Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Update "Those About to Die": Deutschlandpremiere und imposanter Trailer zum Historien-Spektakel von Roland Emmerich

von Bernd Krannich in News international
(16.06.2024, 21.45 Uhr)
Anthony Hopkins in Serie um antike Verquickung von Politik und Unterhaltung
"Those About to Die"
Amazon Prime Video
"Those About to Die": Deutschlandpremiere und imposanter Trailer zum Historien-Spektakel von Roland Emmerich/Amazon Prime Video

Am 18. Juli veröffentlicht der amerikanische Streamingdienst Peacock die Serie  "Those About to Die" von Roland Emmerich (gleich mit allen Episoden), in der das Schicksal des Römischen Kaiserreiches auch in den Arenen bei den Gladiatoren-Spielen mitentschieden wird. Wie nun bestätigt wurde, zieht Prime Video in Deutschland am 19. Juli nach.

 "Westworld"-Star Anthony Hopkins hat als Kaiser Vespasian einmal mehr die Aufsicht über die Unterhaltung der Massen. Derweil wird schon um die Nachfolge des greisen Imperatoren gebuhlt. Die Auftaktstaffel umfasst zehn Folgen

Hintergrund

Die Serie beruht auf dem gleichnamigen Sachbuch von Daniel P. Mannix und handelt vom Einfluss der Gladiatorenspiele auf die Reichsführung. Die Handlung ist in der Hochzeit des Römischen Imperiums angesiedelt, Kaiser Vespasian regierte zwischen 69 und 79 und leitete eine Zeit der Stabilität ein - unter anderem markiert dadurch, dass er anders als viele seiner unmittelbaren Vorgänger eines natürlichen Todes starb und sein Amt an seinen Sohn Titus vererbte.

Die von Peacock als "episches Drama" angekündigte Serie will auf die korrupte Welt der durch Spektakel präsenten Gladiatoren-Kämpfe blicken und dabei eine Seite des antiken Roms zeigen, die noch nie gezeigt worden sei: In der Tat wird im nun veröffentlichten Trailer nicht nur von Gladiatoren auf Sand gekämpft, auch die zu der Zeit beliebten Wagenrennen und ein Schiffskampf werden gezeigt:

Durch die Kämpfe und Wagenrennen im Kolosseum wird das Volk von Rom mit Unterhaltung versorgt. Die Wagenrennen werden von vier Konsortien angeführt, den Blauen, Roten, Weißen und Grünen.

Der Cast

Hopkins porträtiert wie gesagt Kaiser Vespasian. Tom Hughes ( "Victoria") hat die Rolle als dessen ältester Sohn und "voraussichtlicher Erbe" Titus Flavianus; Jojo Macari ( "Die Bande aus der Baker Street") spielt den jüngeren Sohn, Domitian.

Iwan Rheon ( "Game of Thrones") hat einen Part als ambitionierter Crime-Boss Tenax erhalten, der hofft, durch die Ausrichtung der Gladiatorenspiele den gesellschaftlichen Aufstieg zu schaffen. Sara Martins ( "Death in Paradise") porträtiert die skrupellose Händlerin Cala, für die Rolle von deren Sohn Kwame wurde Moe Hashim ( "Ted Lasso") engagiert.

Gabriella Pession ( "Crossing Lines") stellt die Patrizierin und Politikerin Antonia dar, die mit Marsus (Rupert Penry-Jones;  "Spooks - Im Visier des MI5",  "The Strain") liiert ist, einem ehemaligen General, der Ambitionen auf den Kaiserthron hat. Newcomerin Alicia Edogamhe spielt eine Sklavin, die die beiden gerade erworben haben.

Liraz Charhi ( "Teheran") ist als jüdische Königin Berenike zu sehen, die nach dem niedergeschlagenen Aufstand in Judea gegen die römischen Besatzer als Kriegsgefangene in Rom weilt - und die historisch eine Beziehung mit Kaiser-Sohn Titus hatte.

Dimitri Leonidas (zuletzt Hober Mallow in  "Foundation") porträtiert als Scorpius den aktuell erfolgreichsten Wagenlenker in der Arena. Jóhannes Haukur Jóhannesson ( "Vikings: Valhalla") stellt den imposanten nordischen Gladiator Viggo dar.

Eneko Sagardoy, Gonçalo Almeida und Pepe Barroso spielen die drei Corsi-Brüder, während Kyshan Wilson als noch in der Ausbildung befindliche Gladiatorin Aura zu sehen ist.

Produktion

Die Regie-Arbeit bei "Those About to Die" teilte sich Roland Emmerich mit Marco Kreuzpaintner ( "Beat") - beide inszenierten je fünf Folgen. Emmerich hatte den Stoff zusammen mit seinem Kollegen Harald Kloser (Drehbücher zu  "Moonfall" und  "2012 - Das Ende der Welt") und Gianni Nunnari entwickelt, die Drehbücher verfasste Robert Rodat ( "Falling Skies",  "Der Soldat James Ryan"). Das Produktionsstudio AGC Television setzte die Serie im Auftrag von Centropolis Entertainment, Hollywood Gang Productions und Street Entertainment um. Den Vertrieb hat High End Productions übernommen, ein Joint Venture von Constantin Film und Herbert G. Kloiber.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • MacBlack schrieb am 17.06.2024, 02.25 Uhr:
    OK. Ich bin so richtig durchgehyped. Das könnte endlich ein würdiger "Rom"-Nachfolger werden!
    Kurze Frage @wunschliste
    Was zum Geier ist ein Crime-Boss? 👀
  • User 65112 schrieb am 15.06.2024, 12.01 Uhr:
    sieht cool aus! Endlich mal wieder was mit ein bisschen mehr Adrenalin :-)