sich die verschiedenen Macher der Filme und Serien über die Kontinuität und Übereinstimmungen innerhalb der Produktionen keine Gedanken machten.
  • Carlo (geb. 1971) schrieb am 20.11.2010:
    CarloWeiß ich doch! Wäre aber interessant gewesen, das mal im Nachhinein zu machen, sicherlich wesentlich interessanter, als das zum Scheitern verurteilte Skript zu "The Source". Verstehe nicht, wie Adrian Paul für den Mist unterschreiben konnte. Da war wohl allein das Geld Vater des Gedankens.

Beitrag melden

  •  
  • Carlo (geb. 1971) schrieb am 04.04.2008:
    CarloGigantisch war an Endgame höchstens der Soundtrack. Die Highlander-Serie wurde in späteren Folgen annehmbar. Ich hätte mir endlich mal einen Film gewünscht, der die inhaltlichen Widersprüche zwischen dem Original und sämtlichen Sequels aufklärt.

Beitrag melden

  •  
  • Trekker (geb. 1972) schrieb am 27.02.2006:
    TrekkerIch glaub, ich sah nur den Piloten und ein paar weitere Folgen. Highlander: The Raven kam für mich mehr wie eine gewöhnliche Krimi-Serie herüber. Mit Fantasy hatte das nicht mehr viel zu tun. Darüber hinaus mochte ich die Figur der Amanda in der ersten Highlander-Serie schon nicht.
    Der Film Highlander, der im Vergleich zu den Fortsetzungen und Remakes natürlich unerreicht bleibt, bestach aber durch sehr unterschiedlich gute Spin-Offs, wie ich finde. Die Serie mit Adrian Paul war von einigen miesen Folgen abgesehen klasse und Highlander Endgame war einfach nur gigantisch. Selbst der dritte Kinofilm war so schlecht auch wieder nicht.
    Als absolut unterirdisch empfand ich nur den zweiten Kinofilm, den Cartoon, der in der Zukunft spielt, und eben auch The Raven.

© 1998 - 2019 imfernsehen GmbH & Co. KG

 
Social Media und Feeds
 
Kooperationspartner
 
* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.