Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Comedy Central bringt abgedrehte Zeichentrickserie zurück
"Die Ren & Stimpy Show"
2016 Viacom International Inc. All Rights Reserved
"Die Ren & Stimpy Show"-Comeback: Neuauflage des Nicktoons bestellt/2016 Viacom International Inc. All Rights Reserved

Jubel jubel freu freu: Einer der kultigsten und gleichzeitig umstrittensten Nicktoons erlebt sein Comeback: 29 Jahre nachdem Ren & Stimpy das erste Mal auf den TV-Bildschirmen ihr Unwesen trieben, gab es nun grünes Licht für eine Neuauflage der  "Ren & Stimpy Show". Diese wurde allerdings nicht von Nickelodeon in Auftrag gegeben, sondern von Schwesterkanal Comedy Central, der ebenfalls zum ViacomCBS-Konzern gehört.

Es ist die Rede von einer Neuinterpretation des Cartoonklassikers, für die ein neues Kreativteam engagiert wird, um die Serie in Zusammenarbeit mit dem Nickelodeon Animation Studio einer neuen Generation zugänglich zu machen. Der einst in Ungnade gefallene Serienschöpfer John Kricfalusi wird demnach aller Voraussicht nach nicht beteiligt sein. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gibt es nur wenig Informationen. Weder ein Episodenumfang, noch ein voraussichtlicher Veröffentlichungstermin wurden verkündet.

"Die Ren & Stimpy Show" war Teil der ersten großen Welle an Nicktoons und brach seinerzeit mit allen Konventionen. Die durchgeknallte Serie erzählt von den absurden Abenteuern des hyperaktiven, pessimistischen Chihuahuas Ren Hoëk und der trotteligen, unbekümmert-optimistischen Katze Stimpy. Gemeinsam manövrieren sie sich in die kuriosesten Situationen, wo dem ungleichen Duo nicht selten ekelhafte Missgeschicke passieren. Kennzeichen der Serie sind Großaufnahmen weit aufgerissener Augen bis in die kleinste Blutader, zweideutige sexuelle Anspielungen, ein tiefschwarzer Humor und schlichtweg verstörende Szenen.

Ren und Stimpy waren deshalb für Nickelodeon in gewisser Weise auch schwarze Schafe. Serienerfinder Kricfalusi wurde nach 19 Folgen zusammen mit seiner Produktionsfirma Spümcø gefeuert, da die Senderverantwortlichen Ren & Stimpy als zu brutal, ekelerregend und insgesamt nicht kindgerecht empfanden. Danach wurde die Serie von neuen Animationsdesignern fortgeführt - mit angezogener Handbremse. 2003 brachte Kricfalusi seinerseits die kurzlebige Fortsetzung  "Ren & Stimpy 'Adult Party Cartoon'" beim Sender TNN unter, die noch weniger jugendfrei war, jedoch von den Fans nicht positiv aufgenommen wurde. Noch mehr Informationen zur "Ren & Stimpy Show" sind in unserem großen Special "25 Jahre Nickelodeon - Eine TV-Kindheit in orange" nachzulesen.

Die Neuauflage der "Ren & Stimpy Show" steht im Einklang mit dem Vorhaben von ViacomCBS, verstärkt auf Animationsserien für Erwachsene zu setzen. Das Unternehmen greift hierbei auch auf etablierte Marken zurück. Denn neben Ren & Stimpy gibt es auch mit den ehemaligen MTV-Chaoten  "Beavis und Butt-Head" ein Wiedersehen (TV Wunschliste berichtete) - zudem wurde eine Neuauflage von  "Clone High, USA" und schon vor längerer Zeit das  "Daria"-Spin-Off "Jodie" angekündigt (TV Wunschliste berichtete).


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Blofeld-Pille schrieb am 06.08.2020, 11.34 Uhr:
    Hoffentlich werden aus den beiden Chaoten nun keine Manga-Disney-Figuren, die politisch äußerst korrekt agieren!
  • mynameistv schrieb am 05.08.2020, 20.29 Uhr:
    Noch ein Cartoon. Warum wird der Sender nicht einfach komplett in Cartoon Central umgewandelt?

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds