Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Neuauflage des Sitcom-Klassikers kommt 2022
Jabari Banks ist der neue "Prinz von Bel-Air"
Warner/Peacock
"Der Prinz von Bel-Air": Will Smiths Nachfolger mit neuem Titelsong im Preview-Trailer/Warner/Peacock

Die Kult-Comedy  "Der Prinz von Bel-Air" mit Will Smith aus den 1990er-Jahren erhält eine moderne Neuauflage für den Streamingdienst Peacock. Den neuen Prinz von  "Bel-Air" verkörpert Newcomer Jabari Banks, der sich in einem ersten kurzen Video dem Publikum vorstellt - mit dem neuen Titelsong der Serie. Will Smith selbst hat seinen Hip-Hop-Song aus dem Original für die neue Version umgestaltet.

Titelsong zu "Bel-Air" mit Jabari Banks

Zum Vergleich: Der Original-Titelsong des Sitcom-Klassikers

"Bel-Air" ist im heutigen Amerika angesiedelt und lehnt sich an die ursprüngliche Prämisse der 90er-Sitcom an: Wills (Jabari Banks) Umzug von den nicht ungefährlichen Straßen West-Philadelphias ins wohlhabende Villenviertel von Bel-Air, wo sein Onkel Philip Banks mit seiner Familie und Butler lebt und sich künftig um das Wohl und die Erziehung des Jugendlichen kümmern soll, bevor dieser auf die schiefe Bahn abrutscht. Im Gegensatz zur Sitcom soll das neue Format als Dramaserie konzipiert werden und tiefer in die vorherrschenden Konflikte, Emotionen und Vorurteile eintauchen.

Neben Jabari Banks als Will sind in weiteren bekannten Rollen folgende Darsteller dabei:

Die Idee zur Neuauflage stammt von Morgan Cooper, der selbst die Drehbücher gemeinsam mit dem Showrunner-Duo T.J. Brady und Rasheed Newson (beide  "The Chi") verfassen wird - der ursprünglich als Showrunner vorgesehene Chris Collins ( "The Man in the High Castle",  "The Wire") hatte das Projekt nach einer inhaltlichen Neuausrichtung verlassen.

Produziert wird die Serie von Will Smith mit seiner Produktionsfirma Westbrook Studios in Zusammenarbeit mit Universal Television für den US-amerikanischen Streamingdienst Peacock. Ein Sendetermin ist für nächstes Jahr geplant, ein konkretes Datum verrät auch das neue Video noch nicht.

Serien-Reunion mit Will Smith und den Originaldarstellern

Die große "Der Prinz von Bel-Air"-Serien-Reunion mit Will Smith und (fast) allen weiteren Originaldarstellern gibt es seit dem 21. November auf Warner TV Comedy bei Sky und über Sky Ticket und Sky Go zu sehen. Die US-Premiere fand bereits letztes Jahr am 19. November bei HBO Max statt.

Preview-Trailer zur "Prinz von Bel-Air"-Reunion


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • User_853408 (geb. 1970) schrieb am 28.11.2021, 10.31 Uhr:
    Denen fällt einfach nix neues ein. Am besten wird sein, man schaltet einfach nicht ein!
  • DerLanghaarige schrieb am 24.11.2021, 19.16 Uhr:
    Die Frage ist natürlich: Wer will das sehen?
    Klar, der damalige Fake-Trailer war ein Erfolg, aber auch nur, weil es schon irgendwie witzig war, die lustige Sitcom unserer Jugend, als "dark & gritty" "Black Angst" Drama zu sehen. Leider haben, wie damals bei Joseph Khan's POWER//RANGERS Fanfilm, die falschen Leute die falsche Botschaft vermittelt bekommen und nun haben wir das.
    Also wenn die Drehbücher sich nicht als absolut exzellent herausstellen sollten, wird sich das vermutlich nicht lange halten. Schon als "echtes" Remake, wäre das ein kaum zu gewinnender Kampf, aber indem man alles entfernt, was man an der Originalserie mochte, macht man es sich nicht einfacher.