Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Erste Eigenproduktionen

Neben den importieren Serien strahlte Nick recht bald nach Sendestart auch erste eigenproduzierte Inhalte aus. Besonders experimentierfreudig zeigte sich der Viacom-Sender in Show- und Magazinproduktionen.

Anfang 2006 stand mit  "Kids Top 20" die erste moderierte deutsche Eigenproduktion des Senders auf dem Programm. In der Adaption der gleichnamigen niederländischen Kinder-Chartshow traten musikalische Künstler jedes Wochenende in einem zur "Minidisco" umgebauten Klassenraum auf. Über ein Online-Voting konnten die jungen Zuschauer ihre Lieblingssongs auswählen, doch schon nach wenigen Monaten flog die von Nika Krosny moderierte Show aus dem Programm. Im selben Jahr servierte der Sender außerdem  "Quatsch mit Soße", eine kurzlebige Kochshow mit dem fernsehaffinen Koch Mirko Reeh.

Alles Nick!

Als langlebiger sollte sich dagegen  "Alles Nick!" erweisen: Die Daytime-Sendung, die anfangs werktags, später nur am Wochenende ausgestrahlt wurde, bot von 2006 bis 2008 unterhaltsame Einspieler, prominente Gäste im Studio und Aktionsspiele mit Kindern - umgesetzt in einer liebevollen und auch heute noch gut anzuschauenden Art. Moderiert wurde die Sendung mit viel Witz zunächst von Kathy Weber und Bürger Lars Dietrich, die mit  "Nick Kick" auch ihr eigenes WM-Studio zur Fußball-WM 2006 präsentierten. Dietrich hat auch den eingängigen "Alles Nick!"-Titelsong mitgestaltet und mit Nela Lee später eine neue Moderationspartnerin erhalten, mit der er 2007 bereits die ersten deutschen  "Kids' Choice Awards" präsentierte. Während Kathy Weber inzwischen als Moderatorin von Kabel-Eins-Magazinen zu sehen ist, blieb Bürger Lars Dietrich dem Kinderfernsehen treu und wirkte auch abseits der Viacom-Sendergruppe etwa als Moderator bei  "Dein Song" oder als Juror bei  "Got to Dance Kids" mit. 2020 wurde Dietrich gemeinsam mit Marti Fischer für die "herausragenden Doppel-Moderationen" im KiKA-Format  "Leider laut" mit einem Spezial- Grimme-Preis ausgezeichnet.

Nick Talent

Im Jahr 2007 startete  "Nick Talent", die erste Castingshow des Senders: Gesucht wurden junge Sängerinnen und Sänger, die sich vor der Pop-Band Banaroo behaupten sollten, die selbst erst zwei Jahre zuvor durch die Doku-Soap  "Banaroo: Das Star-Tagebuch" bei Super RTL berühmt wurde. "Nick Talent" wurde ebenfalls von Nela Lee moderiert - 2007 noch gemeinsam mit Bürger Lars Dietrich, 2010 in einer zweiten Staffel dann allein.

Spielegalaxie

2009 wagte sich Nick an die Neuauflage der zuvor von Thomas Brezina moderierten Gameshow  "Spielegalaxie". Nela Lee und Marcus Werner führten durch die Sendung, die nun aber den futuristisch anmutenden Animationsstil des Originals völlig über Bord warf und stattdessen in ein sehr schlicht gehaltenes Studio verlegt wurde, das dem Sendungsnamen überhaupt nicht mehr entsprach. Nach 39 neuen Folgen endete der Spaß - und damit auch Nela Lees Zeit als Moderatorin bei Nick, die fortan etwa  "Clash! Boom! Bang!" bei ProSieben und die erste Staffel von  "Adam sucht Eva" bei RTL präsentierte.

Lukas Respondek

Marcus Werner, der bis 2006 noch zu den TOGGO-Moderatoren des Konkurrenzsenders Super RTL zählte, führte bei Nick nicht nur durch die "Spielegalaxie", sondern stellte im Rahmen der  "Nick Weltbeschützer" auch Umweltprojekte der jungen Zuschauer vor. Auch mit weiteren Aktionen machte der Sender auf sich aufmerksam: So wurden die Zuschauer eines Abends dazu eingeladen, zur "Earth Hour" des WWF eine Stunde lang zu Hause das Licht auszuschalten. Am jährlichen "Spieltag" wurde das Nick-Programm sogar für mehrere Stunden unterbrochen, um die Zuschauer dazu aufzurufen, draußen spielen zu gehen. Inzwischen hat der Sender dieses Konzept jedoch verworfen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Automan schrieb am 17.09.2020, 12.44 Uhr:
    Die Serie NOOBEES wurde auch nicht erwähnt. Eine der besten Jugendserien seit langem.
    Was man Nickelodeon wirklich anrechnen kann ist, dass sie, obwohl US-Konzern, durchaus auf lokale Produktionen setzen.
  • evi1958 schrieb am 12.09.2020, 16.47 Uhr:
    Herzlichen Glückwunsch,unsere 5 Kinder hatten das früher viel geschaut,weiter so.Gruß aus Gärtringen,Weil im Schönbuch. rainerrohrmoser@live.de
  • Blue7 (geb. 1984) schrieb am 12.09.2020, 11.15 Uhr:
    Wie auch immer. An das gute alte Nickelodeon kam der Sender nie ran.
  • User 192202 (geb. 1969) schrieb am 23.07.2020, 02.24 Uhr:
    Vielleicht hab ichs überlesen, aber fehlen in der Auflistung nicht die Thundermans mit der grandiosen Kira Kosarin? Hat mich anfangs auch nicht gleich überzeugt (so wie die genialen Spongebob, Drake & Josh, Nicky Ricky...;bei Henry Danger, iCarly und Victorious hats auch paar Folgen gebraucht), aber dann will man immer mehr von allen Familienmitgliedern und Cherry und natürlich dem süßen (nur als) Hasen sehen. Die einzige Spin-off-Serie, die ich leider nicht so genial fand, obwohl Spencer aus iCarly (da ein Mega-Highlight, als (Crazy)Steve in Drake &Josh auch nicht mein Lieblingscharakter) dabei war, war Wendell und Vinnie. Sam und Cat war da weit besser. Hab gesehen, dass es bei Amazon.com sogar DVDs zu den (Thundermans-)Staffeln gibt - warum nicht bei uns (oder zumindest mit Untertiteln/CC)? Und es hat auch nicht jeder die Möglichkeit über Satellit das österreichische Nick zu schauen, um eine Ergänzung/mehr zu haben. Hoffe Nickelodeon bleibt uns noch lange erhalten!
  • serienjunkie schrieb am 06.07.2020, 20.52 Uhr:
    @Wunschliste Redaktion.
    Wo ich hier gerade Nils Bomhoff lese,... so ein ausführlichen und liebevollen Artikel könntet ihr doch auch mal über den Aufstieg und Fall von "NBC Giga" / "Giga-TV" machen.
    Auch gerne die Jungs von RBTV dazu direkt interviewen und ihnen noch ein paar insider aus rauskitzeln^^
    Giga war nähmlich ehr meine Jugend.
    Als ander Nick, RTL2 (für die Anime), oder Viva und MTV verfolgt haben war bei mir das erste nach der Schule Fernseher an und "Giga\\Green" nebenbei laufen lassen.
    Meist lief der TV dann bis abends zu "Giga\\Games" auch durch^^
 

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds