Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

TV-Kritik/Review: "Beck is back!": RTLs Anwaltsserie gelingt Spagat zwischen flotten Sprüchen und emotionalen Fällen

TV-Kritik/Review: "Beck is back!": RTLs Anwaltsserie gelingt Spagat zwischen flotten Sprüchen und emotionalen Fällen

von Annick Peters (29.01.2018)
Charmanter Vater und seine kroatische Putzfrau verteidigen Mandanten
Sympathisches Team: Anwaltsgehilfin Yasmina (Andreja Schneider) und Neuanwalt Hannes Beck (Bert Tischendorf) in "Beck is back!"
Bild: MG RTL D / Stefan Erhard
TV-Kritik/Review: "Beck is back!": RTLs Anwaltsserie gelingt Spagat zwischen flotten Sprüchen und emotionalen Fällen/Bild: MG RTL D / Stefan Erhard

Mit "Beck is back!" zeigt RTL im neuen Jahr seine dritte eigenproduzierte Serie. Während die neue Serie "Sankt Maik" schon eine Woche zuvor mit weniger guten Quoten ins Rennen ging und auch "Beste Schwestern" unter den Erwartungen blieb, bleibt zu hoffen, dass die sympathische neue Anwalts-Dramedy mehr Zuschauer vor den Fernseher lockt.

In "Beck is back!" spielt Bert Tischendorf ("Doc meets Dorf", "Letzte Spur Berlin") den Protagonisten Hannes Beck, einen alleinerziehenden Vater, der durch unglückliche Umstände erstmalig ins Berufsleben findet und als Pflichtverteidiger bei Gericht arbeitet. Unterstützt wird er dabei durch seine kroatische Anwaltsgehilfin und ehemalige Putzfrau Yasmina Božic (Andreja Schneider; "Tatort", "Der letzte Bulle").

Während Hannes Beck sich nach dem Jura-Studium dazu entschied, in seiner jungen Familie die Rolle als Vollzeit-Vater und Hausmann zu übernehmen, machte seine Frau Kirsten (Annika Ernst) Karriere als Staatsanwältin. Als Beck nun seine Frau für eine Überraschungsparty mit der Familie von der Arbeit abholen möchte, ist er Derjenige, der überrascht wird: Seine Frau sitzt nicht hinter, sondern auf dem Schreibtisch und Beck findet sie in flagranti mit einem Arbeitskollegen vor. Mit diesem Vorfall ändert sich Hannes' Leben schlagartig. Er verlässt seine Frau und beginnt, neben der Kindererziehung, als Pflichtverteidiger zu arbeiten, um selbst für sich und seine Kinder aufkommen zu können. Der Umstand, dass er nach dem Studium nie gearbeitet hat und sein Studium schon einige Jahre her ist, machen ihm den Einstieg nicht unbedingt einfach. Genau genommen ist er somit auch nicht back, sondern erstmalig im Business. Als er beginnt, an sich selbst und an seinen Fähigkeiten als Vater und Anwalt zu zweifeln, steht ihm seine Putzfrau Yasmina zur Seite. Die war nämlich unbekannterweise in Kroatien als Richterin tätig und besitzt das nötige juristische Know-How, um Beck zu unterstützen, womit das ungleiche Duo komplett wäre.

"Back is back!" punktet vor allem durch den Wortwitz der schlagfertigen Figuren Hannes und Yasmina sowie Situationskomik. Etwa, wenn Hannes das Gesuch für eine Anwaltsgehilfin in der falschen Zeitungsrubrik inseriert hat und seine vermeintliche Bewerberin auf einmal splitterfasernackt vor ihm steht, weil sie dachte, sie antworte auf eine Beziehungsanzeige. Oder das von Yasmina aufgetane Hauptquartier ("Büro") des frischgebackenen Anwalts, das sich im Hinterzimmer eines Hähnchenimbisses befindet und als Running Gag dafür sorgt, dass Beck und Yasmina fortan immer wieder auf den sie umgebenden Hähnchengeruch hingewiesen werden. Das geht soweit, das Yasmina berichtet, dass sie aufgrund ihres Hähnchengeruchs sogar von Hunden verfolgt wird.

Beck is Back - Hannes und die Kinder
Hannes (Bert Tischendorf, M.) und seine Kinder Emma (Jolina Uhrig, auf dem Arm), Lena (Deborah Schneidermann), Luca (Louis Christiansen) und Max (Oskar Weiss) sowie Yasmina (Andreja Schneider, l.) und Büro-Vermieter, Imbissbetreiber Arslan (Serkan Cetinkaya, hinten l.)

Für Konfliktpotenzial sorgen die Begegnungen zwischen Hannes und seinem Gegenspieler, dem Staatsanwalt Marius Wachta (René Steinke), welcher - zufälligerweise - auch der Liebhaber seiner Frau Kirsten ist. Sind die schnippischen Wortwechsel zwischen den beiden anfangs noch amüsant, so wirken sie im späteren Verlauf teilweise überspitzt, vor allem von Seiten des Staatsanwalts. Das ist störend, wenn auch vermutlich beabsichtigt, um dem Zuschauer den Gegenspieler noch unsympathischer zu machen. So werden die Fälle, welche die beiden miteinander verhandeln, nicht nur auf beruflicher Ebene ausgetragen, sondern auch zur privaten Fehde gemacht, die nicht selten im Büro des genervten Richters Paulsen (Simon Licht) ausgetragen wird.

"Beck is back!" ist eine Anwaltsserie, die sowohl mit Comedy als auch Drama-Elementen arbeitet. Sie besitzt eine Fallstruktur, bei der eine Episodenhandlung pro Folge einen Fall beziehungsweise Mandanten bearbeitet. Als episodenübergreifender Handlungsstrang fungiert zum einen die sich anbahnende Romanze von Beck mit seiner ehemaligen Kommilitonin Susanne (Julia Dietze), sowie andererseits die beginnende Krise mit seiner (Ex-)Frau Kirsten, welche dafür sorgen will, dass die gemeinsamen Kinder bei ihr wohnen - denn Kirsten strebt eine politische Karriere an, von der Hannes noch nichts weiß, und dafür möchte sie das Bild einer liebenden Mutter projizieren.

Beck is Back
Hannes (Bert Tischendorf, l.) mit Richter Paulsen (Simon Licht, M.) und dem bissigen Staatsanwalt Marius (René Steinke)

RTL beauftragte UFA Fiction mit der Produktion von "Beck is back!". Während Tommy Wosch als Produzent und Headautor fungiert, ist Silke Winter Producerin. Regie führt Ulli Baumann, welcher bereits bei den früheren RTL-Erfolgsformaten "Ritas Welt" und "Nikola" mitwirkte.

Während der Pilot den Anschein erweckt, dass "Beck is back!" zum größten Teil als Comedy gerechnet werden kann, so zeichnet sich die zweite Folge mehr durch Konflikte und emotionale Momente aus, die der Komik wenig Platz geben. Die emotionalen Momente, wenn sich beispielsweise Becks Sohn dazu entscheidet, lieber bei seiner Mutter zu wohnen - musikalisch untermalt von "Mad World" - , wirken teils fehl am Platz. Diese Situation wird zum Glück schnell wieder unterbrochen, durch einen Dialog mit Yasmina. Diese Figur dient als Hauptträger für die komischen Elemente der Serie, gemeinsam mit Becks passenden, kreativen Sprüchen für jede Situation. Die dummen Sprüche des Staatsanwalts / Antagonisten wirken hingegen oft ziemlich plump und übertrieben. Die kleinen Mankos der Serie werden allerdings durch die beiden überzeugenden Hauptfiguren wieder wettgemacht, die den Zuschauer mit Charme und schlagfertigen Sprüchen unterhalten.


Dieser Text basiert auf Sichtung der ersten beiden Episoden der Serie "Beck is back!".

Meine Wertung: 3.5/5

Annick Peters
© Alle Bilder: Mediengruppe RTL Deutschland/Conny Klein

Bei RTL startet die zehnteilige erste Staffel von "Beck is back!" am 30. Januar um 21.15 Uhr.

Trailer zu "Beck is back!"


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

 

Über die Autorin