Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Entertain TV sichert sich "Handmaid's Tale", "Better Things" und "Cardinal"

01.09.2017, 10.27 Uhr - Bernd Krannich/TV Wunschliste in Medien
Serienstreaming als Entertain TV Serien ab Anfang Oktober
Neu als Entertain TV Serien: "Cardinal", "The Handmaid's Tale" und "Better Things"
Bild: eOne Entertainment, MGM Television Entertainment Inc, 20th Cnetury Fox Distribution
Entertain TV sichert sich "Handmaid's Tale", "Better Things" und "Cardinal"/Bild: eOne Entertainment, MGM Television Entertainment Inc, 20th Cnetury Fox Distribution

Auf der internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin hat der IPTV-Anbieter Entertain TV von der Deutschen Telekom den Start eines eigenen Streaming-Angebots verkündet, Entertain TV Serien. Damit will der bisherige Netzanbieter nun auch mit eigenen Content in den Markt kommen. Wie der Name schon sagt stehen dabei Serien im Zentrum. Entertain TV Serien geht zunächst mit den drei Serien "The Handmaid's Tale", "Better Things" und "Cardinal" ab dem 4. Oktober an den Start. Die jeweiligen Auftaktstaffeln können von Entertain-TV-Abonnenten ohne Zusatzkosten abgerufen werden (für alle drei Formate ist übrigens je eine zweite Staffel in Produktion).

Hintergrund
Für Dienstleister, die eigentlich technische Angebote haben, ist es in den vergangenen Jahren weltweit interessant geworden, ihr Angebot mit exklusiven Inhalten aufzuwerten. Grundsätzlich steht Entertainment TV primär in Konkurrenz mit den Kabelnetzbetreibern, da man wie diese dem Zuschauer gegen Gebühr Zugang zu Fernsehsendern bietet. Durch das Anbieten von attraktiven, exklusiven Inhalten kann man hier die Waage zu den eigenen Gunsten verschieben. In den USA etwa geht der der Satelliten-Sender-Anbieter AT&T (ehemals DirecTV) einen ähnlichen Weg, indem er einen exklusiven Sender betreibt, Audience. Dort laufen Eigenproduktionen wie "Kingdom", "Rogue" oder "You Me Her".

SERIENANGEBOT
Zum Auftakt hat Entertain TV Serien die Lizenzierung der aktuellen Ausnahme-Drama "Handmaid's Tale", der von US-Kritikern geschätzten Comedyserie "Better Things" und die jüngst für eine zweite Staffel verlängerte kanadische Krimiserie "Cardinal".

Handmaid's Tale
Die Adaption des bekannten, dystopischen Romans von Margaret Atwood (in Deutschalnd als "Der Report der Magd" erschienen) wurde vom amerikanischen Sreaming-Dienst Hulu in Auftrag gegeben und ist aktuell nach der zehnteiligen ersten Staffel in aller Munde. Elisabeth Moss ("Mad Men") spielt die Hauptrolle einer Frau, die in einem totalitären System zur Staatssklavin gemacht wurde, da sie eine der wenigen noch fruchtbaren Frauen ist. Für die erste Staffel wurde die Serie mit 13 Emmy-Nominierungen bedacht, darunter als herausragende Drama-Serie, für Hauptdarstellerin Moss, für die Nebendarstellerinnen Ann Dowd und Samira Wiley (bekannt aus "Orange is the New Black"), Gastdarstellerin Alexis Bledel ("Gilmore Girls") sowie das Drehbuch und die Regie der Auftaktfolge.

In der nahen Zukunft ist der totalitäre, christlich-fundamentalistische Staat Gilead auf dem Gebiet der früheren USA entstanden. Zuvor hatten Umweltverschmutzung und Geschlechtskrankheiten die Fruchtbarkeitsraten massiv verringert und das Land destabilisiert. In dem neuen Staat wurden nun die wenigen fruchtbaren Frauen zu Staatssklaven gemacht. Sie wurden als sogenannte Dienerinnen ihrer Freiheit und Identität beraubt, Frauen allgemein sind entrechtet. Moss spielt Desfred - der Name leitet sich davon ab, dass sie das Eigentum "Des (Commander) Fred" ist (im Original Offred).

Desfred, die in ihrem früheren Leben bereits eine Tochter hatte, von der sie getrennt wurde, lebt im Haushalt des Commander Fred Waterford (Joseph Fiennes) und dessen unfruchtbarer Ehefrau Serena Joy Waterford (Yvonne Strahovski). Sie hat den Lebenszweck, für das Paar Nachwuchs zu gebären.

Better Things
Konzeptionell ist die Serie "Better Things" das Gegenstück zu Louis CKs mit Preisen überhäuftem "Louie". Im Zentrum steht Pamela Adlon ("Californication") als Schauspielerin Sam Fox, eine alleinerziehende Mutter von drei Kindern. Sie ist gezwungen die Mutterschaft, ihre Arbeit, die Fürsorge für ihre immer exzentrischer werdende Mutter und den Versuch, ein Privatleben zu führen, unter einen Hut zu bringen.

Während Adlon Louis CK bei dessen erfolgreicher Serie "Louie" als Produzentin unterstützt hat, ist es hier umgekehrt, Louis CK fungierte hier als Geburtshelfer und Produzent. Adlon ist aktuell für die erste Staffel für einen Hauptdarsteller-Emmy nominiert, der US-Sender FX hat eine zweite Staffel bestellt.

Cardinal
Ihren Titel erhält die neue Serie von ihrer Hauptfigur Detective John Cardinal, dargestellt von Billy Campbell ("The Killing", "Helix"). Der Mordermittler wurde zuletzt degradiert, weil er sich zu sehr in einen Fall verbissen hatte: Er hatte das Verschwinden einer 13-Jährigen unbedingt als Entführung und Mordfall untersuchen wollen und sich aufgrund seiner Einschätzungen Eigenmächtigkeiten erlaubt.

Drei Monate später wird er zurück in die Mordkommission gebracht: Die Leiche der Vermissten wurde gefunden, was Cardinals frühere Intuition bestätigt. Die Suche nach dem Mörder wird schon bald zu einer nervenaufreibenden Jagd nach einem Serienkiller. Zeitgleich muss Cardinal seine verfangene familiäre Situation klären und ein Auge auf seine neue Partnerin Detective Lise Delorme (Karine Vanasse, "Revenge") haben, die frisch von der Akademie kommt und womöglich ihre ganz eigenen Ziele verfolgt. Diese wiederum muss damit zurechtkommen, dass Cardinal vor ihr augenscheinlich Geheimnisse hat und sich so verdächtig macht.

In weiteren Hauptrollen sind Brendan Fletcher und Allie MacDonald als das junge Paar Eric Frasier und Edie Soames zu sehen.

Die Drehbuch-Adaption zum Roman "Gefrorene Seelen" von Giles Blunt stammt von "Orphan Black"-Autor Aubrey Nealon, Produziert wird "Cardinal" von Sienna Films und Entertainment One. Aufgrund des Erfolgs der sechsteiligen ersten Staffel wurde in Kanada eine zweite Staffel bestellt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Baphomet schrieb am 01.09.2017, 13.55 Uhr:
    Baphomet"Desfred, die in ihrem früheren Leben bereits einen Sohn hatte, von dem sie getrennt wurde"
    --> sie hat eine Tochter, keinen Sohn!