Log-In für "Meine Wunschliste" 

Neu registrieren 

  • Nach Anmeldung können persönliche Wunschlisten zusammengestellt und gepflegt, Benachrichtigungen angefordert und weitere personalisierte Optionen wahrgenommen werden.
  • Eine Anmeldung ist kostenlos, unverbindlich und kann jederzeit widerrufen werden.
  • E-Mail-Adresse
  • Log-In | Fragen & Antworten

Passwort vergessen 

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung 

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für .
  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht¹
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich in meinem TV-Planer per Mail
  • Ich möchte auch den wöchentlichen TV Wunschliste-Newsletter erhalten².
  • Alle angeforderten Mails und Dienstleistungen (u.a. Benachrichtigungen, Newsletter, TV-Planer) sind und bleiben kostenfrei. Es gibt keine versteckten Abos oder Verträge.
  • Angemeldete E-Mail-Adressen oder andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung, Datenänderung oder -löschung kann jederzeit über meine.wunschliste.de erfolgen.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie. Eine Benachrichtigung findet nur per E-Mail an die angemeldete Adresse und bei einer Programmankündigung auf einem deutschen oder deutschsprachigen Fernsehsender oder einer Medien-Veröffentlichung (DVD, Blu-Ray) statt.
  • Ein Service von TV Wunschliste und der imfernsehen GmbH & Co. KG.
  • ¹ i.d.R. ca. 6 Wochen vor Serienstart
  • ² Der Newsletter enthält allgemeine Serienstartinfos und kann jederzeit unabhängig abbestellt werden.
  • Fragen & Antworten

"Kampfstern Galactica": Richard Hatch is...

"Kampfstern Galactica": Richard Hatch ist tot

08.02.2017, 09.32 Uhr - Bernd Krannich in Vermischtes
"Battlestar Galactica"-Franchise bestimmte sein Leben
Richard Hatch (1945 - 2017)
Bild: Universal Pictures
"Kampfstern Galactica": Richard Hatch ist tot/Bild: Universal Pictures

Schauspieler Richard Hatch ist im Alter von 71 Jahren verstorben. Das meldet Entertainment Weekly unter Berufung auf einen Pressevertreter des Schauspielers. Er verstarb demnach wenige Wochen, nachdem bei ihm Darmkrebs im weit fortgeschrittenen Stadium festgestellt worden war im Beisein von Freunden, Familie und insbesondere seines Sohns Paul in einem Hospiz.

Die bedeutendste Rolle in der Karriere von Richard Hatch war die des Captain Apollo in der Ende der 1970er produzierten Serie "Kampfstern Galactica", der Sohn von Commander Adama und gleichzeitig ein strahlender Sternenkrieger. In der Serie war Apollo eine der, wenn nicht sogar die zentrale Figur. Auch wenn Hatch an der Fortsetzung der Serie im Jahr 1980 nicht teilnehmen konnte (es wurde angedeutet, dass die Figur zwischenzeitlich verstorben war), bestimmte das Franchise auch weiterhin das Leben des Schauspielers.

Er war in den späten 1990ern lange Jahre eine der treibenden Kräfte einer angedachten Fortsetzung der Handlung der Serie, die die 1980er-Serie und deren Handlung ignoriert hätte. Die beachtlichen Anstrengungen - insbesondere ein privat produzierter Trailer "Battlestar Galactica: The Second Coming" von Hatch und einigen Kollegen - fanden jedoch beim Rechteinhaber Universal Pictures kein Interesse.

Als man dort die Neuauflage "Battlestar Galactica" ankündigte, war Hatch zunächst ein ausgesprochener Gegner der Idee. Später nahm er jedoch die Rolle des früheren Terroristen Tom Zarek in der Serie an, der eine eigene Vision für die Zukunft der überlebenden Menschen hatte.

Hatch hatte seine Karriere in den 1960er Jahren auf der Bühne begonnen. Ab Anfang der 1970er stand er dann auch vor der Kamera. Nach Auftritten in Daily-Soaps wie "All My Children" folgten im Verlauf der 70er Jahre Auftritte in diversen Drama-Serien wie "Kung Fu", "The New Perry Mason", "Hawaii Fünf-Null", "Die Waltons" und "Cannon", bevor eine Hauptrolle in der letzten Staffel von "Die Straßen von San Francisco" ihm den Durchbruch brachte.

Daran schloss sich die Rolle als Apollo in "Battlestar Galactica" an. In den 1980ern folgten wieder weitestgehend vereinzelte Gastauftritte, etwa in "Mord ist ihr Hobby", "T. J. Hooker", "Trio mit vier Fäusten" und "MacGyver".

Zuletzt gehörte Hatch zum Cast des "Star Trek"-Kurzfilms "Prelude to Axanar", dessen geplante Film-Fortsetzung zum Zentrum eines Gerichtsverfahrens wurde: Den Rechteinhabern von "Star Trek" war das Projekt, das über eine Kickstarter-Kampagne knapp 640.000 US-Dollar gesammelt hatte, "zu professionell", um als "Fan-Projekt" durchzugehen. Mittlerweile haben sich die Macher weitestgehend geschlagen geben müssen und sich dahingehend mit Paramount Pictures und CBS Studios geeinigt, dass sie das Drehbuch ihres Projekts deutlich zusammenstreichen und keine weiteren Gelder einnehmen werden. Hatch sollte seine Rolle auch in der Filmfortsetzung wieder aufnehmen, wozu es nun nicht mehr kommen wird.

Der 1999 entstandene Trailer zu "Battlestar Galactica: The Second Coming"



Abschiedsgrüße einiger von Hatchs "Battlestar Galactica"-Kollegen









Leserkommentare

  • Stefan_G schrieb am 13.02.2017, 12.56 Uhr:
    Stefan_GUnd schon wiedeer der nächste!
    Das Favoritensterben hört einfach nicht auf.
    Er ist mir mehr in Erinnerung geblieben als "Inspektor Dan Robbins" als als "Captain Apollo", wo ich nur in der ARD Anfang der goldenen 80-er die 3 Kinofilme gesehen hab und von der Serie 1989 auf "RTL Plus" nur sehr wenige Folgen.
    Der sah doch immer noch so jung aus...
  • User 734056 schrieb am 09.02.2017, 11.43 Uhr:
    User 734056"Purpur und Orange- Geschwader"- fällt mir auf Anhieb dazu ein. Ich fand ihn toll, nicht nur als Apollo
  • Zoppo_Trump schrieb via tvforen.de am 08.02.2017, 21.36 Uhr:
    Zoppo_TrumpWow, an die Serie kann ich mich überhaupt nicht erinnern. Komisch. Müsste doch eigentlich im richtigen Alter gewesen sein, zwölf oder dreizehn. Und sie lief noch dazu offenbar ungefähr auf dem Daktari-Sendeplatz.
  • Paula Tracy schrieb via tvforen.de am 08.02.2017, 21.02 Uhr:
    Paula TracyDamals fand ich "Starsky und Hutch" auch besser, heute sehe ich mir "Die Straßen von San Francisco" lieber an. Thinkerbelle hat es ja schon geschrieben. "Auf Wiedersehen, Charlie" war eine australische Serie, die ich auch damals toll fand, und Sascha Hehn spielte da eine der Hauptrollen. @Morlar: ja, auch. Aber die Bravo-Leser dürften sich wirklich eher wegen "Charlie" dafür entschieden haben. Lief nämlich 1978. http://www.tv-nostalgie.de/Sound/outsiders.htm
  • Morlar schrieb via tvforen.de am 08.02.2017, 20.55 Uhr:
    MorlarDoppelpost 1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.02.17 20:57.
  • Morlar schrieb via tvforen.de am 08.02.2017, 20.55 Uhr:
    MorlarDoppelpost 1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.02.17 20:57.
  • Morlar schrieb via tvforen.de am 08.02.2017, 20.55 Uhr:
    MorlarDoppelpost 1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.02.17 20:56.
  • Morlar schrieb via tvforen.de am 08.02.2017, 20.55 Uhr:
    MorlarAus Bumsfilmchen.
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 08.02.2017, 20.53 Uhr:
    ThinkerbelleWahrscheinlich dafür: https://www.wunschliste.de/serie/auf-wiedersehen-charlie
  • Zoppo_Trump schrieb via tvforen.de am 08.02.2017, 20.34 Uhr:
    Zoppo_TrumpWoher kannte man denn Sascha Hehn damals? Das war doch noch vor Traumschiff und Schwarzwaldklinik. Ich hatte übrigens 'ne Strickjacke wie Paul Michael "Starsky" Glaser! Hatte mir meine Mutter gemacht. :-) Und ja, "Starsky und Hutch" war schon cooler als "Die Straßen ...". Allerdings kann ich mir "Die Straßen" heute noch gut ansehen, hab mir neulich mal die ersten beiden Staffeln auf DVD gekauft.
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 08.02.2017, 18.57 Uhr:
    ThinkerbelleDas hab ich auch gedacht. Ich hab mal nachgeschaut: 1978 hat er nen Bronzenen bekommen: https://de.wikipedia.org/wiki/Bravo_Otto#1978 Hinter Paul Michael Glaser und Sascha Hehn.
  • Paula Tracy schrieb via tvforen.de am 08.02.2017, 18.49 Uhr:
    Paula TracyIch habe jetzt nur das hier gefunden: http://www.bravo-archiv.de/auswahl.php?link=ottosieger1978.php Bronze 1978. Hinter Paul Michael Glaser (ja, der war auch cooler!) und Sascha Hehn.
  • Zoppo_Trump schrieb via tvforen.de am 08.02.2017, 18.41 Uhr:
    Zoppo_TrumpJa, das weiß ich auch noch. Hat er nicht sogar mal einen dieser Bravo-Ottos gewonnen?
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 08.02.2017, 18.14 Uhr:
    ThinkerbelleIch kann mich noch dran erinnern, als er die Titelseiten der Bravo schmückte, als der junge, gutaussehende Schauspieler aus "Die Straßen von Sand Francisco" und "Kampfstern Galactica". Die Einschläge kommen näher, wenn jemand, den man gerade noch als Jungstar oder Nachwuchstalent in Erinnerung hat, stirbt. Danach habe ich dann leider nicht mehr allzu viel von ihm gesehen. Möge er in Frieden ruhen.
  • Tarja schrieb via tvforen.de am 08.02.2017, 16.24 Uhr:
    TarjaWieder ein Held meiner Jugend der nicht mehr da ist. R.I.P.
  • doc ock schrieb via tvforen.de am 08.02.2017, 14.38 Uhr:
    doc ockIch habe ihn vor einigen Jahren auf einer Convention in Bottrop getroffen. Ein super netter Typ!!!
  • Tom_Cat schrieb am 08.02.2017, 11.42 Uhr:
    Tom_CatKenne ihn auch als Dan Robbins als Michael Douglas's Nachfolger der letzten Staffel von "Die Straßen von San Francisco", aber natürlich auch als Apollo aus "Kampfstern Galactica". Da habe ich ihn Ende 1987 auch zu erst gesehen, als ARD Samstag spät Abends die Filme davon zeigte. Danach, Anfang der 90er sah ich die Wiederholungen von "Straßen von San Francisco" auf Pro 7. Zuvor kannte ich halt nur M. Douglas als Partner von Malden.
    Und wenn nun auch einige sagen, dass natürlich immer mehr Alt-Stars gehen werden, ich finde um die 70 für heutige Maßstäbe nicht alt!!! Vor allem wenn immer wieder dieser verdammte Krebs dahintersteckt.
    R.I.P.
  • Paula Tracy schrieb via tvforen.de am 08.02.2017, 10.46 Uhr:
    Paula TracySehr traurig, ich mochte Richard Hatch. Als Apollo ist er mir kaum in Erinnerung, ich war damals noch kein Sci-Fi-Fan. Für mich ist er immer Dan Robbins aus den Straßen von San Francisco, den ich damals noch besser aussehender als Michael Douglas fand. Heute sehe ich die Folgen mit Douglas lieber, aber trotzdem war Hatch nicht der schlechteste Ersatz. Er hatte es auch nicht leicht als Nachfolger von Michael Douglas.