Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Singer-Songwriter wechselt zum Senior-Ableger
Michael Patrick Kelly
Bild: VOX / Robert Grischek
Michael Patrick Kelly rotiert im "The Voice"-Universum/Bild: VOX / Robert Grischek

Singer-Songwriter Michael Patrick Kelly ist momentan viel beschäftigt. Durch die laufende Staffel von "Sing meinen Song" führt er erstmals als Gastgeber, in Kürze startet die letzte Etappe seiner "iD"-Tour und nach dem Sommer beginnt die Arbeit am nächsten Album. Für seinen Job als Juror bei "The Voice of Germany" wird er daher in diesem Jahr keine Zeit haben, wie er auf seinem Instagram-Account bekanntgab.

Nach nur einer Staffel wird sein roter Drehstuhl damit schon wieder vakant. 2018 hatte er mit seinem Schützling Samuel Rösch sogleich den Sieg einfahren können. Erst Anfang des Monats war bekannt geworden, dass auch Yvonne Catterfeld die Castingshow von Sat.1 und ProSieben nach drei Jahren als Coach verlassen wird (TV Wunschliste berichtete). Zumindest auf Kelly müssen eingefleischte "The Voice"-Fans allerdings nicht gänzlich verzichten, denn er wechselt zum Ableger "The Voice Senior", dessen zweite Staffel im kommenden Winter an den Start gehen soll.

Dann dürfte auch sein Terminplan etwas entspannter aussehen. Bei Instagram bedankte er sich bei seinen Jurykollegen Catterfeld, Smudo, Michi Beck und Mark Forster für die gemeinsame Zeit, die ihm "echt wahnsinnig viel Spaß gemacht" habe. In Bezug auf "The Voice Senior" freue er sich, "mit weniger Zeitaufwand Teil der großen Voice Family bleiben zu können." ProSieben spielte den Ball via Twitter zurück und wünschte ihm viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe.

Bei "The Voice Senior" werden Gesangstalente jenseits der 60 gesucht. Die erste Staffel entpuppte sich mit durchschnittlich mehr als 10,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen als Erfolg für Sat.1, zuletzt zeigte der Trend aber deutlich nach unten. Zudem verkam auch das Finale zur Farce: Die Auftritte der Kandidaten waren voraufgezeichnet, die Live-Verkündung des Telefonvotings wurde in einem winzigen Studio abgehalten. Ob der Bällchensender für die zweite Staffel hier nachjustieren wird, ist noch nicht bekannt. Dafür steht fest, dass die bisherigen Coaches Sasha und The BossHoss erneut mit dabei sein werden. Mark Forster hingegen verlässt das Spin-Off - noch unklar ist, ob er dafür als einziger der letztjährigen "The Voice of Germany"-Jurymitglieder an Bord bleiben wird.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Keeping you posted: Ich bin vor kurzem von meinem Songwriting Road-Trip aus den USA zurück, wo ich wieder länger an neuer Musik schreiben konnte. Bald startet endlich die letzte Etappe der iD Tour und nach dem Sommer beginnt die Arbeit am nächsten Album. Ich freue mich schon auf den Herbst, wo ich mich ganz auf meine neue Musik fokussieren werde, um mit dem richtigen Spirit die Songs einzufangen, und so werde ich dieses Jahr nicht bei @thevoiceofgermany als Coach dabei sein. 2018 hat mir echt wahnsinnig viel Spaß gemacht: @samuroeschofficial , you went all the way and will go beyond! I loved sharing the Coach seats with you @yvonne_catterfeld_offiziell @michibeckofficial @lesmoureal & @markforsterofficial Big up an meine Talents 🙏 und einen großen Dank an das mega TVOG Team bei Talpa Germany, @ProSieben @Sat.1 hinter der Kamera und vor der Kamera @lenagercke @thoreschoelermann !!! Umso mehr freue ich mich, mit weniger Zeitaufwand Teil der großen Voice Family bleiben zu können, denn Ende des Jahres werde ich als Coach bei The Voice Senior dabei sein! Looking forward, let's rock! MPK

Ein Beitrag geteilt von Michael Patrick Kelly (@michael.patrick.kelly.official) am


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare