Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
1398

Als die Tiere den Wald verließen

(The Animals of Farthing Wood) 
GB/F/D, 1992–1995

Als die Tiere den Wald verließen
 Serienticker
  • 1398 Fans  45%55% jüngerälter
  • Serienwertung4 25603.85Stimmen: 82eigene Wertung: -

Serieninfos & News

39 Folgen (3 Staffeln)
Deutsche TV-Premiere: 03.01.1993 (Das Erste)
Weitere Titel: D'Tier vom grosse Wald (Schweizer Titel)
Zeichentrick
Da ihre Heimat, der Thalerwald, von den Menschen gerodet wird, schließen sich die Tiere zusammen, um eine neue Heimat zu finden. Die weitgereiste Kröte hat ein verheißungsvolles Ziel vor Augen: den Weißhirschpark, ein Naturschutzgebiet, das allen einen sicheren Unterschlupf gewähren könnte. Doch der Weg wird zu einer Odyssee voller, teils tödlicher Gefahren...
(JN)
Fernsehlexikon
BBC/Polyband
39 tlg. europ. Zeichentrickserie nach dem Buch von Colin Dann ("Animals of Farthing Wood"; 1992-1995).
Als die Menschen ihren Thalerwald zerstören und damit ihre Lebensgrundlage vernichten, beschließen die Tiere, sich zu solidarisieren. Mit dem Fuchs als Anführer brechen Eule, Otter, Krähe, Wiesel, Kröte und die anderen in Richtung Weißhirschpark auf. Sie erleben unterwegs und später dort viele gefährliche Abenteuer, immer wieder bleiben Gefährten auf der Strecke.
Insgesamt 19 öffentlich-rechtliche Sender aus 16 europäischen Ländern waren an der Produktion beteiligt, die eine Antwort auf Disney werden sollte, federführend waren der WDR und die BBC. Viele bekannte deutsche Schauspieler liehen den Tieren ihre Stimmen: Otto Sander sprach die Ratte Bulli, Udo Wachtveitl den jungen Fuchs Keck, Tommi Piper die Krähe, Martin Semmelrogge die Ratte Spicker. Die Musik komponierte Detlev Kühne, es spielte das WDR-Orchester.
Die halbstündigen Folgen liefen sonntags.
Das Fernsehlexikon*, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Als die Tiere den Wald verließen Streams

Wo wird "Als die Tiere den Wald verließen" gestreamt?

Im TV

Wo und wann läuft "Als die Tiere den Wald verließen" im Fernsehen?

Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten Serienstart kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

Highlights
DVD
Buch
In Partnerschaft mit Amazon.de.
** günstigster Preis im Amazon.de-Marketplace (Stand: ..)
¹ früherer bzw. Listenpreis
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 24.09.2022 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites

Kommentare, Erinnerungen und Forum

  • Romplayer schrieb am 17.09.2022, 13.04 Uhr:
    Die Serie ist etwas Besonderes, insbesondere in der ersten Staffel. Teilweise wird hier echt schonungslos gezeigt, wie liebgewonnene Tiere umgebracht werden, sei es durch den Menschen oder durch andere Tiere. Tote Mäuse blutend aufgespießt auf Ästen? Sowas würde man heutzutage nicht mehr machen.
    Allerdings: All dies hat auch einen Lehrfaktor. Die Kinder lernen auf diese Weise, die Natur zu verstehen und dass eben nicht alles Friede Freude Eierkuchen ist. Auch abseits der Todesszenen werden so Dinge aus der Natur ganz nebenbei beigebracht, zum Beispiel dass es eine Kröte immer wieder instinktiv zu ihrem Heimatort zurückzieht. Auch ich habe zwei, drei Dinge gelernt, zum Beispiel dass es Vögel gibt, die tatsächlich Mäuse fangen und diese dann auf Äste aufspießen und sich so eine Vorratskammer an Nahrung aufbauen. Habe das dann direkt mal gegoogelt, nachdem ich es in der Serie gesehen habe.
    Ebenfalls gefallen hat mir, dass alle Figuren ganz unterschiedliche Charaktere haben, teilweise auch sehr skurril und/der nicht gerade freundlich anderen gegenüber (selbst dem eigenen Lebenspartner). Das wird nahezu niemals kritisiert, sondern es ist einfach so wie es ist. Auch das Misstrauen gegenüber wird stets deutlich und der Zusammenhalt in dieser zusammengewürfelten Zweckgemeinschaft ist keineswegs besonders stark und wird andauernd in Frage gestellt.
    Leider verkommen die zweite und noch stärker die dritte Staffel ins Gewöhnliche. Der Realismus der Tierwelt weicht zunehmend überdrehter Zeichentrickdarstellung von vermenschlichten Tieren. Es werden plumpe Feindbilder aufgebaut und natürlich muss sofort nach dem Ankommen im Weißhirschpark jedes Tier einen gleichgesinnten Lebenspartner finden (auch das wieder sehr plump - die Gegenstücke sind einfach "da", und sofort ist klar dass diese nun ein Paar sind).
    Auch in Staffel 2 gibt es einige schöne Dinge, die einen an die Qualität der ersten Staffel erinnern lassen, aber spätestens in Staffel 3 ist davon nicht mehr viel zu sehen.
    Wenn ich mir die Serie noch einmal schauen sollte, dann würde ich mich lediglich auf die 13 Folgen der ersten Staffel beschränken. Das reicht vollkommen und kann ich auch jedem empfehlen. Kleinen Kindern würde ich diese Serie aber nur mit Begleitung zeigen, damit man für sie die ein oder andere schlimme Szene einordnen kann.
  • MachdieAugenzu 2021 schrieb am 02.01.2022, 07.35 Uhr:
    [„Sonntag, 02. Januar 2022”] · [„Seriendaten” („Als die Tiere den Wald verließen”)]

    [„Seriendaten” („Als die Tiere den Wald verließen”)]:

    [01.] · [„Deutscher Titel”]:

    [„Als die Tiere den Wald verließen”] ...

    [02.] · [„Originaltitel”]:

    [„The Animals Of Farthing Wood”] ...

    [03.] · [„Jahre”]:

    [„1993” bis „1995”] ...

    [04.] · [„Laenge”]:

    [„25:00 Minuten”] ...

    [05.] · [„Episoden” in „Staffeln”]:

    [„39 Episoden” in „03 Staffeln”] ...

    [06.] · [„Musik”]:

    [„Detlev Kuehne”] ...

    [07.] · [„Englische Erstausstrahlung am”]:

    [„13th January 1993”] ...

    [08.] · [„Letzte Englische Erstausstrahlung am”]:

    [„21st December 1995”] ...

    [09.] · [„Deutsche Erstausstrahlung am”]:

    [„10. Februar 1993”] ...

    [10.] · [„Letzte Deutsche Erstausstrahlung am”]:

    [„18. Januar 1996”] ...

    [„TV·Serie” («TV·Series»)]:

    [„Als die Tiere den Wald verließen” («The Animals Of Farthing Wood»)] · [„1993” («1993»)] · [„Staffel” («Season»)]: [„01” («One»)] · [„Episoden” («Episodes»)]: [„01” bis „13” («One» Until «Thirteen»)] · [„Zeitraum” («Recording Time»)]: [„13th January 1993” Until „07th April 1993” («10. Februar 1993» bis «05. Mai 1993»)] · [„Dauer der Produktion” („Time Of Producing”)]: [„00 Jahre” («Zero Years») · „02 Monate” („Two Months”) · „03 Wochen” («03 Weeks») · „04 Tage” («Four Days»)]:

    [01. («One»)] · [„Als die Tiere den Wald verließen” («The Wood In Danger»)] · [«USA» („GER”)]: [«13th January 1993» („10. Februar 1993”)] · [„24:30 Minuten”] · [„24:30 Minuten”] ...

    [02. («Two»)] · [„Die Flucht beginnt” («The Journey Begins»)] · [«USA» („GER”)]: [«20th January 1993» („17. Februar 1993”)] · [„24:32 Minuten”] · [„49:02 Minuten”] ...
  • MeineNummer1 schrieb am 20.01.2020, 09.35 Uhr:
    Eine sehr, sehr schöne TV-Serie, die ich auch heut zu Tage noch liebe ...

    Euer MeineNummer1!!! ...