Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: Silbereisens "Adventsfest" und "Wilsberg" triumphieren

03.12.2017, 10.46 Uhr - Ralf Döbele/TV Wunschliste in National
"Supertalent" erreicht neues Staffeltief
Florian Silbereisen punktete am Samstagabend mit seinem "Adventsfest der 100.000 Lichter"
Bild: ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann
Quoten: Silbereisens "Adventsfest" und "Wilsberg" triumphieren/Bild: ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann

Hunderttausend Lichter, Millionen Zuschauer - das größte Publikumsinteresse lag am gestrigen Samstagabend zweifellos bei ARD und ZDF. Dort konnte die Weihnachtsshow mit Florian Silbereisen genauso punkten wie der jüngste "Wilsberg"-Krimi. Dagegen musste sich RTL beim "Supertalent" mit einem neuen Staffeltief begnügen.

So erreichte die jüngste Ausgabe der Castingshow in dieser Woche gerade einmal 3,42 Millionen Zuschauer, weniger als bei jeder anderen Folge in diesem Jahr. Zwar konnte RTL dennoch den Zielgruppen-Sieg mit nach Hause nehmen, aber die Beteiligung bei den 14- bis 49-Jährigen war mit 16,6 Prozent deutlich von der 20-Prozent-Marke entfernt.

Vielleicht lag es an der zunehmenden Weihnachtsstimmung des Publikums, dass sich zahlreiche Zuschauer lieber anders entschieden? Sat.1 profitierte hiervon mit seiner Comedy "Santa Clause - Eine schöne Bescherung", die mit 2,37 Millionen Zuschauern eine für den Samstagabend ungewöhnlich starke Zuschauerbeteiligung verbuchen konnte. 7,7 Prozent Marktanteil wurden erreicht, wobei der Wert in der Zielgruppe mit 13,3 Prozent beachtlich war.

Der größte Weihnachts-Abräumer war an diesem Abend allerdings Florian Silbereisen mit seinem "Adventsfest der 100.000 Lichter" im Ersten. Die inzwischen zur Tradition gewordene Show, die ganz im Zeichen der bundesweiten Eröffnung der Weihnachtsmärkte stand, konnte herausragende 6,07 Millionen Zuschauer verbuchen, wobei der Marktanteil bei satten 21,0 Prozent lag. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren immerhin auch 8,4 Prozent mit dabei.

Das ZDF konnte sich unterdessen erneut auf seine Samstagskrimi-Fans verlassen. 6,42 Millionen Zuschauer wollten gemeinsam mit "Wilsberg" den Fall der "MünsterLeaks" aufklären. Beim Gesamtpublikum lag die Beteiligung damit bei hervorragenden 20,7 Prozent, während Leonard Lansink und Oliver Korittke in der Zielgruppe nicht zu verachtende 12,0 Prozent erreichten.

Ernüchterner verlief der Abend für Joko Winterscheidt, Klaas Heufer-Umlauf und die "Beste Show der Welt" auf ProSieben. 1,19 Millionen Zuschauer schalteten bei dem abendfüllenden Duell ein, beim Gesamtpublikum lag der Marktanteil bei 4,7 Prozent. In der Zielgruppe wurden hier immerhin 11,2 Prozent erreicht. Dennoch lagen diese Werte unter denen der vergangenen Ausgabe im April.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 03.12.2017, 19.49 Uhr:
    faxe61Ich babe meine Grenzen erkannt und doch kann ich es nicht lassen.
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 03.12.2017, 19.46 Uhr:
    andreas_nfaxe61 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ich meine, ist schlecht in einfachen Worten,
    > zu schreiben.

    Dabei bist du doch sonst so gut darin. ;)
  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 03.12.2017, 19.21 Uhr:
    faxe61Der Film war doch besser als erwartet.
    Wilsberg hatte zu viele Sprünge drin; ich hatte den Eindruck, da war was zusammen geschnitten worden aus verschiedenen Folgen.
    Was ich meine, ist schlecht in einfachen Worten, zu schreiben.