Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"Die Toten vom Bodensee" und "The Big Bang Theory" holen Tagessiege
"Love Island": Die Teilnehmer der ersten Staffel
Bild: RTL II
Quoten: "Love Island" und "This Time Next Year" enden enttäuschend/Bild: RTL II

Am gestrigen Montagabend fiel es mehreren Sendern schwer, gute Quoten einzufahren. Bei RTL II endete nach drei Wochen die Realityshow "Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe". Während sich das Format auf seinem regulären Sendeplatz um 22.15 Uhr zumeist ordentlich schlug, konnte das Live-Finale zur Primetime nicht damit mithalten. Insgesamt waren 570.000 Zuschauer dabei, davon 370.000 aus der jungen Zielgruppe, die für gerade mal 4,1 Prozent reichten. Damit war RTL II zwar erfolgreicher als kabel eins, wo der Actionfilm "Operation Broken Arrow" mit 970.000 Zuschauern und 3,6 Prozent durchfiel, musste sich jedoch VOX geschlagen geben, wo "Goodbye Deutschland!" eine Reichweite von 1,13 Millionen Zuschauern und einen Zielgruppen-Marktanteil von 5,9 Prozent erlangte. Die neue RTL II-Datingshow "UNdressed - Das Date im Bett" konnte sich im Anschluss auf 5,7 Prozent sowie eine Reichweite von 770.000 steigern.

Auch RTL wird beim Blick auf die Montagsquoten Sorgenfalten auf der Stirn bekommen. Die schwächelnde Quizshow "Wer wird Millionär?" erreichte zunächst 4,15 Millionen Zuschauern bei 13,5 Prozent Gesamtmarktanteil. In der werberelevanten Zielgruppe waren nur mittelprächtige 12,8 Prozent drin. Das Staffelfinale der neuen Show "This Time Next Year" verlor anschließend jedoch an Boden. Insgesamt blieben nur 2,34 Millionen Zuschauer dran, der Zielgruppen-Marktanteil sackte mit nur 9,1 Prozent auf ein neues Allzeit-Tief. Ob RTL die Show mit Jan Hahn unter diesen Umständen fortsetzen wird, erscheint höchst unwahrscheinlich.

ProSieben setzte währenddessen auf seinen Dauerbrenner "The Big Bang Theory". Eine neue Folge der Kult-Sitcom wurde um 20.15 Uhr von 1,76 Millionen Menschen gesehen. Davon waren 1,26 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt, die für schöne 13,9 Prozent Marktanteil sorgten. Damit holte sich ProSieben den Sieg in der Zielgruppe, wenngleich in den Vorwochen noch bessere Werte eingefahren wurden. Drei "TBBT"-Wiederholungen holten im Anschluss Marktanteile zwischen 11,1 und 9,2 Prozent, danach ging es jedoch abwärts. Zwei Folgen von "2 Broke Girls" verharrten bei 8,4 und 8,9 Prozent, "Mom" musste sich ab 23.00 Uhr mit 7,7 und 6,3 Prozent begnügen.

Der Crime-Serienabend bei Sat.1 verlief ebenfalls nicht nach Plan und blieb bei einstelligen Zielgruppen-Marktanteilen hängen, obwohl durchgehend Deutschland- bzw. Free-TV-Premieren gezeigt wurden. "Navy CIS" eröffnete den Abend vor 2,03 Millionen Zuschauern bei 8,7 Prozent der 14- bis 49-Jährigen. "Bull" konnte sich bei einer Reichweite von 1,81 Millionen auf 9,1 Prozent steigern. "Hawaii Five-0" fiel um 22.10 Uhr zurück auf 8,7 Prozent und 1,72 Millionen Zuschauer, bevor sich "Scorpion" um 23.10 Uhr mit 1,34 Millionen Zuschauern dank der späten Sendezeit auf 9,4 Prozent steigern konnte.

Im Ersten informierten sich zunächst 4,05 Millionen Menschen bei 13,4 Prozent im "Brennpunkt" über das Massaker in Las Vegas. Das Sterbehilfe-Drama "Die letzte Reise" mit Christiane Hörbiger fiel im Anschluss allerdings durch. Nur 2,54 Millionen Zuschauer blieben dran und sorgten für unterdurchschnittliche 8,3 Prozent Marktanteil. Die anschließende Dokumentation "Frau S. will sterben" kam auf 2,37 Millionen Zuschauer bei 8,8 Prozent.

Deutlich besser lief es für das ZDF, wo der Krimi "Die Toten vom Bodensee" von überragenden 6,92 Millionen Menschen gesehen wurde und haushoch den Tagessieg einfuhr. Der Gesamtmarktanteil betrug starke 22,7 Prozent. Noch bemerkenswerter: In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kamen ebenfalls prächtige 13,9 Prozent zustande, womit das ZDF gleichauf mit "The Big Bang Theory" auf ProSieben lag. Beim zweiten Teil des Historiendramas "Maximilian: Das Spiel von Macht und Liebe" blieben um 22.15 Uhr allerdings nur noch 2,46 Millionen Zuschauer übrig, die für insgesamt 12,0 Prozent reichten.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • tiramisusi schrieb via tvforen.de am 03.10.2017, 13.06 Uhr:
    tiramisusiaber wurde nicht schon vor einigen Wochen von Euch berichtet, dass "This Time Next Year" eingestellt wird? Mir scheint es so ...
  • Glenn_Admin schrieb via tvforen.de am 03.10.2017, 12.16 Uhr:
    Glenn_AdminGut aufgepasst, Sveta. Da habe ich versehentlich aus "Scorpion" "Elementary" gemacht. Danke für den Hinweis, ist korrigiert.
  • Sveta schrieb via tvforen.de am 03.10.2017, 12.01 Uhr:
    SvetaTV Wunschliste schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Crime-Serienabend bei Sat.1 verlief ebenfalls
    > nicht nach Plan und blieb bei einstelligen
    > Zielgruppen-Marktanteilen hängen, obwohl
    > durchgehend Deutschland- bzw. Free-TV-Premiere
    > gezeigt wurden. "Navy CIS" eröffnete den Abend
    > vor 2,03 Millionen Zuschauern bei 8,7 Prozent der
    > 14- bis 49-Jährigen. "Bull" konnte sich bei einer
    > Reichweite von 1,81 Millionen auf 9,1 Prozent
    > steigern. "Hawaii Five-0" fiel um 22.10 Uhr
    > zurück auf 8,7 Prozent und 1,72 Millionen
    > Zuschauer, bevor sich "Elementary" um 23.10 Uhr
    > mit 1,34 Millionen Zuschauern dank der späten
    > Sendezeit auf 9,4 Prozent steigern konnte.
    >

    Sind sie sich völlig sicher das gestern Abend um 23.10 Uhr "Elementary" lief?