Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Ultimative Weihnachtsklassiker an Heiligabend
Collage: "Sissi", "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" und "Loriot: Weihnachten bei den Hoppenstedts"
ARD Degeto/Icestorm Distribution GmbH/WDR/Radio Bremen
Weihnachten ist gerettet: "Aschenbrödel", "Sissi" und Hoppenstedts auch 2021 im Ersten/ARD Degeto/Icestorm Distribution GmbH/WDR/Radio Bremen

Es gibt untrügliche Zeichen dafür, dass Weihnachten in greifbare Nähe rückt. Neben dem immer umfangreicheren Lebkuchen-Sortiment im Supermarkt ist ein weiteres Indiz für die bevorstehende besinnliche Zeit, wenn die Fernsehsender damit beginnen, über ihr Festtagsprogramm zu informieren. Das Erste hat heute sein Programm für den 24. Dezember verschickt - und für alle Traditionsliebhaber gibt es Entwarnung: Auch 2021 hält die ARD an den beliebten TV-Klassikern fest, um die Zeit bis zur Bescherung auf unterhaltsame Weise zu verkürzen.

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

WDR/DRA

Nicht fehlen darf natürlich der ultimative Märchenklassiker  "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Unverzichtbar seit der Erstausstrahlung am 26. Dezember 1975 gehört der Film, eine Koproduktion der Tschechoslowakei und der DDR, zum alljährlichen TV-Programm an Weihnachten. Das Erste zeigt ihn in diesem Jahr am 24. Dezember um 12.10 Uhr. Natürlich wird der Film auch an zahlreichen weiteren Terminen in den restlichen ARD-Sendern zu sehen sein - sobald die Termine feststehen, werden wir darüber informieren.

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" entstand nach Motiven des gleichnamigen Märchens von Bozena Nemcová. Das Grimmsche Motiv aus "Aschenputtel" wird darin variiert, indem drei Haselnüsse als Wunschinstrumente fungieren. Die beiden Hauptdarsteller Libuse Safránková und Pavel Trávnícek wurden damals mehr oder weniger zufällig als Schauspieler ausgewählt - und durch den Film berühmt. Libuse Safránková, die seit 2014 an Lungenkrebs litt, ist vor wenigen Monaten am 9. Juni an den Folgen eines operativen Eingriffs im Alter von 68 Jahren verstorben (TV Wunschliste berichtete). In Norwegen wurde der Märchenklassiker in diesem Jahr neu verfilmt und kommt dort in wenigen Tagen ins Kino.

Loriot: Weihnachten bei den Hoppenstedts

Weihnachten bei Hoppenstedts
Weihnachten bei Hoppenstedts WDR/Radio Bremen

Direkt im Anschluss an "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" und eine fünfminütige  "Tagesschau" geht es im Ersten am 24. Dezember mit  "Loriot" (13.40 Uhr) und  "Familie Heinz Becker" (14.05 Uhr) weiter. Auch in diesem Jahr muss nicht auf das Doppelpack der beiden Serienklassiker verzichtet werden. Die "Loriot"-Weihnachtsfolge wird zusätzlich noch einmal um 23.40 Uhr gezeigt.

Weihnachten steht vor der Tür - und Familie Hoppenstedt ist technischen Neuerungen gegenüber durchaus aufgeschlossen. So interessiert sich Lieselotte Hoppenstedt (Evelyn Hamann) leidenschaftlich für den neuen Einhand-Saugblaser "Heinzelmann", während Vater Hoppenstedt (Heinz Meier) dafür sorgt, dass der Weihnachtsbaum naturgrün und umweltfreundlich bleibt. Für Uneinigkeit sorgt die Frage, in welcher Reihenfolge das Weihnachtsprogramm im Fernsehen, die Bescherung und das Weihnachtsgedicht erfolgen soll. Das Gedicht von Söhnchen Dicki (Katja Bogdanski) besteht jedoch nur aus dem Satz Zicke Zacke Hühnerkacke. Opa Hoppenstedt (Vicco von Bülow), der unter dem Protest der Familie seine Lieblingsplatte mit dem "Helenenmarsch" auflegt, schenkt seinem Enkel Dicki das Spiel "Wir bauen uns ein Atomkraftwerk". Er lässt es sich nicht nehmen, das kleine Atomkraftwerk eigenhändig selbst zusammenzubauen - mit Folgen.

Ursprünglich stammt "Weihnachten bei Hoppenstedts" aus dem Jahr 1978. Es handelt sich um die sechste Folge der "Loriot"-Originalserie, die 42 Minuten lang war und mehrere Sketche und Trickfilme beinhaltete. Doch seit 1997 wird im Fernsehen die auf 25 Minuten gekürzte Schnittfassung gezeigt. Zitate aus der Folge wie Früher war mehr Lametta! und Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur saugen kann sind in den deutschen Sprachgebrauch übergegangen.

Familie Heinz Becker: Alle Jahre wieder

"Alle Jahre wieder" ist Stress bei "Familie Heinz Becker" angesagt
"Alle Jahre wieder" ist Stress bei "Familie Heinz Becker" angesagt SWR/WDR/Hajo Hohl

Heinz Becker ist Gerd Dudenhöffers Paraderolle als ewig besserwisserischer Spießbürger und Familienvater. Die Folge "Alle Jahre wieder" karikiert den typischen familiären Weihnachtsstress, in dem sich wohl viele Zuschauer wiedererkennen können. Der Weihnachtsbaum steht schief, die Christkindfigur ist verschwunden, beim Schmücken geht alles drunter und drüber. Auch die Frage, ob die Würstchen heiß oder kalt serviert werden sollen, ist nicht zu klären. Vater Heinz, Mutter Hilde (Alice Hoffmann) und Sohn Stefan (Gregor Weber) gehen sich gegenseitig zunehmend auf die Nerven. Dabei sollte es doch eigentlich das Fest der Liebe und der Besinnlichkeit sein...

Seit vielen Jahren wird "Alle Jahre wieder" traditionell an Heiligabend ausgestrahlt. Die Erstausstrahlung fand hingegen überraschenderweise mitten im Sommer am 19. Juli 1994 statt.

Sissi

Kirch Media GmbH & Co KG AA

Gleich zweifach wurde der historische Stoff um  "Sissi" in den vergangenen Monaten als Serie neu verfilmt. RTL+ und Netflix haben mit  "Sisi" beziehungsweise  "The Empress" separate Neuverfilmungen über die tragische Geschichte von Elisabeth, der späteren Kaiserin von Österreich-Ungarn, in Auftrag gegeben (TV Wunschliste berichtete). Das Original ist weiterhin in der ARD zu Hause. Dort wird der erste Teil der Trilogie mit den unvergessenen Schauspielern Romy Schneider und Karlheinz Böhm aus dem Jahr 1955 an Heiligabend zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr wiederholt.

Die Kritiken fielen nach der Premiere im Kino überwiegend verheerend aus, doch das Publikum pilgerte in Scharen in die Lichtspielhäuser. In Deutschland schlug der Film bei der Erstaufführung selbst den Welthit  "Vom Winde verweht", so dass Drehbuchautor und Regisseur Ernst Marischka noch zwei ebenso erfolgreiche Fortsetzungen  "Sissi - die junge Kaiserin" (1956) und  "Sissi - Schicksalsjahre einer Kaiserin" (1957) produzierte. Hauptdarstellerin Romy Schneider hatte zeitlebens Mühe, sich von dem kitschigen Prinzessinnen-Image zu trennen. Doch mit der Trilogie schuf sie sich ein Denkmal, das auch viele Jahrzehnte später immer noch Millionen Menschen begeistert. Die Teile 2 und 3 werden traditionell ebenfalls an Weihnachten wiederholt - sobald die Termine vorliegen, liefern wir sie nach. Direkt im Anschluss an den ersten Teil zeigt Das Erste um 21.55 Uhr  "Die Feuerzangenbowle" aus dem Jahr 1944, ein weiterer Klassiker im Weihnachtsprogramm.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • GreameRevell schrieb am 06.11.2021, 11.41 Uhr:
    Unmöglich schon wieder der selbe Brei.Was ist eigentlich mal mit der Serie Daniel Boone mit Fess Parker.Sowas lief nach Erstaustrahlung um die 70iger rum nie wieder im TV.Klar kann man die sich auch woanders anschauen,aber im TV kommt nur noch diese Endlosschleife das müßte doch auch der letzte bald satt haben.Paco der Fernfahrer,Der Staatsanwalt hat das Wort,Blaulicht-Reihe,Barfuß ins Bett und und und.Klar, ist ja nicht das klassiche Weihnachtsprogramm aber mit diesen Mist versaut Ihr unseres langsam.Ganz zu schweigen von den Neu produzieren Märchenfilmen die nicht
    annähernd Glaubwürdigkeit besitzen.
  • Brigidde schrieb am 06.11.2021, 08.37 Uhr:
    Meine Lieblingsweihnachtsfilme hab ich längst im Regal stehen - ich mag es nämlich immer noch nicht, das ich auf die Uhr gucken muss, wann was läuft und was dann mal wieder parallel zur gleichen Zeit woanders läuft und ich dann die Hälfte wie üblich verpasse.
    Ich muss aber auch sagen, das in meiner Kindheit der Fernseher Heiligabend aus war. Wir durften nichts gucken - darum gibts da keine Tradition für mich.
  • User 1655799 schrieb am 06.11.2021, 08.28 Uhr:
    do konschte mol sien die beckersch kumme familie becker super
  • WesleyC schrieb via tvforen.de am 04.11.2021, 20.01 Uhr:
    Also für mich hätte es auch nicht der Erinnerung gebraucht, aber auch ich freue mich über die Kontinuität.
  • tomgilles schrieb via tvforen.de am 05.11.2021, 07.56 Uhr:
    Zu den Festtagen läuft im Ersten die Festplatte per Autopilot
    ... auch wenn der Aufschnitt auf der festlichen Platte schon reichlich ranzig schmeckt
  • peter stickelbruck schrieb via tvforen.de am 05.11.2021, 10.26 Uhr:
    wie gut das man sein Programm selber gestalten kann DVD oder Blu ray sei dank
  • Scotty1978 schrieb via tvforen.de am 05.11.2021, 14.45 Uhr:
    😂😂😂😂🤢🤢wenn zu ranzig 🤮
  • Scotty1978 schrieb via tvforen.de am 05.11.2021, 14.45 Uhr:
    👍🏽👍🏽👍🏽
  • Cymbeline schrieb am 04.11.2021, 19.58 Uhr:
    Na sehr orginell ! Wie gut, das es DVD's,Blurays und Streaming gibt und youtube, wo man sich sein eigenes (Weihnachts ) programm zusammen stellen kann. Ich habe dort z.B. den Film 'Nicht nur zur Weihnachtszeit' nach Heinrich Böll von 1970 wieder entdeckt. Sowas gibt's heute garnicht mehr im TV.
  • Chrissi50 schrieb via tvforen.de am 04.11.2021, 19.13 Uhr:
    Jedes Jahr an Weihnachten das gleiche,wie langweilig
  • Chrissi50 schrieb via tvforen.de am 04.11.2021, 19.13 Uhr:
    Jedes Jahr an Weihnachten das gleiche,wie langweilig
  • pumaquibö schrieb via tvforen.de am 05.11.2021, 12.45 Uhr:
    Chrissi50 schrieb:
    Jedes Jahr an Weihnachten das gleiche,wie
    langweilig

    Ist es aber nicht genau das, was viele an Weihnachten so schätzen?
    Ist doch außerhalb des Fernsehprogramms an Weihnachten genauso. Vielleicht ändern sich bei manchen die Sendeplätze (also die Besuchsreihenfolge bei der Familie), aber im Grunde sieht man doch immer die gleichen Menschen.
  • Wikki schrieb via tvforen.de am 06.11.2021, 20.25 Uhr:
    Genauso sehe ich das auch. Bei vielen Familien gibt es auch jedes Jahr an Weihnachten das gleiche Essen, obwohl man so viel Auswahl hätte. Ein wenig liebgewonnene Tradition ist doch ganz schön.
    Ich bin aber immer wieder erstaunt, wie viele Menschen ihr Leben und ihre Laune vom Fernsehprogramm abhängig machen. Bei und gab es Heiligabend oft ein Gesellschaftsspiel und dabei ein wenig Musik. Wenn man alleine zu Hause ist, verstehe ich es ja noch. Aber Paare und Familien finden doch durchaus noch andere Möglichkeiten zur Unterhaltung, wenn ihnen im Fernsehen nichts gefällt :-)
  • Picard99 schrieb am 04.11.2021, 19.09 Uhr:
    Mein Weihnachten ist im Arsch, weil A Christmas Carol dieses Jahr nicht läuft. Ich pack ein und warte auf`s nächste Jahr.
  • Scotty1978 schrieb via tvforen.de am 04.11.2021, 19.08 Uhr:
    Frage mich, ob Sat1 zu Weihnachten oder kurz danach nochmal mit Harry Potter aufwartet. Läuft zwar gerade, aber wundern würde es mich nicht.
  • WesleyC schrieb via tvforen.de am 04.11.2021, 20.00 Uhr:
    Scotty1978 schrieb:
    Frage mich, ob Sat1 zu Weihnachten oder kurz
    danach nochmal mit Harry Potter aufwartet. Läuft
    zwar gerade, aber wundern würde es mich nicht.

    Glaube ich nicht. Maximal als Wiederholung als Abendfilm irgendwann.
    Vermute eher, dass man die Ableger um Phantastische Tierwesen zeigt bzw. den fehlenden Teil als Free TV Premiere.
    Passen würde es jedenfalls.
  • Scotty1978 schrieb via tvforen.de am 05.11.2021, 14.44 Uhr:
    Hat jemand einen Überblick, wie oft die 8 Filme dieses Jahr (ohne Wiederholung nachmittags) liefen? 2 oder 3 mal?
  • WesleyC schrieb via tvforen.de am 05.11.2021, 15.19 Uhr:
    Scotty1978 schrieb:
    Hat jemand einen Überblick, wie oft die 8 Filme
    dieses Jahr (ohne Wiederholung nachmittags)
    liefen? 2 oder 3 mal?
    Soweit ich es im Kopf habe: 1-5 dreimal (einmal als Ersatz für eine Donnerstags-Serie, die floppte), 6-8 bis jetzt zweimal.
  • Scotty1978 schrieb via tvforen.de am 05.11.2021, 15.52 Uhr:
    Ah okay, danke. Scheint ja ausreichend Quote immer zu bringen. 🧙🏽‍♂️
  • simonNeckar schrieb via tvforen.de am 04.11.2021, 19.06 Uhr:
    Ich werde zumindest Sissi und die Haselnüsse für Aschenbrödel mir auf jeden Fall mit Freude wieder ansehen. Ich bin der ARD für diese Kontinuität dankbar .
    Aber zur vollständigen " Rettung " des Weihnachtsfestes fehlt natürlich noch der "kleine Lord" mit A.Guiness und R. Schroder. Dieser Film ist für mich ein absolutes Muss rund um Weihnachten.
  • Pluto schrieb via tvforen.de am 05.11.2021, 22.04 Uhr:
    Der kleine Lord kommt am 17.12. um 20:15 Uhr in der ARD. https://www.swp.de/unterhaltung/tv/der-kleine-lord-2021-sendetermine-mediathek-wann-kommt-der-kleine-lord-im-fernsehen-weihnachtsfilme-54020139.html
  • User 1653680 schrieb am 04.11.2021, 18.46 Uhr:
    ...also, wer das Zeuch bis jetzt noch nicht auf Konserve hat...dem ist nicht zu helfen ;-)
  • seventy schrieb via tvforen.de am 04.11.2021, 17.15 Uhr:
    Soso, Weihnachten ist also gerettet, weil die ARD aus Mangel an Ideen den immer gleichen Mist sendet. Die TV-Macher sollten mal einen Blick in unseren "Lieblings-Weihnachtsfilme"-Thread werfen...
  • Scotty1978 schrieb via tvforen.de am 04.11.2021, 17.48 Uhr:
    😂👍🏽👍🏽👍🏽👍🏽
  • Mr.Silver schrieb via tvforen.de am 04.11.2021, 17.56 Uhr:
    wieso ist weihnachten gerettet, nur weil der übliche schrott läuft, zum glück
    ist man im streaming zeitalter da nicht mehr drauf angwiesen .
  • Sveta schrieb via tvforen.de am 04.11.2021, 18.19 Uhr:
    Ich will Kevin! (*mit Fuß auf Boden aufstampf)
  • Gemi Kolle schrieb via tvforen.de am 04.11.2021, 18.35 Uhr:
    Ich glaube, der aktuelle, schon auf mehrere Seiten angewachsene Thread über Lieblingsweihnachtsfilme zeigt, dass viele Menschen an Weihnachten schon gerne liebgewonnene Traditionen pflegen, auch was Ihre Fernsehgewohnheiten angeht. Daher ist es doch schön, wenn auch die Sender gewisse Traditionen beibehalten. Ich freu mich jedenfalls über den ein oder anderen "gleichen Mist" oder "üblichen Schrott".
    Ist allerdings jetzt auch keine besonders große Überraschung, dass die Sachen gezeigt werden, dazu hätte ich keine Meldung erwartet.
  • Gemi Kolle schrieb via tvforen.de am 04.11.2021, 18.36 Uhr:
    Sveta schrieb:
    Ich will Kevin! (*mit Fuß auf Boden aufstampf)
    Ich bin sicher, dass Du den irgendwo schon kriegen wirst. (tippe auf Sat1. ;-))
  • User 1542138 schrieb am 04.11.2021, 19.05 Uhr:
    Kevin sitzt doch jetzt im Bundestag und kommt daher nunmehr ganzjährig auch bei Phoenix & Co!
    SCNR
  • burchi schrieb via tvforen.de am 05.11.2021, 09.02 Uhr:
    seventy schrieb:
    Soso, Weihnachten ist also gerettet, weil die ARD
    aus Mangel an Ideen den immer gleichen Mist
    sendet. Die TV-Macher sollten mal einen Blick in
    unseren "Lieblings-Weihnachtsfilme"-Thread
    werfen...
    Dem ist nichts hinzuzufügen.....
  • JOHNNY91 schrieb am 05.11.2021, 16.28 Uhr:
    Hahaha. Der war gut.
  • User 728678 schrieb am 06.11.2021, 06.45 Uhr:
    Ging mir auch durch den Kopf!
    Wer den immer gleichen Mist unbedingt sehen möchte, kann sich die ewige Sissi und den Rest doch nun wirklich seit 40 Jahren aufnehmen! Und da wundern sich die Öffentlich Rechtlichen daß sie immer mehr Zuschauer verlieren….🙄
  • Sveta schrieb via tvforen.de am 14.11.2021, 16.08 Uhr:
    Für Liebhaber habe ich hier einen YT-Kanal, auf dem man sich schon mal einstimmen kann. Auch die anderen Sachen da sind zu empfehlen, der Buchladen gefällt mir auch sehr gut.
    https://www.youtube.com/watch?v=16fF2Ao02YE

    Gemi Kolle schrieb:
    Sveta schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > Ich will Kevin! (*mit Fuß auf Boden aufstampf)
    Ich bin sicher, dass Du den irgendwo schon kriegen
    > wirst. (tippe auf Sat1. ;-))
  • User_389305 schrieb am 04.11.2021, 17.00 Uhr:
    Na dann ist ja alles gut ...!