Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Johanna Bönningshaus zieht in den Fürstenhof
ARD/Ann Paur

Spätestens nach dem  Grand-Prix-Sieg von Lena Meyer-Landrut im Frühjahr ist "Lena" offenbar zu einem echten Modenamen geworden. Nicht nur die neue ZDF-Telenovela  "Lena - Liebe meines Lebens" hat sich (allerdings schon vorher) dieses Namens bedient, ab dem kommenden Mittwoch bekommt auch die ARD-Soapnovela  "Sturm der Liebe" eine neue Hauptfigur namens Lena. Dann nämlich hält Johanna Bönninghaus als Lena Zastrow im Fürstenhof Einzug.

Eigentlich ist sie bildschön, sinnlich und humorvoll, hat aber in der Vergangenheit schon einiges durchmachen müssen. So wurde sie von ihrem Ehemann misshandelt und sucht nun im Fürstenhof Rat und Schutz bei ihrem Vater Götz (Andreas Borcherding).

Bereits einmal konnten die "Sturm der Liebe"-Fans Lena kennenlernen. Im Frühsommer kam sie zur Beerdigung ihrer Mutter Cosma und war außerdem bei der Hochzeit ihres Bruders Lukas dabei. Nun bleibt sie auf unbestimmte Zeit und muss sich außerdem mit den Schuldgefühlen wegen des Todes ihres Bruders Markus vor vielen Jahren auseinandersetzen. Durch einen Selbstverteidigungskurs bei Fitnesstrainer Nils (Florian Stadler) versucht Lena ihr Selbstbewusstsein wieder aufzubauen. Schließlich erhält sie sogar die Position als neue Restaurantleiterin.

Johanna Bönninghaus war auch bereits in den ARD-Serien  "Rote Rosen" und  "Lindenstraße" zu sehen. Daneben spielte sie bei  "SOKO Köln" und in  "Der Baader Meinhof Komplex".


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds