Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
498

Mary Tyler Moore

(The Mary Tyler Moore Show)USA, 1970–1977
Mary Tyler Moore
  • 498 Fans   54% 46%ø Alter: 40-50 Jahre
  • Serienwertung4 24784.41Stimmen: 22eigene Wertung: -

Serieninfos & News

Deutsche Erstausstrahlung: 13.08.1974 (ARD)
Weiterer Titel: Oh Mary!
Nach der Trennung von ihrem Lebensgefährten will Mary Richards ihr Leben völlig umkrempeln. Sie zieht nach Minneapolis, nimmt sich dort eine eigene Wohnung und startet eine Karriere als Co-Produzentin einer Nachrichtensendung beim dortigen Lokalsender WJM-TV. Trotz der Enttäuschung über ihren Ex-Freund hat Mary den Wunsch nach Ehe und Familie nicht aufgegeben. Aber mit Anfang 30 ist sie wählerisch geworden. Da Marys Privatleben nicht so zufriedenstellend ist, konzentriert sie sich voll und ganz auf ihre Karriere beim Fernsehsender WJM-TV. Da ist Marys gleichaltrige Freundin Rhoda anders: Sie lebt im Appartement neben Mary und kann sich nicht damit abfinden, ewig Single zu bleiben.
Rhoda stürzt sich auf der Suche nach dem Richtigen in eine Männerbekanntschaft nach der anderen und landet nach einer Enttäuschung immer wieder auf Marys Wohnzimmercouch. Regelmäßige Stippvisiten in Marys Wohnung macht auch ihre neugierige Vermieterin Phyllis Lindstrom. Im Sender kämpft Mary erfolgreich gegen die Vorherrschaft der Männer: Ihr oft mürrischer Boss Lou Grant, der eitle Nachrichtensprecher Ted Baxter und der scharfzüngige Chefredakteur Murray Slaughter machen es der neuen Kollegin nicht immer leicht. Später kommt noch die männermordende und immer perfekte Hausfrau” von WJM-TV, Sue Ann Nivens, hinzu. Mary Tyler Moore” ist die erfolgreichste und einflußreichste Sitcom des Amerika der siebziger Jahre. Zum ersten Mal bekam eine emanzipierte Frau die Hauptrolle in einer TV-Sitcom.
In sieben Jahren gewann die Serie 29 Emmys” und brachte zwei erfolgreiche Spin-offs hervor: In der letzten Folge von Mary Tyler Moore” wird Lou Grant gefeuert und übernimmt in seiner eigenen Serie Lou Grant (siehe dort) die Lokalredaktion der Zeitung Los Angeles Tribune”. Die zweite Ablegerserie Rhoda” mit Valerie Harper wurde bisher nicht in Deutschland ausgestrahlt. Der US-Sender CBS zeigte am 18. Februar 1991 das 90minütige Special The Mary Tyler Moore 20th Anniversary show mit Ausschnitten aus der Serie und Interviews mit den Stars, in denen sie sich an damals erinnerten. Die vom US-Sender ABC für 1999 angekündigte Serie Mary and Rhoda” gilt als Reunion der alten Serie. Sowohl Mary Tyler Moore als auch Valerie Harper spielen wieder ihre alten Rollen.
Beide Frauen sind inzwischen verwitwet. Als sie sich nach 20 Jahren zum ersten Mal wieder treffen, stellen sie fest, daß sie ihre Töchter jeweils nach der Freundin benannt haben. Die ARD-Regionalprogramme zeigten in den siebziger Jahren 110 Folgen unter dem Titel Oh, Mary”. RTL nannte die Serie in den neunziger Jahren um in Mary Tyler Moore und synchronisierte alle Folgen neu. 1995 produzierte RTL eine 13teilige deutsche Adaption von Mary Tyler Moore unter dem Titel Alles prima, Nina. In den Hauptrollen: Christina Schäfer, Harald Dietl, Claus Wilcke, Michael Trischan, Isabel Trimborn und Monica Kaufmann.
Darin wird die 30jährige Nina Imhoff (Christina Schäfer) Redaktionsassistentin beim Kölner Nachrichtensender City TV. Die Serie wurde bisher nicht ausgestrahlt.
aus: Der neue Serienguide
Adaption als Alles prima, Nina (D, 1995)
Spin-Off: Lou Grant (USA, 1977)
Spin-Off: Phyllis (USA, 1975)
Spin-Off: Rhoda (USA, 1974)
Cast & Crew
Fernsehlexikon
110 tlg. US-Sitcom von James L. Brooks und Allan Burns ("The Mary Tyler Moore Show"; 1970-1977).
Mary Richards (Mary Tyler Moore) arbeitet als Co Producerin für die Abendnachrichten des erfolglosen Fernsehsenders WJM TV in Minneapolis, die der eitle Ted Baxter (Ted Knight) auf dem Bildschirm präsentiert. Murray Slaughter (Gavin MacLeod) schreibt die Meldungen, Lou Grant (Edward Asner) ist der grimmige Chef. Gordy Howard (John Amos) ist der Wettermann. Er verlässt den Sender später. Etwa zu dieser Zeit kommt Sue Ann Nivens (Betty White) dazu, die eine Kochshow für Hausfrauen moderiert. Mary ist Single und lebt allein, ihre Couch wird aber meist von ihrer Nachbarin Rhoda Morgenstern (Valerie Harper) belagert. Auch ihre neugierige Vermieterin Phyllis Lindstrom (Cloris Leachman) schaut regelmäßig rein.
Warmherzige, realistische, erfolgreiche und einflussreiche Sitcom der 70er-Jahre, die ihre Hauptdarstellerin zum Star machte. Zwar hatte es vorher Serien gegeben, deren Hauptfiguren Frauen waren (der Prototyp aller Sitcoms, das in Deutschland nie gezeigte "I Love Lucy" aus den 50ern, war bereits um eine Frau herumgestrickt), doch erstmals drehte sich eine Sitcom um eine Single-Frau, die auf eigenen Beinen steht und erfolgreich im Beruf ist. Wie sehr sie das Leben genießt, zeigte bereits der Vorspann, in dem sie sich zum Titelsong "Love Is All Around" von Sonny Curtis fröhlich im Kreis dreht und ihren Hut in die Luft wirft.
Mit dem wichtigen Fernsehpreis Emmy wurde Oh Mary dreimal in der Kategorie Beste Comedyserie und insgesamt 29 mal ausgezeichnet, so oft wie keine Serie bis dahin. Der Rekord wurde erst ein Vierteljahrhundert später von Frasier gebrochen. Mary Tyler Moore produzierte die Serie mit ihrer eigenen Firma.
In der ARD lief die Serie im regionalen Vorabendprogramm. Etwa 20 Jahre später zeigte RTL sie unter dem Titel Mary Tyler Moore täglich im Nachtprogramm. Neben den Wiederholungen liefen dort 58 Folgen in deutscher Erstausstrahlung. Edward Asner bekam nach dem Ende der "Mary Tyler Moore Show" seine eigene Serie als Titelheld Lou Grant, der nach seinem Rauswurf bei WJM TV Chefredakteur einer Zeitung wird. 2000 entstand der zweistündige Fernsehfilm "Mary & Rhoda", der die beiden Freundinnen wiedervereinte. Er lief im Dezember 2002 auf Vox.
Das Fernsehlexikon, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Wo läuft's?

Vor dem nächsten Serienstart kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
* früherer bzw. Listenpreis
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 23.05.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Links

Websites

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Beitrag melden

  •  
  • User_832099 schrieb am 21.01.2019, 23.18 Uhr:
    User_832099... kann mich meinen Vorredner nur zustimmen, finde ich auch sehr traurig dass weder im deutschen TV ausgestrahlt wird noch zu kaufen gibt...

Beitrag melden

  •  
  • Tom65 (geb. 1965) schrieb am 06.02.2017, 16.44 Uhr:
    Tom65Weder der 80., noch der Tod von Mary Tyler Moore, sind Gründe für eine VÖ in Deutschland. Heutige Antwort:
    vielen Dank für Ihre Nachricht und Ihr Interesse an den Produkten von FOX. Wir kennen den Wunsch vieler Fans und Konsumenten und versuchen diesem bei passenden Veröffentlichungen gerecht zu werden. Falls es bezüglich "The Mary Tyler Moore Show" nicht in der gewünschten Form klappt, tut uns dies aufrichtig leid.
    Aktuelle Veröffentlichungstermine finden Sie auf unserer Homepage. Sollten Sie einen Film nicht finden, dann ist derzeit noch kein Termin bekannt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Fox.de-H.E. Team

Beitrag melden

  •  
  • User_832099 schrieb am 27.02.2016, 04.28 Uhr:
    User_832099Finde ich auch sehr sehr schade!
    Jede Sendung kommt x Jahre mitten am tag abends wiederholung bis zum abwinken... The Mary Tyler Moore Show kam in 40 Jahren nur 2mal nach deutschland und nur Nachts oder auch mal in der früh - totaler lückenfüller.
    Wie soll denn je eine Serie einschaltquoten bekommen wenn sie nicht zu vernünftiger Zeit ausgestrahlt werden. Muss ja net immer alles hochmodern sein dann nennt es halt einfach Retro und schon ist es wieder IN ... !

Popularität

Mary Tyler Moore-Fans mögen auch