Log-In für "Meine Wunschliste" 

Neu registrieren 

  • Nach Anmeldung können persönliche Wunschlisten zusammengestellt und gepflegt, Benachrichtigungen angefordert und weitere personalisierte Optionen wahrgenommen werden.
  • Eine Anmeldung ist kostenlos, unverbindlich und kann jederzeit widerrufen werden.
  • Log-In | Fragen & Antworten

Passwort vergessen 

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung 

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für .
  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht¹
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich in meinem TV-Planer per Mail
  • Ich möchte auch den wöchentlichen TV Wunschliste-Newsletter erhalten².
  • Alle angeforderten Mails und Dienstleistungen (u.a. Benachrichtigungen, Newsletter, TV-Planer) sind und bleiben kostenfrei. Es gibt keine versteckten Abos oder Verträge.
  • Angemeldete E-Mail-Adressen oder andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung, Datenänderung oder -löschung kann jederzeit über meine.wunschliste.de erfolgen.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie. Eine Benachrichtigung findet nur per E-Mail an die angemeldete Adresse und bei einer Programmankündigung auf einem deutschen oder deutschsprachigen Fernsehsender oder einer Medien-Veröffentlichung (DVD, Blu-Ray) statt.
  • Ein Service von TV Wunschliste und der imfernsehen GmbH & Co. KG.
  • ¹ i.d.R. ca. 6 Wochen vor dem TV-Termin
  • ² Der Newsletter enthält allgemeine Serienstartinfos und kann jederzeit unabhängig abbestellt werden.
  • Fragen & Antworten

Nach 61 Jahren: "Wochenspiegel" wird eingestellt

Nach 61 Jahren: "Wochenspiegel" wird eingestellt

02.07.2014, 17.00 Uhr - Michael Brandes/TV Wunschliste in National
"Europamagazin" übernimmt den Sendeplatz
Bild: NDR/Logo
Nach 61 Jahren: "Wochenspiegel" wird eingestellt/Bild: NDR/Logo

Neben den "Ratgebern" verabschiedet sich noch ein weiterer ARD-Klassiker in Kürze vom Bildschirm: Der "Wochenspiegel" wird Ende August nach 61 Jahren eingestellt. Programmdirektor Volker Herres bestätigte die Absetzung des wöchentlichen Nachrichtenrückblicks gegenüber dem Medienmagazin DWDL.

"Der 'Wochenspiegel' erscheint uns als Rückschau auf die wichtigsten Themen der Woche im Zuge der verstärkt zeitunabhängigen Nutzung unseres Programms entbehrlich", begründete Herres die Entscheidung mit Blick auf die steigende Nutzung der Online-Mediathek.

Alle neuen Meldungen täglich per Mail

Am 4. Januar 1953 ging der "Wochenspiegel" erstmals auf Sendung. In den wöchentlichen Ausgaben, die zunächst am Sonntagabend liefen, wurden die wichtigsten "Tagesschau"-Beiträge der laufenden Woche aneinander gereiht. Später erhielt die Sendung ein etwas eigenständigeres Profil, inklusive Moderator. Nach einigen Sendeplatzwechseln in der Anfangsphase ist der "Wochenspiegel" bereits seit 1961 am Sonntagmittag beheimatet. Zur Zeit wird die Sendung, die seit April im neuen ARD-Nachrichtenstudio produziert wird, sonntags um 12.45 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Die Hauptmoderatoren sind Gerhard Delling und Susanne Stichler.

Den Sendeplatz des "Wochenspiegels" soll ab Ende August das "Europamagazin" übernehmen, das bislang am Samstagnachmittag ausgestrahlt wurde. Für den Samstagmittag geplant ist künftig die Wiederholung von Ratgeber-Reihen der Dritten Programme sowie der neuen "Montags-Check"-Formate, die ab September die Naturdokus am Montagabend verdrängen und zudem die 40 Jahre alten "Ratgeber"-Verbrauchermagazine ablösen (wunschliste.de berichtete).


Leserkommentare

  • Gabi58 schrieb am 09.07.2014, 18.59 Uhr:
    Gabi58Naja,von den Jugendlichen bis mitte 40 dürfte das kaum einen Interessieren,die gehen nur nach dem Motto:"Der alte Zopf muss ab,jetzt kommt die Neue Generation"aber das gerade die älteren Menschen kein Internet nutzen geht denen vollkommen am Ar... vorbei.
    Lieber mal weniger Soaps oder Shows und dafür etwas mehr fürs Alter denken,die Herrschaften bei der Planung sollten mal darüber Nachdenken wie die sich fühlen,wenn es bei denen mal soweit ist.
    Der sogenannte Jugendwahn geht um.
  • JulianParker schrieb via tvforen.de am 08.07.2014, 09.16 Uhr:
    JulianParkerIch finde es auch sehr suboptimal, dass Wochenspiegel, die Ratgeber-Sendungen und ein Sendeplatz für Naturdokus für ein neues Format geopfert werden. Wahrscheinlich ist das wieder so ein anbiederndes, pseudo-modernes Ding, mit dem man die Generation Internet begeistern will, wo aber dann der Inhalt hinter der Form verschwindet. Wäre nicht das erste mal. Und ich kann mich nur anschließen, dass es gerade für die Öffentlich-Rechtlichen eigentlich ein Armutszeugnis ist, wenn bei Soaps, dümmlichen Vorabend-Krimis, etc. immer mehr ausgedehnt wird, während die Bereiche Information, Bildung und Kultur immer weiter zusammengekürzt werden.
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 06.07.2014, 06.42 Uhr:
    RalfiDann hoffe ich mal, dass nicht auch noch der "Weltspiegel" gekappt wird.
  • katja-mai schrieb via tvforen.de am 05.07.2014, 19.41 Uhr:
    katja-maiHaha, sehr gut!
  • Niklas1991 schrieb via tvforen.de am 05.07.2014, 14.16 Uhr:
    Niklas1991Ich finde zwar das Europa-Magazin auch toll, verstehe aber nicht, dass dafür der Wochenspiegel weichen muss. Es sollte Raum für beides sein. Es ist schon bezeichnend, dass die Öffentlich-Rechtlichen ausgerechnet bei ihrer Kernkompetenz, den Informationssendungen, immer mehr streichen, während bei den schwachsinnigen Daily-Soaps und ähnlichem niveaulosen Schrott, nie gekürzt wird.
  • Walburga schrieb am 04.07.2014, 06.26 Uhr:
    WalburgaStatt dieser informativen und gut moderierten Sendung "Wochenspiegel",
    die leider infolge des "presseclubs mit Nachfrage" auf PHOENIX
    etwas ins Abseits gerückt ist,
    sollte lieber dieser nervtötende und völlig unerträgliche "Sturm der Liebe"
    aus dem Programm gekippt werden.
  • pars schrieb via tvforen.de am 03.07.2014, 23.15 Uhr:
    parsFrüher gerne geschaut, wenn ich in der Woche über nicht zuhause war und mich über die Themen der vergangenen Woche informieren wollte. Aber mittlerweile bekomme ich die Infos über das Internet, und die nicht unbedingt über die ARD-Mediathek.
  • holger schrieb via tvforen.de am 03.07.2014, 22.36 Uhr:
    holgerJa, sollen die Königssportarten doch bei den Privaten laufen. Das würde die Gebühren drastisch reduzieren.
  • Pilch schrieb via tvforen.de am 03.07.2014, 13.50 Uhr:
    PilchAls nächstes können sie gern die Sportschau am Samstag abend abschaffen. Da kann man richtig(!) Geld sparen, wenn man die teuren Rechte für die DFL nicht mehr bezahlen muss. Für die Zuschauer wäre es eh' egal, da zur gleichen Zeit die gleichen Inhalte dann auf RTL oder Sat.1 laufen würden.
  • holger schrieb via tvforen.de am 03.07.2014, 08.29 Uhr:
    holgerAber ob diese Checks wirklich sinnvoll aufgebaut sind, ist doch auch eine Frage. Da kommt mir zuviel Klamauk und Show rüber, es wird viel zu oft irgendwas wiederholt und noch mal und noch mal gesagt. Und am Ende: keine genaue Information, Verteilung von drei Daumen hoch für das billigste und das teuerste Produkt. Und am Ende? Klar, die Sendungen sollten sich dem Internet anpassen: wie chris schon sagte: man kann Informationen viel schneller bekommen. Aber: wie kann man diese Informationen "einordnen", "bewerten" - das wär mal was. Es gibt so viele Leute, die vorm Fernseher was hören und (z.B. mir) dann sagen "aber im Fernsehen haben sie es empfohlen". Da wär mal ein Ansatz, nicht cool und hip und nicht wie für Kinder einprägsam repetitiv (Checker Can / Tobi) sondern kompetent. Dass der Wochenspiegel aufhören soll: tja, vielleicht wäre eine Ausrichtung auf mehr Hintergründe zu Themen der Woche sinnvoller gewesen, aber jetzt ist das schon beschlossene Sache. Also...
  • chrisquito schrieb via tvforen.de am 03.07.2014, 00.23 Uhr:
    chrisquitoGerade für die Ratgeber-Sendungen und deren Ende scheint mir das Internet noch mehr verantwortlich zu sein, denn ich z.B. schaue ich nicht eine halbe Stunde fern, um irgendwas aufzuschnappen, was ich innerhalb von 30 Sekunden googeln könnte und dann m.E. noch umfangreichere Informationen erhalte. Die Montags-Checks sind, falls wir jetzt dasselbe meinen, ja ganz anders aufgebaut, 45 Minuten zu einem ganz spezifischen Thema und deutlich mehr Beteiligung des "normalen Volkes" als Interview-Partner oder Tester ...
  • Frau_Kruse schrieb via tvforen.de am 02.07.2014, 22.13 Uhr:
    Frau_KruseIch plane übrigens demnächst - im Zuge von Optimierungs- und Anpassungsmaßnahmen - meine Zwangsgebührenzahlung für das dritte Quartal abzulösen, indem ich einfach jene für das zweite Quartal für weiterhin gültig erkläre. Ich finde das nur angemessen, denn wenn ich weniger geliefert bekomme, kann ich doch auch weniger zahlen, oder? Andererseits fürchte ich, wenn mein Verhalten Schule macht, könnten unseren unabhängigen Qualitätssendern demnächst ein paar Millionen fehlen für so wichtige Dinge wie verfilmte Groschenromane, mehrstündige Grillshows, die großen Sterbefeste der Volksmusik, kritisch-distanzierten Sportjournalismus oder die bekannt objektive Berichterstattung der Tagesschau.
  • Daggilein schrieb via tvforen.de am 02.07.2014, 21.33 Uhr:
    DaggileinIch glaube nicht, daß die Zuschauer ernst genommen werden. Die ziehen ihr Ding durch, wie sie es wollen.
  • Nachdenker schrieb via tvforen.de am 02.07.2014, 21.13 Uhr:
    NachdenkerWieso werden dann Zuschauer-Wünsche Weil man so oder so jeden Monat die Gebühren bekommt........könnte ein Grund sein. Nachdenker
  • Pascal-AC schrieb via tvforen.de am 02.07.2014, 20.52 Uhr:
    Pascal-ACZum Wochenspiegel: Die ARD vergisst bei ihrer Argumentation, dass immer noch (je nach Umfrage) 30-40% (!) der Deutschen kein Internet haben. Zum Ende der Ratgeber-Sendungen: ich weiß nicht, wie der Montags-Check werden soll, aber spontan würde ich erst mal sagen, dass ich die Ratgeber sehr gut fand und eine Ersetzung nicht nötig finde. Zum Ende der Naturdokus am Montagabend: spätestens da wird es richtig ärgerlich. Im Vergleich zu früher, gibt es eh schon nicht mehr so viele Naturdokus, gerade in der Primetime. Wenn die paar jetzt auch noch reduziert werden, ist das sehr ärgerlich. Und das, obwohl "Mehr Naturdokus" bei allen Zuschauer-Umfragen immer auf Platz 1 stehen. Für wen machen die eigentlich ihr Programm? Für den Zuschauer? Wieso werden dann Zuschauer-Wünsche konstant ignoriert?
  • Nachdenker schrieb via tvforen.de am 02.07.2014, 17.56 Uhr:
    NachdenkerAlso mir erscheinen die monatlichen Fernsehgebühren für die Öffis im Zuge der vermehrten Medienangebote auch entbehrlich. -Ironie aus- Nachdenker