Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

'Nemesis - Der Angriff' auf ProSieben

29.02.2008 - Ralf Döbele/TV Wunschliste in Vermischtes

Der Serienstart von "EUReKA" brachte für ProSieben am vergangenen MysteryMontag zum ersten Mal seit längerem einen wirklichen Quotenerfolg auf diesem Sendeplatz, auf dem "Lost" zuletzt dahin dümpelte. Über 20 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe wurden erreicht. Ein ähnliches Ergebnis wünscht man sich in München nun sicher auch für den Start des nächsten Mystery-Formats am 3. März um 22:10 Uhr.

"Nemesis - Der Angriff" ist der aufgeblasene deutsche Titel der Serie, die im Herbst 2005 zwei Monate lang als "Threshold" (dt: Schwelle) in den USA lief. Im Mittelpunkt steht Dr. Molly Anne Caffrey, gespielt von Carla Gugino, die Kinogängern aus "Sin City" oder "American Gangster" vertraut sein dürfte. Ganz hartgesottene Serienliebhaber kennen sie velleicht noch aus den letzten Staffeln von "Chicago Hope" und "Falcon Crest".

Prominente Unterstützung bekommt Gugino zudem von Brent Spiner, der als Android Data in "Star Trek: The Next Generation" Millionen Fans begeisterte. Mit Charles S. Dutton, der in "Alien³" zu sehen war, steht zudem der Veteran eines weiteren Science-Fiction Franchise vor der Kamera.

Dr. Caffreys Aufgabe ist es als Leiterin des Projekts "Threshold" eine außerirdische Invasion zu stoppen. Nachdem ein Schiff auf hoher See einem UFO begegnete war der eine Teil der Besatzung getötet worden, während der andere spurlos verschwand. Auf dem Schiff findet Dr. Caffrey heraus, dass die Aliens menschliche DNA verändern und sie der ihrer eigenen Spezies angleichen. In einem Wettlauf mit der Zeit müssen Caffrey und ihr Team verhindern, dass sich die Infektion durch die verschwundenen Seemänner ausbreitet.

Trotz der gerade für Science-Fiction-Fans wohl reizvollen Besetzung schaffte es die Serie von Brannon Braga, an dem sich bereits während seiner Zeit beim "Star Trek"-Franchise die Fan-Geister schieden, nie ein Publikum für sich zu gewinnen. Lediglich 13 Folgen wurden produziert, nur neun davon auf CBS ausgestrahlt - der Rest wanderte in die DVD-Veröffentlichung. Ob "Nemsis" vielleicht bei ProSieben doch noch die Schwelle zum Erfolg überschreiten kann? Durch Stabilität zeichnete sich der MysteryMontag in den vergangenen Jahren nicht wirklich aus.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Logan5 schrieb via tvforen.de am 03.03.2008, 18.58 Uhr:
    Logan5Ist schon lustig mit Pro7, oder?

    Für Doctor Who, eine Erfolgsserie aus Großbritannien, die dieses Jahr in ihre vierte Staffel (nach dem Neustart 2005 - also eigentlich die 30. Staffel seit 1963) geht, macht man kaum Werbung, versteckt sie am Samstag-Nachmittag, verheizt sie in übelst geschnittenen Doppelfolgen und setzt sie nach drei Wochen wieder ab, nachdem man sich ja ohnehin schwer getan hat, sie überhaupt ins Programm aufzunehmen.

    Auf der anderen Seite sendet man dann eine in den USA ziemlich gnadenlos gefloppte Serie, die ohnehin nicht weiter produziert wird auf einem wirklich guten Sendeplatz nach Supernatural und dem sehr gut gestarteten Eureka.

    Bin ich der Einzige, der bei diesem Vergleich das Gefühl bekommt, dass so mancher Programmplaner bei Pro7 einfach nur auswürfelt, was wann und wo gesendet wird?

    Wie auch immer - Threshold klingt für mich nicht besonders interessant und weil ich weiß, dass diese Serie ohnehin mittendrin aufhört, endet mein Fernsehabend heute nach Eureka.

    Darauf allerdings freue ich mich schon, denn der Pilotfilm hat mir sehr gut gefallen.
  • Kid schrieb via tvforen.de am 03.03.2008, 14.48 Uhr:
    KidHatte darüber in der Zeitung gelesen und wundere mich, dass das nach nur 13 Folgen wieder eingestellt wurde.
    Wie soll das hier ziehen?
    Von 2005,- nach 9 Folgen in den USA eingestellt.
    Da wird es schwer ein Publikum zu finden.
  • Balmung schrieb via tvforen.de am 02.03.2008, 22.55 Uhr:
    BalmungHab da auch meine Zweifel, der Vorschau Trailer zu Eureka fand ich deutlich ansprechender als zu Nemesis, letzterer machte irgendwie einen langweiligen "nichts besonderes" Eindruck.
  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 29.02.2008, 23.27 Uhr:
    faxe61Einfach kurz und knapp: Glaube nicht das die Serie es wird. Der Renner. Man kann sich täuschen. Was sollst - mal sehen was Pro7 noch hat...:-))
  • Kate schrieb via tvforen.de am 29.02.2008, 18.24 Uhr:
    KateP.S. Ich konnte einfach nicht widerstehen mit meinem Wissen anzugeben.
  • Kate schrieb via tvforen.de am 29.02.2008, 18.08 Uhr:
    KateNemesis ist die griechische Rachegöttin, genauer die Göttin des gerechten Zorns, wobei meine persönliche Lieblingsaufgabe ist ja die, herzlose Liebende zu strafen.

    Sie ist die Mutter von Helena, um deretwillen der Krieg von Troja geführt wurde. Typisch Zeus halt...
  • egy schrieb via tvforen.de am 29.02.2008, 17.10 Uhr:
    egynaja. ob "eureka" nun wirklich der quotenhit ist, wird sich wohl erst noch zeigen. den pilotfilm schauen sich natürlich vieleaus neugier an (ich nicht), da werden wohl erst die nächsten episoden zeigen, wo es hin geht...

    nemesis hört sich da für mich schon besser an, vor allem wegen braga & spiner :)
  • Nemesis314 schrieb via tvforen.de am 29.02.2008, 17.09 Uhr:
    Nemesis314Ich lege Wert auf die Feststellung, daß ich damit nichts zu tun habe.
    Manchmal frage ich mich, ob irgend jemand mein griechisch-mythologisches Vorbild überhaupt kennt!