Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"Kitchen Impossible" verabschiedet sich mit Rekord und schlägt alle Privatsender
"Ku'damm 63"
ZDF/Stefan Erhard
Quoten: "Ku'damm 63" startet gut, "Tatort" knackt 10-Millionen-Marke/ZDF/Stefan Erhard

Am gestrigen Sonntagabend feierte die dritte Staffel der  "Ku'damm"-Serie im ZDF ihre Premiere - diesmal geht es ins Jahr 1963. Mit dem Auftakt kann man in Mainz zufrieden sein: 5,24 Millionen Zuschauer hatten eingeschaltet und sorgten für gute 14,7 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen kamen immerhin überdurchschnittliche 7,6 Prozent zustande. Für die anschließende Dokumentation blieben noch insgesamt 4,04 Millionen Menschen dran, der Marktanteil hielt sich bei zufriedenstellenden 13,9 Prozent. Die beiden weiteren Teile sind am heutigen Montag- sowie am Mittwochabend zu sehen.

Eine fast doppelt so hohe Reichweite wie die ZDF-Serie hatte allerdings der Kölner  "Tatort" im Ersten: Satte 10,05 Millionen Krimifans sahen den neuesten Fall "Wie alle anderen auch" und trieben den Marktanteil auf herausragende 28,1 Prozent. Das reichte nicht nur beim Gesamtpublikum wenig überraschend für den glasklaren Tagessieg, auch bei den Jüngeren war man mit 2,50 Millionen und 24,6 Prozent die unangefochtene Nummer Eins.  "Anne Will" hielt nachfolgend insgesamt 4,83 Millionen Zuschauer bei der Stange, was für starke 17,2 Prozent und 12,0 Prozent in der Zielgruppe reichte.

Als größter "Tatort"-Verfolger bei den Werberelevanten ging indes VOX hervor, wo sich  "Kitchen Impossible" mit neuen Staffelrekorden verabschiedete: 1,15 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren verfolgten das Duell zwischen Tim Mälzer, Tim Raue und Alexander Herrmann, damit wurden richtig starke 14,3 Prozent erzielt. Insgesamt waren 1,99 Millionen beim Finale der Deutschland-Staffel dabei, ebenfalls ein Zuwachs im Vergleich zu den Vorwochen.

Mit Filmen war der Konkurrenz nur bedingt beizukommen: Am besten lief es noch für  "Jumanji: Willkommen im Dschungel" bei RTL, das auf 11,1 Prozent in der Zielgruppe bei 2,43 Millionen Gesamtzusehern kam. Sat.1 zeigte zum x-ten Mal  "Harry Potter und der Stein der Weisen" und kam in Anbetracht dessen mit 7,9 Prozent noch mit einem blauen Auge davon. Schwestersender ProSieben musste sich mit gar nur 7,2 Prozent für  "Assassin's Creed" begnügen.

Einen sehr guten Start legte derweil die neue Rankingshow  "Deutschlands größte Geheimnisse" bei Kabel Eins hin. 670.000 Umworbene wollten wissen, was es mit den "überraschendsten 13" auf sich hat und bescherten dem Sender aus Unterföhring 6,8 Prozent.  "Abenteuer Leben am Sonntag" brachte es später auf ebenfalls überdurchschnittliche 6,1 Prozent. Weniger Lust hatten die Zuschauer dagegen auf die Teenagerkomödie  "American Pie II", die bei RTL Zwei mit 3,8 Prozent floppte. Immerhin konnte  "Love Island" den Abend im weiteren Verlauf noch retten und steigerte sich auf ordentliche 5,9 Prozent.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds