Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Zwei Multi-Camera-, ein Single-Camera- und ein Hybrid-Projekt
Bild: NBC
NBC bestellt vier weitere Comedy-Piloten/Bild: NBC

Die US-Pilotseason ist im vollen Gange. Das Network NBC gab die Bestellung von drei weiteren Comedy-Piloten bekannt.

"Me & Mean Margaret" ist der Titel einer Multi-Camera-Sitcom des langjährigen Comedy-Autors Adam Barr ("Will & Grace") und von Produzent Peter Chernin. Das Projekt wird als ungewöhnliche Buddy-Comedy beschrieben. Im Mittelpunkt steht die freimütige und oft auch anstößige Schauspiellegende Margaret und ihr ambitionierter 27-jähriger Anwalt, der dazu verdammt ist, auf sie aufzupassen und sie zu "babysitten".

Ein noch namenloses Multi-Camera-Projekt kommt von Vladimir Caamaño und "Undateable"-Erfinder Adam Sztykiel. Es handelt sich um eine Familiencomedy, die von Caamaños eigenen Familienerfahrungen inspiriert ist. Er ist mit seinem dominikanischen Vater und älterem Bruder in der Bronx aufgewachsen. In der Serie spielt Caamaño Vlad, den Sohn dominikanischer Einwanderer, der auf eigenen Beinen durch das Leben gehen möchte. Dies entpuppt sich allerdings als kompliziert, da sein Vater gar nicht daran denkt, deren beiderseitiges Abhängigkeitsverhältnis zu beenden. Bill Lawrence ist als Executive Producer des Projekts an Bord, das ein put pilot commitment erhalten hat.

Mit "Sebastian" steuert "My Name is Earl"-Erfinder Greg Garcia eine Single-Camera-Comedy bei. Austen Earl, Autor und Produzent bei "Die Millers", schreibt den Piloten. Die Serie ist inspiriert von dem Leben von Sebastian Maniscalco, der die Titelrolle übernimmt. Sebastian muss sich mit den althergebrachten Wertvorstellungen seines starrsinnigen italienischen Vaters auseinandersetzen, die ständig von seiner neuen Ehefrau und ihrer Familie sowie den Absurditäten des modernen Lebens auf die Probe gestellt werden.

Und dann wäre da noch "Crunch Time", angekündigt als eigenwilliges Hybridformat zwischen Comedy und Gameshow. Die Serie soll aus Szenen einer echten Gameshow bestehen und darüber hinaus auch zeigen, was hinter den Kulissen geschieht. Im Mittelpunkt der etwas andere Workplace-Comedy steht ein aufstrebender Produzent, der mit dem flatterhaften Moderator der Show regelmäßig in Konflikt gerät. Die Idee zu dem Projekt stammt von Betsy Thomas ("Guys with Kids").


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare