Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

RTL Nitro zeigt aktuellste "Top Gear"-Staffel schon im September

18.08.2016, 11.03 Uhr - Bernd Krannich/TV Wunschliste in National
Sneak-Preview nach Fußball-Übertragung
Das siebenköpfige "Top Gear"-Team in der 23. Staffel: (V.l.) Rory Reid, Sabine Schmitz, Matt LeBlanc, Chris Evans, Chris Harris, Eddie Jordan und The Stig
Bild: RTL NITRO / © BBC Worldwide Ltd. 2015
RTL Nitro zeigt aktuellste "Top Gear"-Staffel schon im September/Bild: RTL NITRO / © BBC Worldwide Ltd. 2015

Leichte, aber bedeutende Programmänderung bei RTL Nitro. Für den 9. September um 22.00 Uhr war zwar bereits "Top Gear" angekündigt, nun erfolgte aber eine signifikante Episodenänderung: Gezeigt wird der Auftakt der 23. Staffel, also die aktuelle Staffel mit einem neuen, siebenköpfigen Moderatorenteam um Chris Evans und Matt LeBlanc.

Die insgesamt sechs Folgen, die bisher für diese Staffel produziert wurden, werden in der Folge immer freitags um 22.00 Uhr gezeigt. Die neue Staffel erhält zudem ein Sneak-Preview am Dienstag, den 6. September, um 23.00 Uhr - im Anschluss an die Live-Übertragung des Fußball-WM-Qualifikationsspiels Schweden gegen Niederlande. Weiterhin wurde verkündet, dass n-tv immer mit einwöchentlichem Verzug die Wiederholungen der neuen Episoden von "Top Gear" zeigen wird - immer im Frühprogramm um 9.10 Uhr, dafür aber im Zweikanalton - also mit der Option, den englischen Originalton zu hören, was mit diesen Episoden erstmalig in Deutschland angeboten wird.

Der Reboot
Während der Produktion der 22. Staffel von "Top Gear" kam es zu einem Vorfall zwischen dem damaligen Moderator, dem bekannten enfant terrible Jeremy Clarkson und einem der Produzenten der Serie (wunschliste.de berichtete). Das endete damit, dass der Produzent kurz ein Krankenhaus aufsuchen musste, und die BBC Clarksons Vertrag nicht verlängerte (wunschliste.de berichtete). Auch dessen langjährige Ko-Moderatoren Richard Hammond und James May gingen - das Trio arbeitet aktuell an einer neuen Autoshow namens "The Grand Tour" für Amazon Prime.

Das neue Team
Die BBC stellte für "Top Gear" ab der 23. Staffel ein neues, siebenköpfiges Moderatoren-Team zusammen. Einen Dreijahresvertrag als Haupt-Moderator unterschrieb der Brite Chris Evans, der in seiner Heimat seit den 1990ern eine große Fangemeinde hat, seit er bei Channel 4 "TFI Friday" moderierte. Weiterhin dabei ist der anonym bleibende Kult-Stuntman The Stig in seinem weißen Rennanzug. Schließlich gesellte sich auch der selbsterkärte Autonarr und ehemalige "Friends"-Darsteller Matt LeBlanc zum Team.

Weiterhin mit dabei mit dabei ist die deutsche Rennfahrerin Sabine Schmitz. Sie hat den Spitznamen "Königin des Nürburgrings" erhalten: Als erste Frau wurde sie 1996 Siegerin des 24-Stunden-Rennens vom Nürburgring, in den Folgejahren konnte sie den Erfolg bei dem ganztägigen Langstreckenrennen wiederholen. Zum Team gesellt sich auch Rory Reid, ein Newcomer, der sich beim ausgeschriebenen "Top Gear"-Casting im vergangenen Jahr durchsetzen konnte. Als Journalist wurde er bereits ausgezeichnet, außerdem gründete er den Car-Tech-Channel beim Medienunternehmen CNET und wirkte zudem in der Sendung "Gadget Geeks" von Sky1 mit.

Chris Harris ist ein englischer Rennfahrer und Autojournalist, der schon für diverse Magazine schrieb und seit einigen Jahren auch bei YouTube aktiv ist. Ebenfalls im Team ist Eddie Jordan, ein ehemaliger irischer Rennfahrer, Motorsportmanager und Formel-1-Teambesitzer. Sein gegründeter Rennstall Jordan Grand Prix war zwischen 1991 und 2005 an 250 Grand-Prix-Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft vertreten, darunter mit namhaften Fahrern wie Michael Schumacher und Ralf Schumacher.

Aus der neuen Staffel
RTL Nitro kündigt folgende Highlights an: "Das neue Moderatorenteam stellt sich auf und abseits der Straße vielfältigen Herausforderungen, sei es, dass sie Musik-Superstars im Geländewagen auf das Dach Afrikas chauffieren, im offenen Three-Wheeler durch Großbritannien cruisen, alte und neue Rolls-Royce im Westen Irlands auf die Probe stellen. Auch brandaktuelle Fahrzeuge werden getestet, wie der Furcht einflößende F12 TdF von Ferrari, der MCLaren 675 LT, der kampflustige BMW M2 und der schrille Aston Martin Vulcan. Auf der ganz neuen Teststrecke geben natürlich die größten Stars wie der britische Formel 1-Fahrer Jenson Button in der zweiten Folge einen umjubelten Auftritt hinlegt, wieder allwöchentlich alles."

Aktuelle Probleme von "Top Gear"
Die erste Staffel mit dem neuen Team konnte in Großbritannien den Achtungserfolg verbuchen, mit der Auftaktfolge der Staffel die besten Staffel-Premieren-Quoten in den vergangenen zehn Jahren erreicht zu haben.

Das ist allerdings nur die Hälfte der Geschichte. Denn augenscheinlich waren viele Zuschauer einfach neugierig, wie "Top Gear" sich unter dem neuen Team macht. (gleiches geschah ja damals bei "Two and a Half Men", als Ashton Kutcher Charlie Sheen ersetzte). Seitdem sind die Quoten in der britischen Heimat jedenfalls deutlich gesunken und haben sich auf 50 bis 60 Prozent des alten Durchschnitts eingependelt.

Als Folge auf die Kritik der neuen Staffel hat Hauptmoderator Chis Evans bereits nach der ersten Staffel das Handtuch geschmissen (wunschliste.de berichtete). Wie es mit der Serie genau weitergeht, ist bislang nicht offiziell bestätigt. Vermutlich wird "Top Gear" nun mit einem sechsköpfigen Team unter der Leitung von Matt LeBlanc weiter geführt. Da LeBlanc in den USA allerdings auch eine neue Sitcom hat, müssen die Dreharbeiten vermutlich um ihn herum gestrickt werden. Jedenfalls ist "Top Gear" für die Produzenten bei BBC Worldwide wichtig genug, dass eine generelle Fortsetzung wohl nicht infrage steht.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare