Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Tom Ellis und Co. singen in der zweiten neuen Episode
Tom Ellis ist "Lucifer"
Warner Brothers
"Lucifer": Songs der Musical-Episode bestätigt/Warner Brothers

Am 29. Mai kommen acht neue Folgen aus der fünften Staffel von  "Lucifer" nach Deutschland und Österreich. Weltpremiere ist bereits einen Tag vorher bei Netflix (gleichzeitig auch in der Schweiz). Teil der fünften Staffel, deren Veröffentlichung durch die Corona-Pandemie und eine mehrmonatige Produktionsunterbrechung während der Dreharbeiten zum Staffelfinale verzögert wurde, ist auch eine Musical-Folge. Zu der wurden nun die Tracks bekannt.

Ein Ratespiel

Netflix hatte die Songs zunächst bei Twitter angeteasert und ein Ratespiel gestartet: Zu mehreren Song wurden je drei Emojis veröffentlicht. Wer am Brückentag selbst raten mag:

Die insgesamt zehnte Folge der fünften Staffel (also die zweite des neuen Blocks) wird als Musical inszeniert, womit "Lucifer" in die Fussstapfen von Vorgängern wie  "Buffy - Im Bann der Dämonen",  "Scrubs",  "Riverdale",  "Psych", das Arrowverse mit einem  "The Flash"/ "Supergirl"-Crossover,  "Fringe - Grenzfälle des FBI",  "Grey's Anatomy" oder  "Once Upon a Time - Es war einmal..." tritt.

Die Folge hat den Original-Titel Bloody Celestial Karaoke Jam. Als Gast bestätigt ist darin Musik-Star Debbie Gibson. Sie spielt in der Folge eine kontrollierende Mutter.

Netflix und DC (wo die lose adaptierte Comic-Vorlage erscheint) hatten bereits auch einen Song aus der Folge als Preview veröffentlicht: An einem Tatort beginnt anscheinend der ganze Gesang mit dem Queen-Hit "Another One Bites the Dust", und Ella (Aimee Garcia), Dan (Kevin Alejandro), Chloe (Lauren German) und Lucifer (Tom Ellis) selbst können nicht an sich halten:

Warum Lucifer und sein Umfeld in Gesang ausbrechen, wurde noch nicht etabliert. Generell werden Musical-Episoden eingesetzt, damit die Figuren Emotionen vermitteln können, die sie im wahrsten Wortsinn nicht aussprechen können, aber eben durch Lieder und Gesang vermitteln.

Auflösung


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Oli M (geb. 1977) schrieb am 30.05.2021, 19.56 Uhr:
    Die Musical-Folge war einfach totlangweilig.
    Die Macher hatten da sicher Spaß dran. Der gemeine "Lucifer"-Fan dürfte eher zum Abschalten animiert sein. 
  • User 65112 schrieb am 15.05.2021, 20.00 Uhr:
    Die beste Musical-Folge ever gab es in der Serie "Xena". Die Songs waren richtig gut und extra für die Folge geschrieben und komponiert worden - und Lucy Lawless ist auch Musical-Sängerin.
  • piratchett1972 (geb. 1972) schrieb am 16.05.2021, 12.29 Uhr:
    Da kann ich @Lysander nur zustimmen, die Xena-Episode "Bitter Suite" war großartig und die Soundtrack-CD gehört noch immer zu meinen liebsten aus dem Genre.
    Die einzige Serie, deren Musicalepisode, meiner Meinung nach, ähnlich perfekt war, ist Buffy mit "Once more with Feeling".

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds