Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
4965

Nesthäkchen

D/CH/A, 1983

Nesthäkchen
  • 4965 Fans
  • Serienwertung4 04774.19von 137 Stimmeneigene: –

Serieninfos & News

Deutsche TV-Premiere: 25.12.1983 (ZDF)
Familienserie, Literaturverfilmung/-adaption, Miniserie
Annemarie Braun ist die Jüngste von drei Geschwistern. Als Nesthäkchen wird die Sechsjährige von der ganzen Familie sehr verwöhnt. Besonders hingezogen fühlt sie sich zu ihrem Kindermädchen Lena. Annemarie ist zwar störrisch, hat aber ein weiches Herz. Langsam wird sie selbständig und erlebt ihre ersten Abenteuer. Die Serie entstand nach dem Roman von Else Ury.
aus: Der neue Serienguide
In der auf der gleichnamigen Romanreihe von Autorin Else Ury basierenden Serie werden typische Themen aus der Welt eines kleinen Mädchens auf sehr humorvolle und liebevolle Weise erzählt. Tolle Ausstattung und großartige Schauspieler tragen dazu bei, dass das „Nesthäkchen“ für das ZDF zum einem großen Erfolg wird und als Klassiker der 80er-Jahre in die deutsche Fernsehgeschichte eingeht.
gezeigt bei Sonntags Nach-Tisch (D, 1984)
gezeigt bei ZDF-Ferienprogramm für Kinder (D, 1979)
Cast & Crew
Fernsehlexikon
Universum Film
6 tlg. dt. Jugendserie von Justus Pfaue und Klaus Landsittel nach den Romanen von Else Ury, Regie: Gero Erhardt.
Berlin, Anfang des 20. Jh.: Die sechsjährige Annemarie (Kathrin Toboll; in späteren Jahren: Anja Bayer) ist das jüngste Mitglied der Familie Braun und wird von Vater Ernst (Christian Wolff) entsprechend verwöhnt. Er ist Arzt, und die Familie nebst Personal wohnt idyllisch in einem prunkvollen Haus. Es sind dies Mutter Elisabeth (Doris Kunstmann), Annemaries Brüder Klaus (Florian Baier; später: Patrick Janovsky) und Hans (Oliver Schlicht; später: Pascal Breuer), Oma Gerda (Helma Seitz), und mit ihnen Kindermädchen Lena (Susanne Uhlen), Köchin Hanne (Hilde Berndt) und Stubenmädchen Frieda (Belle Schupp). Wilhelm (Ekkehardt Belle) ist Lenas Freund.
Der Kleinen fehlt es an nichts, und genau das ist natürlich das Problem. Der Vater lässt ihr jedes vorlaute Wort durchgehen, denn sie ist ja so süß mit ihren Zöpfen und den rosa Schleifchen im blonden Haar. Die meiste Zeit spielt sie mit ihren Puppen, es geht aber auch um viele andere Themen aus dem Leben eines Kindes: Ferien auf dem Land - sie verbringt sie bei Onkel Heinrich (Willy Harlander) und Tante Käthe (Dagmar Hessenland) in Bayern, wo der Onkel Senator ist - Streiche unter Geschwistern, Freundschaften. Vor allem zu Lena entwickelt Annemarie eine besondere Beziehung. Lena ist es auch, die die Eltern davon überzeugt, Annemarie in einen Kindergarten zu schicken, den auch Prinz Poldi (Marc Manuel Kunstmann) besucht, damit sie sich mit Gleichaltrigen umgeben kann und nicht immer nur mit Erwachsenen zusammen ist.
Annemarie wird langsam älter und selbstständiger, kommt in die Schule und wird wenig später schwer krank. Im Krankenhaus kämpft sie gegen Scharlach, anschließend wird sie zur Erholung für längere Zeit in ein Kinderheim nach Amrum geschickt. Sie findet neue Freunde, genießt das Leben. Doch plötzlich muss sie sich mit der harten Realität auseinander setzen, als der Erste Weltkrieg ausbricht.
Insgesamt zehn "Nesthäkchen"-Romane veröffentlichte die Autorin Else Ury. Die erfolgreiche ZDF-Weihnachtsserie verarbeitete nur Inhalte aus den ersten vier Bänden. In den Büchern wurde Nesthäkchen anschließend erwachsen, heiratete, bekam ihrerseits Kinder und Enkelkinder und feierte ihre Goldene Hochzeit.
Die sechs einstündigen Folgen liefen zwischen den Feiertagen im Vorabendprogramm und erreichten bis zu zwölf Millionen Zuschauer. Später wurde die Serie auch in zwölf halbstündigen Folgen wiederholt. Nesthäkchen war die erste größere Regiearbeit von Gero Erhardt, dem Sohn von Heinz Erhardt. Die Titelmusik stammte von Christian Bruhn. Die Serie ist auf DVD erschienen.
Das Fernsehlexikon*, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Nesthäkchen Streams

Wo wird "Nesthäkchen" gestreamt?

Im TV

Wo und wann läuft "Nesthäkchen" im Fernsehen?

Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten Serienstart kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

* Transparenzhinweis: Für gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
¹ früherer bzw. Listenpreis
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 27.02.2024 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
Bestimmte Inhalte, die auf dieser Website angezeigt werden, stammen von Amazon. Diese Inahlte werden "wie besehen" bereitgestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.
Externe Websites
E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

  • User 1763229 schrieb am 20.01.2023, 23.19 Uhr:
    .....der Vater steht diesem Ansinnen sehr abschlägig gegenüber,betont aber,das er selber,wenn das Vaterland bedroht ist,die Uniform anlegen wird.In der letzten Szene des Films tägt er sie dann auch.
    das Filmende wirkt etwas abrubt bzw.verstörend,entspricht aber dem Ende des 3.Bandes der Reihe.
    Wen das Thema weiter interessiert,empfehle ich NESTHÄKCHEN UND DER WELTKRIEG.Nicht ganz leicht zu lesen und nicht ganz billig,aber es lohnt sich...
  • User 1763229 schrieb am 20.01.2023, 22.53 Uhr:
    Hallo Fangemeinde!
    Heute möchte ich etwas über Nesthäkchen im Bezug auf seine Zeit und die Historie schreiben.Einiges in der Serie wird dadurch,wie ich hoffe klarer und durchsichtiger.
    Hallo,das soll jetzt kein Geschichtsunterricht werden,vielmehr ein wenig Information zur Serie und einer
    bewegten,dramatischen Zeit.Ich versuche die Ausführungen anhand von Szenen aus der Serie etwas plastischer darzustellen.Ich hoffe Ihr habt ein wenig spass und Kurzweil.
    Aber zuallererst möchte ich meinem lieben,verstorbenen Opa danken.Der war Jahrgang 1911 ,also ein Zeitzeuge unseres Nesthäkchens.Mit Ihm habe ich die Serie zusammen geschaut,und Ihn ausgefragt und seine Meinung eingeholt.
    Dadurch entstand ein schier unersättliches Interesse an Geschichte allgemein und im besonderen die der Kaiserzeit Wilhelms des 2.,des letzten herrschende Monarchen Deutschlands.Man nennt diese Zeit auch "Belle E´poque".
    MATROSENMODE.Man sieht praktisch in jeder Folge Kinder bis ins Teenager Alter in dieser Kleidung.Anmarie Brüder als Sie noch jünger waren und Anemarie natürlich selber z.b. beim Freilandturnen und in der Schule.Ich finde in keiner Kleidung sieht besonders das grössere Nesthäkchen,gespielt von Anja Bayer süsser aus...
    Die Mode der Matrosenkleidung geht auf die Marinebegeisterung Kaiser Wilhelms des 2. zurück ,der seine Kinder als kleine Matrosen austaffierte.Dem eiferten die Bürger ,besonders die gehobenen,wie unsereArzt Familie Braun nach.Das britische Empire und das deutsche Kaisereich wetteiferten mit einer expandierenden Flottenpolitik um die Vormachtstellung auf den Weltmeeren.Der Grundstein zum 1.Weltkrieg war gelegt...
    SOZIALE KLASSENUNTERSCHIEDE "klaus treibt jetzt auch diesen,neuen Sport aus England.Obwohl der doch für Gymnasiasten streng verboten ist"entrüsten sich die Oma und Mama, die gestrenge Elsbeth.Fussball kam aus England und wurde meist von der Arbeiterschaft,die im sozialen Ansehen ziemlich weit unten stand gespielt,war also daher bei der
    Bildungsbürgerschicht verpönt.Überhaubt gibt es in der Serie viele Momente und Szene,die uns heute fragwürdig und unzeitgemäss erscheinen.Aber genau das ist es ,was die Glaubwürdigkeit der Handlung untermauert.In neueren Produktionen,die in der Vergangenheit spielen muss bemängelt werden,das trotz guter Recherche bei Kostüm und Ausstattung die Sprache und das Sozialverhalten der Darsteller dem der heutigen Gesellschaft entspricht.Die Menschen anno 1910 lebten in einer Ständegesellschaft,die sich voneinander scharf abgrenzte.Das sieht man deutlich,als Klein Anemarie dem Leierkastenmann folgend sich verläuft und auf Arbeiterkinder stösst,die wenig freundlich zu Ihr sind,da Sie aus besseren Kreisen stammt.Abgrenzung bestand also auf allen Seiten.Vater Ernst ist hier ein gutes korrektiv,er zeigt,das man auch über Klassenunterschiede hinweg,menschlich sein kann.
    PATRIOTISMUS Bruder Hans will die Schule vor dem Abitur verlassen und sich freiwillig zur Kriegsmarine melden.Auch das ein europaweites Phänomen...
  • User 1763229 schrieb am 19.01.2023, 19.23 Uhr:
    Hallo Fans und Freunde von Nesthäkchen und den Weihnachtsserien!
    Habe zwar gestern schon das erste Mal geschrieben,aber es ist noch so viel in meinem Kopf,was noch an die Fangemeinde muss...War gereade eine Runde mit meinen Langlaufskiern unterwege und beim Sport kriege ich oft gute Ideen.
    Ich glaube jeder von uns wünscht sich,das es irgendwie mit Nesthäkchen bzw. den Weihnachtsserien weitergeht.
    Kathrin hat ja auch schon vor einigen Jahren in der RTL Doku gesagt,das Sie da so einige Ideen hat,die ich sehr schön finde. Es ging kurz zitiert darum,eine Serie zu produzieren in der alle Hauptdarsteller aus allen Weihnachtsserien in einer Serie vereint sind.Ob historisch,oder in der heutigen zeit spielend,keine Ahnung,ist auch erstmal nicht so wichtig..
    Frage ist natürlich,ob das noch aktuell ist.
    Thommy Ohrner(warum man dem noch kein Angebot als Tatort Komissar gemacht hat,begreife ich bis heute nicht,schade..)Patrick Bach,Hendrik Martz und natürlich Kathrin arbeiten so viel ich weiss alle beim oder für das Fernsehen.
    Also Kontakte müssten da sein.Aber das grosse Thema ist das GELD.
    Vieleicht sind das ja Phantasien eines Jungen,der einfach nicht erwachsen werden will,aber wie wäre es mitCROWDFUNDING.Stromberg- der Film ist so entstanden und hat soviel eingespielt,das allen Spendern sogar eine Dividente ausgezahlt wurde..wahnsinn.Mensch Leute,da muss doch was gehen.jeder kann sich einbringen ,vor allem darin,das Thema in die ÖFFENTLICHKEIT kommt.Jeder Mist wird gepostet und verschafft sich Gehör,warum nicht sowas schönes wie eine Neuauflage der Weihnachtsserien,vieleicicht in anderer Form und Format?Wer sagt denn,das das ZDF produzieren muss die Medienlandschaft hat sich ja gründlich gewandelt.
    Webdesigner,Journalisten,Webetexter,jeder der einen kennt,der auch wieder einen kennt,macht mit und vor allem Kathrin an Dich müssen wir auch ran,natürlich nur wenn Du willst.Aber wenn die Finanzierung wirklich das Hauptproblem ist,da muss mit Spenden bzw. Crowdfunding doch was zu machen sein.Das Thema MUSS in die Medien.Ich selber wohne vor den Toren Kölns der Medienstadt , habe von der Medienbranche zwar keine Ahnung,bin mir aber nicht zu schade Klinken putzen zu gehen.
    Sagt mir was ich machen kann,bin für alles Dankbar..