Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"Promi-Büßen" knackt Zweistelligkeit, "Dänemark-Krimi"-Wiederholung insgesamt vorn
"Bachelorette" Sharon hat ihre letzten Rosen verteilt.
RTL
Quoten: "Die Bachelorette" endet versöhnlich, "Köln 50667"-Live-Hochzeit geht völlig unter/RTL

Nachdem am Mittwoch gegen die bärenstarken Fußballerinnen mit 7,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen ein neues Allzeittief markiert worden war, steigerte sich das Finale von  "Die Bachelorette" bei RTL am gestrigen Donnerstagabend wieder deutlich: Die bis Mitternacht andauernde letzte Folge der neunten Staffel kam auf gute 12,4 Prozent in der Zielgruppe bei 470.000 Zuschauern und war somit Primetime-Marktführer. Den zuletzt anhaltenden Abwärtstrend konnte die Kuppelshow zum Ende also stoppen. Insgesamt hatten 1,16 Millionen eingeschaltet, genauso viele wie am Mittwochabend.  "RTL Direkt" brachte es in der 20-minütigen Pause um 22.15 Uhr immerhin auf 11,1 Prozent.

Ebenfalls auf Romantik setzte RTL Zwei und zeigte die Live-Hochzeit des  "Köln 50667"-Paares Caro und Daniel, die aus Quotensicht aber völlig baden ging. Nur 160.000 Menschen wohnten der Vermählung bei - insgesamt wohlgemerkt. In der Zielgruppe standen miserable 2,8 Prozent zu Buche. Bereits die 2415. Episode der Soap hatte sich um 18.05 Uhr mit 2,5 Prozent reichlich schwer getan. Ein Special über die schönsten Hochzeiten der Serie kam um 22.20 Uhr immerhin auf 4,3 Prozent, die Gesamtreichweite stieg leicht auf dennoch überschaubare 250.000.

Nach oben ging es derweil für  "Das große Promi-Büßen" auf ProSieben: Erstmals wurde mit genau 10,0 Prozent ein zweistelliger Zielgruppen-Marktanteil eingefahren, mit 980.000 Zusehern scheiterte man nur knapp an der Millionenmarke. Die Wiederholung der Vorwochen-Ausgabe halbierte den Wert im Anschluss allerdings auf miese 5,0 Prozent. Nichts zu holen gab es eine Tür weiter bereits zu Beginn des Abends: Das  "Sat.1 Spezial" "Der Urlaubscheck: Die besten Geheimtipps" kam dort nicht über enttäuschende 4,7 Prozent hinaus. Besser, aber ebenfalls nicht zufriedenstellend lief es danach für das Magazin  "akte.", das sich leicht auf 6,0 Prozent steigerte.

Tagessieger beim Gesamtpublikum wurde Das Erste mit einer Wiederholung des  "Dänemark-Krimis": Der Fall "Rauhnächte" fesselte 4,56 Millionen Zuschauer, die tollen 20,5 Prozent entsprachen. Immerhin 6,8 Prozent waren bei den 14- bis 49-Jährigen drin, wo vor allem zwei Formate am späten Abend abräumten:  "extra 3" und  "Inas Nacht" brachten es auf starke 11,3 und 9,1 Prozent und waren auch insgesamt mit 1,70 Millionen (12,5 Prozent) und 850.000 (10,6 Prozent) recht gefragt.

Dahinter kam das ZDF mit der Komödie  "Mich hat keiner gefragt" durchs Ziel, die 3,28 Millionen Zuschauer unterhielt und gute 14,8 Prozent verbuchte. In der Zielgruppe konnte man sich angesichts 8,2 Prozent gegen die öffentlich-rechtlichen Kollegen durchsetzen. Für das  "heute journal" ging es nachfolgend auf 3,81 Millionen und 18,2 Prozent nach oben, ehe die erste Folge der Dokureihe  "Gebirgswelten" noch 2,38 Millionen vorm Bildschirm hielt und 13,6 Prozent erreichte.

Erfreulich präsentierte sich derweil wieder  "Achtung Abzocke - Urlaubsbetrügern auf der Spur" bei Kabel Eins, das überdurchschnittliche 6,5 Prozent bei den Umworbenen generierte. Das  "k1 Magazin" konnte vom Vorlauf diesmal nicht profitieren und fiel auf 4,5 Prozent zurück.  "Girls' Night Out" hieß es um 20.15 Uhr bei VOX, doch mit lediglich 4,3 Prozent blieb die Komödie reichlich blass.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare