Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
ZDF dominiert mit Krimi und Comedy, mieser Start für neue Staffel von "Navy CIS: New Orleans"
"Let's Dance": Valentina Pahde und Valentin Lusin
TVNOW/Stefan Gregorowius
Quoten: Starke "Let's Dance"-Rückkehr bringt Luke Mockridge wieder in Schwierigkeiten/TVNOW/Stefan Gregorowius

Aufgrund des Tanzverbots war  "Let's Dance" am vergangenen Karfreitag bei RTL nicht zu sehen. Die Rückkehr am gestrigen Abend lief dafür absolut nach Plan: 4,13 Millionen Zuschauer hatten eingeschaltet und sorgten für tolle 14,2 Prozent. Noch besser sah es natürlich in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen aus, hier kam man mit 1,44 Millionen sogar auf 18,2 Prozent. Damit sicherte sich man sich zugleich den Primetime-Sieg, nur die  "Tagesschau" hatte noch etwas mehr junge Zuseher. Für den Staffelauftakt von Chris Talls Show  "Darf er das?" blieben um 23.15 Uhr noch 590.000 Werberelevante dran, der Marktanteil ging deutlich auf 12,8 Prozent zurück, was allerdings noch etwas mehr war als im vergangenen Herbst.

Leidtragender war vor allem Luke Mockridge mit  "Luke! Die Schule und ich" in Sat.1. Hatte es in der letzten Woche, als RTL nur ein Best-of der schönsten Tänze aus "Let's Dance" gezeigt hatte, noch zu erfreulichen 11,4 Prozent in der Zielgruppe gereicht, standen nun gegen die harte Konkurrenz wieder lediglich 7,9 Prozent zu Buche. Damit befand man sich zwar leicht oberhalb des Senderschnitts - von der Zweistelligkeit, die in den vergangenen Staffeln die Regel war, entfernte man sich aber wieder deutlich. Die Gesamtreichweite fiel angesichts 1,13 Millionen gar auf ein neues Tief. Kaum Lust hatten die jungen Zuschauer später auf  "111 verrückte Quarantäne-Knaller!", für diese waren nur noch maue 6,0 Prozent drin.

Insgesamt dominierte wenig überraschend das ZDF:  "Der Alte" ermittelte vor 6,08 Millionen Zuschauern (18,7 Prozent) und holte den Tagessieg,  "Letzte Spur Berlin" brachte es im Anschluss auf 5,21 Millionen (16,2 Prozent). Bei den 14- bis 49-Jährigen kamen dagegen eher durchwachsene 6,2 und 6,6 Prozent zustande. Viel besser schlugen sich in dieser Altersgruppe natürlich einmal mehr die Satireshows am späten Abend: Die  "heute-show" brachte satte 16,9 Prozent zum Lachen, ehe das  "ZDF Magazin Royale" ebenfalls hervorragende 16,2 Prozent erzielte. Beim Gesamtpublikum stach die "heute-show" angesichts 4,60 Millionen (18,1 Prozent) heraus, doch auch Jan Böhmermanns Format lief mit 2,32 Millionen (11,7 Prozent) solide.

Nicht mithalten konnte Das Erste, wenngleich man auch dort zufrieden sein kann: Die neue Folge "Brüder" aus der Heimatreihe  "Daheim in den Bergen" wollten 4,42 Millionen Menschen sehen, die guten 13,6 Prozent entsprachen. Zudem setzte man sich in der Zielgruppe mit ordentlichen 6,8 Prozent sogar knapp vor die öffentlich-rechtlichen Kollegen. Die  "Tagesthemen" informierten im Anschluss 3,70 Millionen Zuschauer (12,2 Prozent), für ein halbstündiges Porträt des verstorbenen Prinz Philip blieben um 22.15 Uhr noch 3,36 Millionen dran. Das reichte zu diesem Zeitpunkt für durchaus zufriedenstellende 12,1 Prozent.

Ziemlich mies verlief der Abend für ProSieben: Sowohl der Science-Fiction-Film  "Jupiter Ascending" als auch der Horrorthriller  "Resident Evil: Retribution" blieben bei 6,7 Prozent in der Zielgruppe hängen. Sogar RTL Zwei war zunächst minimal erfolgreicher unterwegs:  "R.E.D. - Älter. Härter. Besser." verbuchte dort zu Beginn der Primetime sehr gute 6,8 Prozent, bevor  "The Hateful 8" immerhin noch 5,1 Prozent generierte.

Mit einem neuen Serien-Line-up bestreitet Kabel Eins nun den Freitagabend - zum Start ging das aber gehörig schief: Zwei Wiederholungen von  "Criminal Minds" schafften ab 20.15 Uhr gerade mal 3,2 Prozent bei den Werberelevanten, den gleichen Marktanteil setzte es danach für einen  "Navy CIS"-Aufguss. Der äußerst bescheidene Vorlauf wirkte sich dann auch auf den Auftakt der siebten Staffel von  "Navy CIS: New Orleans" aus, der um 23.10 Uhr mit 3,5 Prozent enttäuschte. Ganz so hart traf es VOX zwar nicht, Bäume konnte man aber auch in Köln nicht ausreißen:  "S.W.A.T. - Die Spezialeinheit" scheiterte mit 5,4 Prozent ebenso am Senderschnitt wie die nachfolgende Wiederholung von  "The Expendables 3", die sich immerhin leicht auf 6,3 Prozent steigerte.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds