Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Update "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel": Hauptdarstellerin Libuse Safránková gestorben

von Glenn Riedmeier in Vermischtes
(11.06.2021, 14.30 Uhr)
Tschechische Schauspielerin wurde 68 Jahre alt
Libuse Safránková als Aschenbrödel
Ravensburger/Icestorm Distribution GmbH
"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel": Hauptdarstellerin Libuse Safránková gestorben/Ravensburger/Icestorm Distribution GmbH

Traurige Nachricht: Die tschechische Schauspielerin Libuse Safránková ist am Morgen des heutigen 9. Juni im Alter von 68 Jahren in einer Prager Klinik gestorben. Sie litt seit 2014 an Lungenkrebs. Tags zuvor wurde sie noch operiert, doch der Eingriff war zu schwer, so dass sie an den Folgen des operativen Eingriffs verstarb. Dies berichtet der Nachrichtensender CNN Prima News unter Berufung auf ihren Sohn. Größere Bekanntheit erlangte sie mit der Hauptrolle im Märchenfilm  "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", der seit vielen Jahren zum traditionellen Weihnachtsprogramm im deutschen Fernsehen gehört.

Libuse Safránková wurde am 7. Juni 1953 in der Stadt Brünn in der damaligen Tschechoslowakei geboren und wuchs in Šlapanice auf. 1971 machte sie an der dramaturgischen Abteilung des Konservatoriums Brünn ihren Abschluss und trat ein Jahr später in den Prager Schauspielclub ein. 1971 übernahm sie auch ihre erste Filmrolle als Barunka in der Literaturverfilmung  "Die Großmutter" nach dem Roman von Bozena Nemcová. Regisseur des Films war Antonín Moskalyk, der so angetan von Safránková war, dass er sie 1973 für die Hauptrolle von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" besetzte, eine Koproduktion mit der ostdeutschen DEFA. Diese Rolle machte Safránková quasi über Nacht zu einer der bekanntesten Schauspielerinnen in ihrer Heimat und darüber hinaus.

Anschließend wirkte sie in fast 150 Film- und Fernsehproduktionen mit. Unter anderem hatte sie eine Nebenrolle in "Der Tag, der die Welt veränderte" (1975) an der Seite von Christopher Plummer und Maximilian Schell. Doch vor allem spielte sie in weiteren Märchenverfilmungen mit, wie in  "Die kleine Meerjungfrau" (1976) gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Miroslava Safrankova sowie in  "Der Prinz und der Abendstern" (1978). Mit Pavel Trávnícek, ihrem Partner aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", war sie 1982 erneut gemeinsam vor der Kamera, und zwar in der Märchenverfilmung  "Der dritte Prinz" von Karel Jaromír Erben. 1993 spielte sie zum letzten Mal in einem Märchenfilm mit, als Verkörperung des Glücks in  "Wettstreit im Schloss".

Die Tatsache, dass Safránková nach ihrem Durchbruch als Aschenbrödel auf Märchenfilme abonniert war, war für sie Fluch und Segen zugleich. Dass sie auch Charakterrollen beherrscht, bewies sie etwa im Filmdrama  "Kolya" aus dem Jahr 1996, das als bester fremdsprachiger Film mit dem Oscar ausgezeichnet wurde. Safránková erhielt für ihre Rolle in dem Film außerdem den Böhmischen Löwen als beste Hauptdarstellerin. Nach der Jahrtausendwende stand die Schauspielerin vor allem für tschechische Fernsehproduktionen vor der Kamera. Denkwürdig ist etwa "Sám doma s Donaldem Trumpem" aus dem Jahr 2017, eine Filmkomödie über Donald Trump.

Viele Jahre stand Libuse Safránková auch als Mitglied eines Kammerensembles auf der Theaterbühne. Sie heiratete 1976 ihren tschechischen Schauspielkollegen Josef Abrham, unter anderem bekannt aus  "Das Krankenhaus am Rande der Stadt". Gemeinsam bekamen sie einen Sohn. 2014 erkrankte sie an Lungenkrebs und wurde operiert. Ein Fünftel ihrer Lunge musste entfernt werden. Im Herbst 2015 sollte sie an der Verleihung der tschechischen Verdienstmedaille teilnehmen, doch aufgrund ihres Gesundheitszustandes nahm ihre Schwester die Auszeichnung stellvertretend entgegen.

In den letzten Jahren zog sich Libuse Safránková weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück, doch noch 2020 spielte sie in der TV-Serie "Osudové lásky" mit.

UPDATE: Anlässlich des Todes von Libuse Safránková nehmen mehrere Sender den Film "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ins Programm: Das hr-Fernsehen zeigt ihn am Freitag, 11. Juni um 14.35 Uhr, der rbb am Samstag, 12. Juni um 9 Uhr, der WDR kurz darauf um 12 Uhr. Der MDR strahlt den Märchenklassiker am Sonntag, 13. Juni um 13.20 Uhr aus.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Nikolai (geb. 1986) schrieb am 13.06.2021, 06.48 Uhr:
    Ich wünsche Ihr alles Gute, in der anderen Welt.
  • User 1655799 schrieb am 12.06.2021, 09.54 Uhr:
    sie war eine der großartige schauspielerin :drei haselnüsse für aschenbrödel war ihr auf den leib geschrieben auf der anderen welt wirst du es besser haben
  • laura moewe schrieb via tvforen.de am 10.06.2021, 13.54 Uhr:
    Sehr traurig.
  • Stefan_G (geb. 1963) schrieb am 09.06.2021, 22.53 Uhr:
    Ach wie schade. Wieder ein Star meiner Kindheit verstorben.
    Leider war sie Zeit ihres Lebens auf die Rolle(n) der Märchenprinzessin abonniert. Dass sie auch Charakter-Rollen konnte, steht im Bericht auch weiter oben...
  • Mario G. (geb. 1970) schrieb am 12.06.2021, 13.02 Uhr:
    Und genau das nervt. Was bringen die ÖR?, genau, ihre Paraderolle. Als ob sie nie was anderes gemacht hätte. Find ich echt schade.
  • sonnensucher (geb. 1970) schrieb via tvforen.de am 09.06.2021, 22.27 Uhr:
    Eine schönere Prinzessin wird der/ die dort oben wohl kaum noch bekommen.
    Ich bin traurig.
  • Martina (geb. 1978) schrieb am 09.06.2021, 21.08 Uhr:
    Unglaublich traurig! Man kann ihr nach ihrer schweren Krankheit nur Frieden wünschen.
  • User 1335261 schrieb am 09.06.2021, 17.20 Uhr:
    Oh nein, Heldin meiner Kindheit. Die schönste Prinzessin ever!
  • Uri schrieb via tvforen.de am 09.06.2021, 15.58 Uhr:
    Hallo zusammen!
    Wie man soeben in der Wikipedia lesen kann, ist heute in Prag die auch in Deutschland durch den Film 'Drei Haselnüsse für Aschenbrödel' als Aschenbrödel bekannte tschechische Schauspielerin Libuse Safrankova im Alter von 68 Jahren verstorben.
    Auch wenn ich sie in 'Wie soll man Dr. Mráček ertränken? oder Das Ende der Wassermänner in Böhmen' lieber gesehen habe, so werden ihr die auch in Deutschland zahlreichen 'Drei Haselnüsse für Aschenbrödel'-Fans sicher ein ehrendes Andenken bewahren.
    -> https://de.wikipedia.org/wiki/Libu%C5%A1e_%C5%A0afr%C3%A1nkov%C3%A1
    Viele Grüße
    Uri
  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 10.06.2021, 01.09 Uhr:
    Eine großartige Schauspielerin , die wir durch Weihnachten natürlich immer vor allem mit der einen Rolle verbinden.
    Es ist aber schön, das sie sich künstlerisch so vielfältig verwirklichen konnte !
    Ihr Tod macht mich traurig , sie wird mich immer wieder verzaubern....
    Gruß

    Sir Hilary
  • Tarja schrieb via tvforen.de am 09.06.2021, 19.57 Uhr:
    Ich habe sie immer sehr gerne in den Märchenfilmen gesehen und finde diese Filme auch heute noch toll.
    R.I.P.
  • Wikki schrieb via tvforen.de am 09.06.2021, 19.48 Uhr:
    Mein absoluter Lieblingsfilm zu Kindergartenzeiten und in der Grundschule - Ich habe mich den ganzen Tag auf den Film gefreut. Viel Fernsehen haben wir nicht geguckt, aber Drei Haselnüsse für Aschenbrödel war ein jährliches Muss für die ganze Familie :-)
    Der Film wurde als Lieblingsfilm abgelöst, als ich 8 war und das erste Mal mit meinen Großeltern "Drei Mann in einem Boot" geguckt habe.
    Vielen Dank für diesen tollen Märchenfilm, den ich endlich mal wieder gucken muss.
  • WesleyC schrieb via tvforen.de am 09.06.2021, 16.50 Uhr:
    Grade gelesen. Sehr schade und traurig.
    Aber - so hart das klingen mag - es hat sich angesichts ihres Krankheitsbildes abgezeichnet, obwohl man stets auf das Beste hoffte.
    Odpočívej v pokoji, Libuschka!

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds