Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Schauspieler wirkte auch in der "Mary Tyler Moore Show" mit
Gavin MacLeod als Kapitän Merrill Stubing in "Love Boat"
Paramount/Screenshot
"Love Boat"-Kapitän Gavin MacLeod mit 90 Jahren verstorben/Paramount/Screenshot

Der Schauspieler Gavin MacLeod ist tot. Hierzulande ist er vor allem in seiner Rolle als Kapitän Merrill Stubing auf dem  "Love Boat" bekannt, die er zehn Jahre lang von 1977 bis 1987 in allen 220 Folgen verkörperte. Nun berichtet Variety unter Berufung auf den Neffen des Schauspielers, dass MacLeod am frühen Morgen des 29. Mai 2021 im Alter von 90 Jahren in Palm Desert, Kalifornien verstorben ist. Die Todesursache ist nicht bekannt, doch sein Gesundheitszustand hat sich in den vergangenen Monaten verschlechtert.

Gavin MacLeod, der eigentlich Allan George See hieß, wurde am 28. Februar 1931 in Mount Kisco, New York geboren. Bereits als 13-Jähriger verlor er seinen Vater, der mit 39 Jahren an Krebs starb. Nach dem College und dem Wehrdienst bei der US Air Force zog MacLeod nach New York City, wo er sich zunächst als Aufzugführer in der Radio City Music Hall seinen Lebensunterhalt verdiente. Dort lernte er 1954 seine spätere erste Frau, Joan Rootvik, kennen und nahm seinen Künstlernamen Gavin MacLeod an. Der Vorname stammt von einer an Infantiler Zerebralparese erkrankten Figur aus einem TV-Film, der Nachname von Beatrice MacLeod, seiner ehemaligen Schauspiellehrerin am Ithaca College.

Nachdem er 1956 erfolgreich am Broadway Theater in "A Hatful of Rain" spielte, ging Gavin MacLeod nach Los Angeles, um sich fortan auf Film- und Fernsehrollen zu fokussieren. Sein Debüt gab er mit einer kleinen Rolle im Sci-Fi-Filmklassiker  "Alarm im Weltall". Darauf folgten in den 1960er Jahren zahlreiche Nebenrollen, wobei er regelmäßig als geheimnisvoller Bösewicht besetzt wurde. So spielte er in den Filmen "Das Schwert des Ali Baba" (1965),  "Kanonenboot am Yangtse-Kiang" (1966) und  "Stoßtrupp Gold" (1970) mit. Darüber hinaus war er in Episodenrollen in den Serien  "Peter Gunn",  "Die Unbestechlichen",  "Mein Onkel vom Mars",  "Hawaii Fünf-Null",  "Ihr Auftritt, Al Mundy",  "Ein Käfig voller Helden" und  "Drei Engel für Charlie" zu sehen.

Größere Bekanntheit erlangte er ab 1972, als er zum festen Ensemble der in den USA bis heute populären  "Mary Tyler Moore Show" gehörte. Dort verkörperte er den sarkastischen und dennoch freundlichen Nachrichtenredakteur Murray Slaughter, der immer den passenden Spruch auf den Lippen hatte. Seitdem wurde MacLeod auch häufiger für die Rollen "sympathischer Figuren" besetzt. Seinen Durchbruch erlebte er dann schließlich ab 1977 mit der Rolle des Kapitän Merrill Stubing in "Love Boat", dem US-Vorbild des deutschen  "Traumschiffs". Für diese Rolle wurde MacLeod 1979 für einen  Golden Globe Award als Bester Serien-Hauptdarsteller in einer Komödie oder Musical nominiert. Seine Kapitänsrolle bei "Love Boat" brachte ihm nach Ende der Serie außerdem einen Job als Werbegesicht für die Kreuzfahrt-Reederei Princess Cruises ein.

Nach "Love Boat" sanken seine Engagements, auch aufgrund privater Probleme, doch bis 2014 wirkte Gavin MacLeod immer wieder in Gastrollen in diversen Serien mit, darunter  "Mord ist ihr Hobby",  "King of Queens",  "Die wilden Siebziger" und  "Zack & Cody an Bord".

Mit seiner ersten Frau Joan Rootvik bekam Gavin MacLeod vier Kinder. 1972 ließ sich das Paar scheiden. Zwei Jahre später heiratete er die Schauspielerin Patti Steele, doch 1982 ließ sie sich aufgrund des Alkoholismus ihres Ehemanns scheiden. Daraufhin krempelte MacLeod sein Leben völlig um, schrieb die Biografie "Back on Course" und heiratete Patti Steele 1985 ein zweites Mal. Er hinterlässt sie und seine vier Kinder.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 30.05.2021, 22.28 Uhr:
    Eine sehr sympathische und beeindruckende Persönlichkeit ! Die Liebe hat ihm das Leben gerettet , und er damit eine Liebe .
    Gruß
    Sir Hilary
  • Spenser schrieb via tvforen.de am 30.05.2021, 23.40 Uhr:
    Sir Hilary 2.0 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eine sehr sympathische und beeindruckende
    > Persönlichkeit ! Die Liebe hat ihm das Leben
    > gerettet , und er damit eine Liebe .
    >
    >
    >
    > Gruß
    >
    > Sir Hilary
    Sehr schön ausgedsrückt!
    Ein letztes Salutieren...der Captain geht für immer von Bord! :(

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds