Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Keine göttlichen Quoten für "Gottlos", "Akte X" mit Verlusten

Keine göttlichen Quoten für "Gottlos", "Akte X" mit Verlusten

16.02.2016, 12.05 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in National
"Chicago Fire" schlägt sich wacker, "Suits" floppt
"Gottlos - Warum Menschen töten"
Bild: RTL2 / Bavaria Fernsehproduktion/Julia von Vietinghoff
Keine göttlichen Quoten für "Gottlos", "Akte X" mit Verlusten/Bild: RTL2 / Bavaria Fernsehproduktion/Julia von Vietinghoff

RTL II versucht sich nach den rückläufigen Quoten seiner Doku-Soaps derzeit neu zu erfinden und wagt sich an andere Genres heran. Der gestrige Fernsehabend war für den Münchner Sender ein wichtiges Experiment, denn im Umfeld des "Game of Thrones"-Staffelfinals schickte er gleich zwei neue Formate an den Start. Um 20.15 Uhr war die Premiere der eigenproduzierten Miniserie "Gottlos - Warum Menschen töten" zu sehen, für die insgesamt 930.000 Zuschauer den Fernseher einschalteten. In der werberelevanten Zielgruppe entsprach dies mauen 5,5 Prozent Marktanteil. "Game of Thrones" machte seine Sache im Anschluss kaum besser: 940.000 Menschen sahen die vorletzte Folge bei 4,9 Prozent Marktanteil. Das Staffelfinale konnte sich dann allerdings auf 1,06 Millionen Fantasy-Fans und 8,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen steigern. 430.000 Zuschauer verkrafteten anschließend den kompletten Stilbruch und blieben bei der neuen Comedy "Der Dennis Show" mit Martin Klempnow dran. In der jungen Zielgruppe wurden mittelprächtige 6,3 Prozent erreicht.

Doch RTL II war nicht der einzige Sender mit Problemen am Montagabend, auch die Serien bei ProSieben, VOX und Sat.1 präsentierten sich wechselhaft. Nach einem fulminanten Start in der vergangenen Woche gingen die Quoten für die neue "Akte X"-Ministaffel deutlich zurück. Von den ursprünglich 3,13 Millionen Zuschauern blieben gestern noch 2,35 Millionen übrig. Mit starken 15,1 Prozent in der Zielgruppe war für ProSieben allerdings immer noch alles im grünen Bereich. Bei einer neuen Folge von "The Big Bang Theory" waren im Vorprogramm noch 2,80 Millionen Zuschauer bei 18,1 Prozent dabei, bevor bei einer Wiederholunsepisode immerhin noch 2,54 Millionen Sitcom-Freunde bei 15,8 Prozent dranblieben.

"Chicago Fire" ist für VOX nach wie vor ein Garant für solide Quoten: Zwei neue Folgen wurden ab 20.15 Uhr von insgesamt 1,37 bzw. 1,52 Millionen Menschen gesehen, was ordentlichen 6,7 und 7,6 Prozent beim jungen Publikum entsprach. Danach ging es mit "Suits" jedoch steil bergab. Die US-Anwaltsserie kommt in Deutschland einfach auf keinen grünen Zweig und interessierte nur 700.000 bzw. 480.000 Zuschauer. Die Zielgruppen-Marktanteile beliefen sich auf schwache 4,4 und 4,2 Prozent.

Das starke Gegenprogramm bekam auch Sat.1 zu spüren. Zwei neue Folgen der Crime-Serie "Castle" begeisterten 1,98 bzw. 2,14 Millionen Zuschauer. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden Marktanteile von durchwachsenen 7,6 und 8,8 Prozent erreicht. "Elementary" blieb um 22.15 Uhr dann sogar bei unterdurchschnittlichen 6,7 Prozent hängen.

Die großen Reichweiten teilten sich hingegen das ZDF und RTL. Mit dem Krimi "Unter anderen Umständen: Das Versprechen" konnte der Mainzer Sender den Tagessieg einfahren. Mit 6,34 Millionen Zuschauern und 18,2 Prozent des Gesamtpublikums handelte es sich um die meistgesehene Sendung des Montagabends. Beim jungen Publikum wurden ebenfalls erfreuliche 8,5 Prozent erreicht. Dahinter landete RTL, wo zunächst der Quiz-Dauerbrenner "Wer wird Millionär?" von 5,86 Millionen Menschen bei 16,7 Prozent insgesamt und 14,9 Prozent in der Zielgruppe eingeschaltet wurde. Das Staffelfinale von "Undercover Boss" konnte im Anschluss noch 4,43 Millionen Zuschauer bei 13,6 und 15,3 Prozent halten.

Unspektakuläre präsentierte schließlich noch die ARD. Für die Dokumentation "Amerikas Naturwunder" fielen um 20.15 Uhr zunächst 3,57 Millionen Zuschauer bei 10,2 Prozent ab. 3,41 Millionen blieben anschließend bei "Hart aber fair" dran und sorgten für mäßige 10,3 Prozent.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • 4200 schrieb am 20.02.2016, 08.48 Uhr:
    4200Hoffen wir doch alle, dass Vox diesmal mit Suits durchhält - eine der besten Anwaltsserien überhaupt!
  • Boss_des_Fernsehens schrieb am 19.02.2016, 21.00 Uhr:
    Boss_des_FernsehensElliott stimme ich sowas von zu. ProSieben hat sich wirklich schlecht entwickelt, nicht zuletzt wegen dem #Raabschied. Und wenn sie neue Sendungen präsentieren, weiß man sofort, dass diese nach einigen Folgen abgesetzt werden.
  • Shuli68 schrieb am 16.02.2016, 18.09 Uhr:
    Shuli68Ich hoffe auch darauf, dass Suits weiter läuft, ich finde die Serie auch einfach nur cool!
  • User_929455 schrieb am 16.02.2016, 17.25 Uhr:
    User_929455Ich find "Suits" toll und hoffentlich zieht das Vox auch weiterhin durch und bricht die Serie nicht wieder ab. Vielleicht sind ja auch die VoxNow-Abrufe recht hoch wo ich mir die Serie dann auch immer mal zeitversetzt anschaue weil teilweise recht viel an dem Mo abend läuft.
  • Elliott schrieb am 16.02.2016, 12.14 Uhr:
    ElliottDie Verluste bei Akte X hängen sind wohl mit der synchro zusammen! Danke dafür nochmal an Pro7! :'(