Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Tommi Piper: "Zu alt", um Tony Danza erneut die Stimme zu leihen?

05.08.2018, 08.30 Uhr - Bernd Krannich/TV Wunschliste in Vermischtes
Netflix setzt für "The Good Cop" auf jüngeren Synchronsprecher
Tony Danza in Action in "The Good Cop" - wer hört da nicht automatisch die Stimme von Tommi Piper?
Bild: Michele K Short/Netflix
Tommi Piper: "Zu alt", um Tony Danza erneut die Stimme zu leihen?/Bild: Michele K Short/Netflix

Demnächst kommt Tony Danza mit der neuen Serie "The Good Cop" bei Netflix wieder auf die deutschen Bildschirme. Dann wird der frühere Tony Micelli aus der 80er-Jahre-Kult-Sitcom "Wer ist hier der Boss?" (1984 bis 1992) sich für deutsche Ohren ungewohnt anhören - denn der Streaming-Dienst hat den mittlerweile 77-jährigen Synchronsprecher Tommi Piper als zu alt nicht mehr gebucht. Stattdessen macht nun ein 64-Jähriger den Job. Danza selbst liegt alterstechnisch mit 67 dazwischen.

Der WAZ gegenüber erklärt Schauspieler Piper, dass er sich in der Situation als "gefeuert" fühlt, wenn jemand Neues engagiert wird, weil er "zu alt" sei. "Jeder ist ersetzbar" zitiert das Blatt in seiner Printausgabe vom Samstag Pipers lakonischen Kommentar. Ersetzbarkeit ist nirgends so präsent wie in der Synchronbranche. Vielen TV-Zuschauern ist noch im Gedächtnis, dass Sprecher Benjamin Völz sich bei der Rolle des Fox Mulder aus "Akte X" ins Abseits schoss, als er nach neun Staffeln für den zweiten Film zur Serie, "Akte X - Jenseits der Wahrheit", einen Gehaltswunsch anmeldete, der seiner Meinung nach seinem Anteil am Erfolg der Serie in Deutschland eher gerecht würde als die Entlohnung für einen "durchschnittlichen" Synchronjob.

Auch Piper sieht sich eher als Wegwerfware in der Entertainmentindustrie und blickt dabei auch auf seine ebenfalls zum Kult gewordene Rolle als "ALF" zurück. Auch dem katzenliebenden Alien lieh Piper in der zweiten Hälfte der 1980er die Stimme. Neben der Fernsehserie wurde zu ALF noch zahlloses Merchandise verkauft, inklusive mehr als 4,5 Millionen Tonträger mit Liedern und Hörspielen zur Serie, für die Piper nach eigenen Angaben "keinen Pfennig" gesehen hat.

Insgesamt schien das Engagement bei "ALF" für Piper eine langfristig frustrierende Angelegenheit gewesen zu sein. Einerseits sieht der Darsteller sich mit seinen künstlerischen Ansprüchen als Sprecher bei der Serie nicht respektiert: "Für die war 'ALF' doch nur eine reine Merchandising-Figur", der Kunstgedanke habe da nur im Weg gestanden. Daneben wurde er nach der enorm populären Rolle als Sprecher weitgehend auf ähnliche Rollen festgelegt: "Vieles andere wurde mir mir gar nicht angeboten."

Generell erlebte Pipers Karriere nach den 1980ern einen Knick: Die Rolle als ALF hatte Jobangebote eingeengt, zudem ging die Karriere von Nick Nolte, dem Piper auch in ernsteren Filmen die Stimme lieh, alkoholbedingt auf Talfahrt.

Laut Piper bleiben große Jobs mittlerweile aus - "Ich bin auch einfach zu alt", fasst er die Einstellung in der Branche zusammen. Er selbst sieht das allerdings nicht so. Auf die gerade in Entwicklung befindliche Neuauflage von "ALF" angesprochen, winkt Piper allerdings ab. Einerseits glaubt er, dass sie im heutigen Zeitgeist nicht mehr funktionieren würde. "Ich weiß noch nicht, ob ich den Job machen würde, wenn man mich zu einer Neuauflage fragt." Und weiter: "Aber wenn, dann muss da richtig viel Geld bei rüberkommen", sagt er, wohl auch auf die damals an ihm vorbeigegangenen Merchandising-Einnahmen bezugnehmend. "In der Lage dazu wäre ich aber!"

"The Good Cop" startet bei Netflix am 21. September 2018 mit einer zehnteiligen ersten Staffel.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Der_Herr_Heinz schrieb am 11.08.2018, 19.42 Uhr:
    Der_Herr_HeinzNun gut, aber dasß Herr Piper nicht entsprechend enltohnt und bei Fanartikelverkäufen schlecht ausstieg oder gar nichts mitverdiente, lag wohl schon auch an den Verträgen, die Herr Piper eben eins um alle Mal unterschrieben hatte. Als geschäftsmündiger Mensch muss einem halt klar sein was man unterschreibt. Und wenns unrechtens war, dann muss man dagegen eben gerichtlich vorgehen, da nützt das jammern nix. Hoffe die Neuauflage kommt mit Piper, alles andere wäre irgendwie nicht das was es wohl sein sollte.
  • lthennig schrieb am 10.08.2018, 22.06 Uhr:
    lthennigDie TV-Serie Alf mit der deutschen Stimme von Tommi Piper kann man derzeit
    Samstags abend bei SuperRTL sehen.
  • Klp schrieb am 09.08.2018, 19.03 Uhr:
    KlpSonderlich viel mit der Realität hat der Artikel nicht zu tun. Danza wurde 2003 zuletzt von Piper gesprochen. Danach waren es wechselnde Sprecher. Warum hätte man ausgerechnet jetzt zu ihm zurückkehren sollen? Das hat man schon vor 15 Jahren gemacht.
    Bei Alf läge der Fall anders, da diese Figur extrem durch Piper geprägt wurde.
    Piper war es im Grunde auch "nur" 10 Jahre lang; nämlich von 1993 bis 2003. Er ist also nicht unbedingt das, was man als Stammsprecher bezeichnen könnte.
  • 3Jane schrieb am 06.08.2018, 11.22 Uhr:
    3JaneDiese Artikel ist dazu vielleicht ganz passend...http://www.filmstarts.de/nachrichten/18520298.html?utm_source=Facebook&utm_medium=Social-Filmstarts-Post&utm_campaign=040818+Twilight+Stimme+vor+Gericht