Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"Die Toten vom Bodensee" holen Gesamtsieg, Kabel Eins geht mit Filmen durch die Decke
John Slattery (l.) in "neXt"
FOX
Quoten: Mauer Start für "neXt", "The Mule" bei Jüngeren ganz vorn/FOX

Mit einer Doppelfolge ging am gestrigen Montagabend die kurzlebige Tech-Thriller-Serie  "neXt" auf ProSieben an den Start. Aus Quotensicht konnte allerdings noch nicht viel Aufmerksamkeit entfacht werden: Bloß 960.000 Menschen sahen zu, 470.000 kamen aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Hier betrug der Marktanteil nur maue 7,4 Prozent - das war zwar sogar ein Wert knapp über dem derzeitigen Senderschnitt, der allerdings bedingt durch den EM-Monat Juni noch sehr niedrig liegt. Alte Folgen von  "The Big Bang Theory" pendelten bis Mitternacht zwischen 7,5 und 8,9 Prozent.

Beim jungen Publikum lag derweil Das Erste in Front - und zwar gleich doppelt: Zunächst verzeichnete die  "Tagesschau" mit satten 22,9 Prozent den Tagessieg, danach war der "Sommerkino"-Film  "The Mule" mit starken 13,6 Prozent ebenfalls Marktführer. Insgesamt hatten 3,93 Millionen Zuschauer eingeschaltet, das entsprach sehr guten 15,1 Prozent. Deutlich schwerer tat sich im Anschluss die Reportage "Die AfD im Superwahljahr" aus der Reihe  "Exclusiv im Ersten", die auf 1,50 Millionen und schwache 6,8 Prozent zurückfiel.

Dennoch musste man sich zur Primetime knapp den Mainzer Kollegen geschlagen geben: Eine Wiederholung der Krimireihe  "Die Toten vom Bodensee" war angesichts 3,95 Millionen Zuschauer minimal gefragter, aufgrund der etwas kürzeren Laufzeit standen aber ebenso 15,1 Prozent zu Buche. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren immerhin 6,9 Prozent drin. Das  "heute journal" hielt anschließend 3,69 Millionen (15,8 Prozent) beim Sender, ehe der Thriller  "Jeder gegen jeden" noch 1,82 Millionen fesselte und auf 12,5 Prozent kam.

Der dritte Platz beim Gesamtpublikum ging an  "Wer wird Millionär?" bei RTL, das mit 3,69 Millionen Zusehern und starken 14,3 Prozent in Schlagdistanz zu den Öffentlich-Rechtlichen war. In der Zielgruppe reichte es zu recht ordentlichen 11,9 Prozent, hier war wie erwähnt Das Erste etwas stärker unterwegs.  "Extra" steigerte sich nachfolgend leicht auf 12,3 Prozent. Reichlich blass blieb einmal mehr die Kuppelshow  "Mein Date, mein bester Freund & ich" in Sat.1, die bei 4,4 Prozent hängenblieb und insgesamt nicht einmal eine halbe Million Zuschauer anzog.  "Promis Privat" versagte danach mit 4,3 Prozent bei den Jüngeren ebenso auf ganzer Linie.

Kabel Eins startete indes erfolgreich in den Abend und generierte mit der Actionkomödie  "True Lies - Wahre Lügen" sehr gute 6,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Absolut bemerkenswert:  "Alarmstufe: Rot" konnte den Marktanteil zu später Stunde verdoppeln und legte auf sagenhafte 13,6 Prozent zu. Damit stellte man auch VOX in den Schatten, wo  "Die Hitwisser" aber solide 6,9 Prozent holten. Eine Woche vor dem Staffelfinale von  "Clever wohnen - Mehr Platz für uns!" empfahl sich die RTL-Zwei-Doku-Soap erneut nicht für eine Fortsetzung und kam nur auf miese 3,8 Prozent. Eine neue Folge von  "Die Schnäppchenhäuser Spezial" brachte es anschließend immerhin auf 5,2 Prozent.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Peter123 schrieb am 27.07.2021, 14.37 Uhr:
    Mit einer halben Stunde Werbung in 2 Folgen, wer schaut sich das schon an!?

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds