Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Autoren gehen Staffel zwölf nicht als Serienfinale an
"The Big Bang Theory"
Bild: CBS
"The Big Bang Theory": Neuer Nachwuchs für die Nerds?/Bild: CBS

Eigentlich war für die San Diego Comic-Con lediglich ein Panel mit den Autoren der Erfolgs-Sitcom "The Big Bang Theory" angekündigt. Doch die Darsteller Mayim Bialik und Kunal Nayyar ließen es sich nicht nehmen, auch aufzutreten.

"The Big Bang Theory" ist bekannt dafür, dass die Macher der Serie selten große, festgesteckte Handlungspläne verfolgen, sondern die Handlungen nach und nach, Folge für Folge entwickeln. So sind sich die Autoren um Showrunner Steve Holland laut Deadline zwar sicher, dass das im Finale der elften Staffel getraute Ehepaar Sheldon (Jim Parsons) und Amy (Bialik) irgendwann Kinder haben wird - aber nicht allzu bald. Bisher sind vier Episoden der zwölften Staffel geschrieben, die Dreharbeiten starten erst am 15. August 2018.

Zum Auftakt der neuen Staffel begibt sich das Paar Sheldon und Amy erstmal auf seine Hochzeitsreise. In der Folge sollen auch Kathy Bates und Teller als Amys Eltern erneut auftreten.

Im Verlauf der frühen zwölften Staffel soll die in "Young Sheldon" eingeführte Figur von Sheldons Freund und Mitschüler Tam als Erwachsener in "The Big Bang Theory" auftauchen.

Da die Darsteller die Drehbücher erst kurz vor Drehbeginn erhalten, konnte Raj-Darsteller Kunal Nayyar über die Zukunft seiner Figur nur philosophieren. Panel-Moderator Jerry O'Connell hatte zu Beginn von Nayyars Auftritt festgestellt, dass Raj nun der einzige Unverheiratete in seinem engeren Freundeskreis sei. Nayyar hob hervor, dass diese Setzung dafür sorgt, dass er immerhin recht häufig mit neuen Gastdarstellern arbeiten könne. Daneben schlug er scherzhaft ein weiteres Spin-Off zur Serie vor: "Old and Fat Raj" (als Gegenstück zu "Young Sheldon").

Mit Staffel zwölf kommt "The Big Bang Theory" erneut am Ende einer mehrjährigen Verlängerung an, was die Frage aufwirft, ob die Sitcom damit enden wird - Knackpunkt sind hier die Verträge mit den Hauptdarstellern, die ebenfalls auslaufen. Die Autoren jedenfalls gehen die zwölfte Staffel zunächst nicht so an, als ob es die letzte wäre. Daneben brachte Holland die Ansicht zum Ausdruck, dass die Autoren vor Beginn der Arbeiten an der zweiten Staffelhälfte Bescheid wüssten, ob die Serie mit dem Staffelfinale endet, um die Handlung entsprechend zu gestalten.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare