Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
114

Washington: Hinter verschlossenen Türen

(Washington: Behind Closed Doors) 
USA, 1977

  • 114 Fans  66%34% jüngerälter
  • Serienwertung3 29032.83Stimmen: 6eigene Wertung: -

Serieninfos & News

Miniserie in 12 Teilen Deutsche Fassung
Miniserie in 6 Teilen Originalfassung (1 Staffel)
Deutsche TV-Premiere: 06.04.1978 (Bayerisches Fernsehen)
Wie eine Bombe schlägt in Washington die Nachricht ein, Präsident Anderson wolle zurücktreten. Der Weg für den ehrgeizigen und skrupellosen Senator Monckton scheint frei. CIA-Chef William Martin versucht vergeblich, Moncktons Weg an die Spitze aufzuhalten: Monckton wird neuer amerikanischer Präsident. Die Serie ist eine Verfilmung des Watergate-Skandal-Buches The Company von John Ehrlichman, dem einstigen innenpolitischen Chefberater Richard Nixons. Obwohl die Namen sich geändert haben, kann man schnell herausfinden, daß Richard Monckton Richard Nixon sein soll, Esker Scott Anderson für Lyndon B. Johnson steht, Frank Flaherty ein Pseudonym für H.R. Bob Haldeman ist, und William Arthur Curry John F. Kennedy darstellen soll.
aus: Der neue Serienguide
Cast & Crew
Fernsehlexikon
12 tlg. US-Politsaga (Washington: Behind Closed Doors; 1977).
Nach dem Rücktritt von Esker Anderson (Andy Griffith) wird Richard Monckton (Jason Robards) neuer US-Präsident. CIA-Direktor William Martin (Cliff Robertson) kann den skrupellosen Monckton nicht aufhalten. Frank Flaherty (Robert Vaughn) ist Moncktons Personalchef, Hank Ferris (Nicholas Pryor) der Pressereferent. Zum Umfeld gehören noch Linda Martin (Lois Nettleton), Sally Whalen (Stefanie Powers), Bob Bailey (Barry Nelson), Carl Tessler (Harold Gould), Adam Gardiner (Tony Bill), Myron Dunn (John Houseman) und Lars Haglund (Skip Homeier).
Der Sechsteiler basierte auf dem Roman The Company von John Ehrlichman, der sich mit der Watergate-Affäre um US-Präsident Richard Nixon befasste. Lediglich die Namen der Handelnden waren geändert worden. Die Folgen waren jeweils 50 Minuten lang. Im Sommer 1979 zeigte die ARD die Serie in sechs spielfilmlangen Teilen.
Das Fernsehlexikon*, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Washington: Hinter verschlossenen Türen Streams

Wo wird "Washington: Hinter verschlossenen Türen" gestreamt?

Leider derzeit keine Streams vorhanden.

Im TV

Wo und wann läuft "Washington: Hinter verschlossenen Türen" im Fernsehen?

Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten Serienstart kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

Highlights
DVD
In Partnerschaft mit Amazon.de.
¹ früherer bzw. Listenpreis
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 11.08.2022 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites

Kommentare, Erinnerungen und Forum

  • Stefan schrieb am 31.01.2014:
    Die Serie hatte ich 1979 damals im Ersten gesehehen und kann mich nur noch bruchstückhaft an einzelne Szenen erinnern. Die politische Bedeutung war mir damals als 16-jähriger nicht so bewusst gewesen. Für mich war damals wichtig gewesen, daß eine TV-Serie spannend ist.
    Vielleicht wirds ja auf "Sky Nostalgie" oder "1festival"mal irgendwann wiederholt...
    • vw761 schrieb am 07.06.2018, 15.59 Uhr:
      Aus den gleichen Gründen würde ich auch die Serie mal wieder sehen wollen. Schon merkwürdig, dass es die Serie bis heute nicht mit der deutschen Synchro auf DVD gibt.
  • Beate schrieb am 09.11.2009:
    Wäre nett, die gesamten Folgen mal wieder zu sehen.
    Am Besten, für alle Berufstätigen, wäre der Samstag vormittag.
    Also liebe Fernsehsender, im gesamten Bundesgebiet, auch Berlin, ran an die Zauberstifte und geeigneten Sendeplatz finden.
    Vorausgesetzt, sie sehen und lesen es!
  • vandelay schrieb am 27.08.2004:
    Inspiriert von der Watergate-Affäre werden hier die Intrigen im Weißen Haus gezeigt. Mit Robert Vaughan
    und Cliff Robertson.

Bildergalerie zu "Washington: Hinter verschlossenen Türen"

Ähnliche Serien