Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
14

Die Spiegel-Affäre

(Die Spiegel Affäre)D, 2014
Die Spiegel-Affäre
Bild: BR / © Wiedemann & Berg Film/Roland Suso Richter
  • 14 Fans 
  • Wertung0 7770noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Deutschlandpremiere: 02.05.2014
Deutsche Erstausstrahlung: 02.05.2014 (arte)
Die Bundesrepublik Anfang der 60er-Jahre: Verteidigungsminister Franz Josef Strauß will die Bundeswehr vor dem Hintergrund der Kubakrise atomar aufrüsten. Der Herausgeber des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel", Rudolf Augstein, ist überzeugt, dass eine solche Politik des "Säbelrasselns" früher oder später unweigerlich zur Katastrophe führen muss. Zwischen den beiden exemplarischen Gestalten der deutschen Nachkriegszeit beginnt ein Kampf um Moral, Pressefreiheit und Landesverrat. Roland Suso Richter inszeniert mit "Die Spiegel Affäre" ein Stück deutscher Zeitgeschichte. Die Stürmung des Verlagsgebäudes des "Spiegel" und die Festnahme der Redakteure im Herbst 1962 riefen in der deutschen Öffentlichkeit heftige Proteste hervor, die als erstes lautstarkes Bekenntnis der bundesrepublikanischen Gesellschaft zur Pressefreiheit gelten. "Die Spiegel Affäre" ist jedoch nicht nur ein Film über Pressefreiheit und die Demokratisierung der jungen Bundesrepublik, sondern erzählt auch von Moral und Ethik in Politik und Wirtschaft. Der Drehbuchautor Johannes Betz, der in der Entwicklung des Drehbuchs unter anderem von Stefan Aust unterstützt wurde, der von 1994 bis 2008 Chefredakteur des "Spiegels" war, zeichnet die Protagonisten bewusst vielschichtig und persönlich, was sich im Spiel der beiden Hauptdarsteller beeindruckend niederschlägt: Sebastian Rudolf brilliert als gleichermaßen von Sendungsbewusstsein und Geltungsdrang getriebener Rudolf Augstein. Und Francis Fulton-Smith, der für die Rolle gut 20 Kilo zunahm, spielt Franz Josef Strauß authentisch in bayerischer Mundart, ohne auch nur ansatzweise Gefahr zu laufen, ihn dabei zu parodieren - ganz im Gegenteil, er verleiht dem Machtpolitiker durch sein intensives Spiel eine nahezu tragische Facette. "Die Spiegel-Affäre" entstand in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk. 1962: Die Welt steht mit der Kubakrise am Rand eines Atomkrieges, in dessen strategischem Zentrum Deutschland läge. Bundesverteidigungsminister Franz Josef Strauß will den drohenden Dritten Weltkrieg verhindern, indem er die neu geschaffene Bundeswehr atomar bewaffnet, um die Bundesrepublik auch ohne Unterstützung der USA gegen den Warschauer Pakt verteidigen zu können. Der Herausgeber des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel", Rudolf Augstein, kritisiert diese "Politik des Säbelrasselns" und befürchtet die Rückkehr totalitärer Strukturen. Zwischen den beiden beginnt ein archaisch anmutendes Gefecht um Moral, Pressefreiheit und Landesverrat. Verbissen versucht Augstein, dem Minister kriminelle Machenschaften zu beweisen, um langfristig zu verhindern, dass Strauß Kanzler wird. Als im "Spiegel" der Artikel "Bedingt abwehrbereit" erscheint, in dem der Redakteur Conrad Ahlers' erklärt, dass die Bundeswehr im Ernstfall keineswegs das geteilte Deutschland davor bewahren könnte, zum atomaren Schlachtfeld der Weltmächte zu werden, eskaliert der Machtkampf: Strauß instrumentalisiert die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe, die wegen Geheimnisverrats gegen Augstein und Ahlers ermittelt - die "Spiegel"-Redaktion wird gestürmt. "Der Film 'Die Spiegel Affäre', die fiktionale Rekonstruktion jener fast vergessenen Ereignisse, weil die Rettung der Demokratie im Schatten des Mauerbaus und der Kuba-Krise steht, ist ein Meisterstück aus der Historienwerkstatt des Fernsehens, glänzend geschrieben, glänzend inszeniert, mit glänzenden Schauspielern." (Nikolaus von Festenberg, Der Tagesspiegel, 01.05.2014)
(BR Fernsehen)
"Die Spiegel-Affäre" ist ein packender Politthriller aus einer Zeit, als Politik und Journalismus noch mit Testosteron gemacht wurden. Regisseur Roland Suso Richter wurde für seinen Film "14 Tage lebenslänglich" (1997) für den Deutschen Filmpreis nominiert. Er realisierte außerdem eine Vielzahl von Fernsehfilmen, unter anderem "Mogadischu" (2008) und "Das Wunder von Berlin" (2008), der für den Deutschen Fernsehpreis nominiert wurde.
(3sat)
Rubrik: Thriller
Cast & Crew

im Fernsehen

Vor der nächsten Ausstrahlung kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
Bisherige Ausstrahlungstermine:
  • Di02.10.2018Die Spiegel-Affäre
  • Sa30.09.2017Die Spiegel-Affäre
  • So24.09.2017Die Spiegel-Affäre
  • Do23.02.2017Die Spiegel-Affäre
  • Sa04.06.2016Die Spiegel-Affäre
  • Di12.01.2016Die Spiegel-Affäre
  • Sa05.09.2015Die Spiegel-Affäre
  • Mi19.11.2014Die Spiegel-Affäre
  • Di20.05.2014Die Spiegel-Affäre
  • Do08.05.2014Die Spiegel-Affäre
  • Mi07.05.2014Die Spiegel-Affäre
  • Fr02.05.2014Die Spiegel-Affäre
Daten & Zeiten kalendarisch. Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 19.07.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Ähnliche Spielfilme