Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"Game of Thrones"-Staffelauftakt bringt überraschendes Ergebnis
Gehen in zwei Wochen wieder auf Quotenfang: Steven Gätjen (l.) und Matthias Opdenhövel in "Die Live-Show bei dir zuhause"
Bild: ProSieben/Jens Hartmann
Quoten: "Das Quartett" macht das ZDF froh, "Die Live-Show bei dir zuhause" enttäuscht/Bild: ProSieben/Jens Hartmann

Gut, schlecht und durchwachsen sind die drei Adjektive, die die verschiedenen Neustarts am Samstag beschreiben. "Das Quartett" beim ZDF schlug sich gut, "Die Live-Show bei dir zuhause" auf ProSieben dagegen schlecht. Durchwachsen war der Erfolg des Auftakts der achten Staffel von "Game of Thrones" bei RTL Zwei - je später der Abend, desto mehr Zuschauer!

Auf ProSieben bewahrheitete sich einmal mehr eine alte Binsenweisheit: Je mehr der Sender über eine Sendung twittert, desto magerer sind am Ende die Quoten. "Die Live-Show bei dir zuhause" konnte bei ihrer knapp vierstündigen Laufzeit durchschnittlich 770.000 Zuschauer anlocken, in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sprang ein Marktanteil von 7,2 Prozent heraus. "Da haben wir uns bessere Zahlen erhofft", twitterte der Sender selbst. Der hob zudem hervor, dass man in der eigenen Zielgruppe der 14- bis 39-Jährigen einen Marktanteil von 8,2 Prozent erreicht hatte.

Im Showduell standen die Münchner damit sehr deutlich im Schatten vom "Supertalent" bei RTL, das in der jungen Zielgruppe eingangs der Primetime auf einen Marktanteil von 18,3 Prozent kam. Auch später konnte man überdurchschnittlich Zuschauer halten und mit zwei Folgen von "Take Me Out" ab 22.40 Uhr punkten: 22,9 und 20,7 Prozent Marktanteil sprangen heraus.

Ebenfalls einen guten Start erwischte das ZDF mit seiner neuen Krimireihe "Das Quartett". Beim Gesamtpublikum standen über 90 Minuten durchschnittlich 5,77 Millionen Zuschauer zu Buche. Auch in der jungen Zielgruppe lag man mit einem Marktanteil von 7,0 Prozent schon auf Augenhöhe mit ProSieben. "Der Staatsanwalt" gab im Anschluss etwas ab und fiel auf einen Gesamtmarktanteil von 14,7 Prozent.

In der ARD schlug sich "Verstehen Sie Spaß?" mit knapp über vier Millionen Zuschauern und einem Gesamtmarktanteil von 15,2 Prozent sehr gut. Auch bei den Jungen schalteten 12,8 Prozent der samstäglichen Zuschauer ein.

ProSiebens Schwestersender Sat.1 konnte sich am frühen Samstagabend dank des frischen Animationsfilms "Ferdinand - Geht STIERisch ab!" über starke 11,5 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe freuen, bei den Gesamtzuschauern erreichte man immerhin 6,1 Prozent und 1,75 Millionen Zuschauer.

Im Zuge der jüngsten Brandinganpassung bei RTL Zwei (TV Wunschliste berichtete) und eingedenk der Tatsache, dass "Game of Thrones" beim Sender jetzt in der letzten Staffel läuft, sind die Einschaltquoten für die prestigeträchtige US-Serie vielleicht nicht mehr das, was den Programmmachern dort schlaflose Nächte bereitet. Festzuhalten bleibt, dass im Verlauf der Marathonprogrammierung mit drei Episoden nicht nur die Marktanteile zu später Stunde stiegen - die dritte Folge hatte auch glatt ein Viertel mehr junge Zuschauer als der Staffelauftakt um 20.15 Uhr. Die ersten beiden Folgen lagen bei Marktanteilen um fünf, Folge drei erreichte gute 8,0 Prozent. Man kann nur vermuten, dass Zuschauer, die die Staffel schon kannten, am Ende des Abends bei der "Langen Nacht" hängengeblieben sind und sich die Action nochmal angeschaut haben.

Die Krimi-Wiederholungen bei Kabel Eins ab 20.15 Uhr mit "Hawaii Five-0", "Lethal Weapon" und "SEAL Team" lagen im mittleren 3er-Bereich. Bei VOX zog "Der Hundeprofi" am Vorabend die meisten jungen Zuschauer an und erreichte einen Marktanteil von 11,5 Prozent. In der Primetime wurden dann mit "Der siebte Sohn" und 7,0 Prozent Marktanteil kleinere Brötchen gebacken. Die zunächst letzten beiden neuen Episoden von "Law & Order: Special Victims Unit" kamen auf Marktanteile von 3,3 und zu späterer Stunde 4,1 Prozent - und untermauerten damit, warum der Sender die Serie danach von diesem Sendeplatz nimmt (TV Wunschliste berichtete).


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Carsten schrieb via tvforen.de am 14.10.2019, 19.05 Uhr:
    CarstenIch hatte bei der Zuhause-Show leider erst nach ca. 45min zufällig eingeschaltet.

    Hab dann auch nur ca. 15 min geguckt. Generell gefiel mir die Idee gut.

    Aber es wurde 2x dasselbe Spiel gespielt, Sachen aus dem Bad und Kinderzimmer einsammeln, und dabei auf ein bestimmtes Gewicht kommen.

    Das war schon spannend, aber anstatt die Gegenstände einfach kommplett zu wiegen, wurde alles einzeln und langatmig auf die Waage gelegt.
    Das wäre z.B. früher bei Dalli Dalli anders abgelaufen.

    Sehr gut aber beide Moderatoren und als es knapp war, Opdenhövel sich aber das genaue Gewicht nicht gemerkt hatte..
  • pumaquibö schrieb via tvforen.de am 14.10.2019, 18.13 Uhr:
    pumaquiböZur etwas besseren Einordnung der von dir gegebenen Zahlen: https://mediendaten.orf.at/c_fernsehen/console_aktuell/console.htm?y=3&z=98
  • VT 5081 schrieb via tvforen.de am 14.10.2019, 14.51 Uhr:
    VT 5081Helmprobst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > TV Wunschliste schrieb:
    > -------------------------------------------------------
    > >
    > > In der ARD schlug sich "Verstehen Sie Spaß?" mit
    > > knapp über vier Millionen Zuschauern und einem
    > > Gesamtmarktanteil von 15,2 Prozent sehr gut. Auch
    > > bei den Jungen schalteten 12,8 Prozent der
    > > samstäglichen Zuschauer ein.
    >
    > Wäre noch interessant zu wissen, wie die Show in
    > Österreich und der Schweiz ankam - denn zum
    > ersten Mal war "Verstehen Sie Spass?" ja
    > zeitgleich in allen drei Ländern live zu sehen.

    ORF-Quoten laut Teletext: 315.000 Zuschauer, 4 % Durchschnittsreichweite, 13 % Marktanteil. (Grundgesamtheit wären 7,17 Mio. Zuschauer ab 12 Jahren.)
    Schweizer Zahlen hab' ich derweil nur in PDF-Form gefunden, und da kommen die Daten vom 12.10. wahrscheinlich erst übermorgen. --> https://medien.srf.ch/publikumszahlen
  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 14.10.2019, 12.19 Uhr:
    HelmprobstTV Wunschliste schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > In der ARD schlug sich "Verstehen Sie Spaß?" mit
    > knapp über vier Millionen Zuschauern und einem
    > Gesamtmarktanteil von 15,2 Prozent sehr gut. Auch
    > bei den Jungen schalteten 12,8 Prozent der
    > samstäglichen Zuschauer ein.
    >

    Wäre noch interessant zu wissen, wie die Show in Österreich und der Schweiz ankam - denn zum ersten Mal war "Verstehen Sie Spass?" ja zeitgleich in allen drei Ländern live zu sehen.

    Inhaltlich fand ich die Sendung ebenfalls gelungen. Besonders positiv: es gab schon nach rund einer Stunde einen ersten von drei Showacts (Akrobatik, Stand Up Comedy, Schlagermusik), es wurde diesmal komplett auf YouTuber verzichtet und eher 'älteres' Personal auf der Couch versammelt und die Live-Verlade mit Beatrice Egli hat für richtig Spannung gesorgt wie es nur im Livefernsehen geht. Die Gäste waren ebenfalls alle gut gelaunt und gesprächig und man scheint neuerdings auch wieder Nicht-Prominente 'Opfer' auf die Bühne einzuladen und mit einem kleinen Geschenk zu entschädigen.

    Wenn die Mischung für die diese Woche vorproduzierte Dezembersendung ebenfalls so beibehalten wird, dann dürfte uns ein weiterer vergnüglicher Fernsehabend zu Weihnachten bevorstehen.

    Ach ja, einen Kritikpunkt habe ich dann doch: 2,5 Stunden hätten auch gereicht...
  • chrisquito schrieb via tvforen.de am 13.10.2019, 21.48 Uhr:
    chrisquitoWobei jetzt das Quartett für mich jetzt nicht so der Knaller war.
    Fing atmosphärisch gut an mit dem Zusteigen und der schweigenden Fahrt zum Tatort.
    Aber die Dialoge fand ich teilweise hölzern und manchmal so gequält auf cool gemacht.

    Und es erweckte irgendwie den Eindruck, als ob es im Osten/in Leipzig quasi zum guten Ton gehört, sich in aller Öffentlichkeit eine zu scheuern oder sich an die Gurgel zu gehen ...
  • Scotty1978 schrieb via tvforen.de am 13.10.2019, 14.13 Uhr:
    Scotty1978Denke das wurde im Vorfeld abgeklärt on diese Geräte vorhanden sind.
  • U56 schrieb via tvforen.de am 13.10.2019, 14.05 Uhr:
    U56Bei der ProSieben-Show wäre ich gerne vor Ort dabei gewesen. Um die Lage zu checken, war ich gestern Mittag in der Bochumer Knoopstraße. Ein 250 Meter langes Straßenstück war abgesperrt. Die Sicht auf den Spielort selbst war durch mehrere LKWs verdeckt.

    Als ich an der Absperrung vorbeigehen wollte, wurde ich von einem jungen Mann aufgehalten. Er sagte mir, dass nur Anwohner und Besitzer einer Eintritts- bzw. Berechtigungskarte Zugang haben. So habe ich mir die Show dann im Fernsehen angesehen.

    Dieses Familienduell fand ich zwar nicht überragend, aber doch einigermaßen unterhaltsam. Gewundert hat mich, dass die Sendezeit von fast vier Stunden ziemlich genau eingehalten wurde.

    An einem Teil der Show, nämlich der "Hausmeisterschaft", hätte ich überhaupt nicht teilnehmen können, denn ich besitze weder Wasserkocher noch Mikrowelle. Hätte ich diese Spiele dann automatisch verloren oder wären mir die Geräte von ProSieben gestellt worden?