Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

24. Dezember: "V - Die außerirdischen Besucher kommen zurück"

Für ein schnelleres Weihnachtsklonen: Diana (Jane Badler) stutzt ihren Untergebenen zurecht.
Für ein schnelleres Weihnachtsklonen: Diana (Jane Badler) stutzt ihren Untergebenen zurecht.Bild: Warner Bros. Television/ Screenshot

109 Elizabeth x 2 (Reflections in Terror) - 1984
Buch:Chris Manheim
          Regie: Kevin Hooks

Unser Countdown herausragender Weihnachtsepisoden endet in diesem Jahr mit einer Kultserie, von der man vielleicht am wenigsten angenommen hätte, dass sie überhaupt mit einer derartigen Folge aufwarten kann. Das Ganze hat allerdings auch etwas extrem Beruhigendes an sich. "V" beweist: auch wenn die gesamte Menschheit am Abgrund steht, sich mit Händen und Füßen gegen Mäuse- und Menschenfressende Aliens wehren muss, ja selbst sobald Dianas Föhnfrisur fast noch tödlicher ist als ihre Laserkanone ... selbst dann hat man auf Erden noch genug Zeit für ein gemütliches Weihnachtsfest unter Freunden. In diesem Sinne - feiern Sie schön! Mit oder ohne Leguane.

Trauen Sie keinen alten Damen, die am Straßenrand Mistelzweige verkaufen! Vermutlich sind sie ohnehin nur Lockvögel, die Alien-Kommandantin Diana (Jane Badler) ausgesandt hat, um durch einen zufälligen Dornenstich die Blutprobe von Sternenkind Elizabeth (Jennifer Cooke) zu ergattern. Mit diesem Sample plant Diana, einen Klon zu züchten. Wie immer hat die grimmige Dame die Geduld einer Dampfwalze und treibt das Experiment zu schnell voran. Der Klon entwickelt sich daraufhin so prächtig, dass er aus dem Inkubator im Labor der Gesandtschaft ausbricht, die Aufseher aus dem Weg räumt und sich von dannen macht.

Wie ein getriebenes und äußerst gefährliches Tier hetzt die zweite Elizabeth durch die ganze Stadt, schlägt die Scheibe bei einem Juwelier ein, verfolgt die echte Elizabeth und ihre gerade liebeskranke Mutter Robin (Blair Tefkin) im Park und stattet schließlich Elizabeths Freund Kyle Bates (Jeff Yagher) in der Dusche einen Besuch ab. Bevor es zum Äußersten kommt, taucht die echte Elizabeth auf und kann ihren Klon besänftigen. Doch es ist zu spät. Laird (Anthony James), der von Diana engagiert worden war, Elizabeth aufzuspüren, platzt in das vermeintliche Happy End und zurückt seine Laser-Pistole. Der Klon wirft sich in die Schusslinie, um Elizabeth zu beschützen und stirbt.

Dramatisch ist auch Julies (Faye Grant) Lage. Zu Weihnachten ist im Club Creole, der Front des geheimen Hauptquartiers des Widerstands, jede Menge los. Ein Besucher verliert allerdings die Geduld mit Willys (Robert Englund) nicht vorhandenen Piano-Künsten und beginnt, selbst die Hymne der Aliens zu spielen. Julie versucht laut und gesanglich mit "America the Beautiful" dagegen zu halten, andere Gäste unterstützen sie. Leider wird dieses Beispiel von Zivilcourage von einem Spion bildlich festgehalten. Für den mächtigen Kollaborateur Nathan Bates (Lane Smith) ist danach endgültig klar, dass seine Mitarbeiterin bei Science Frontiers nicht loyal zu ihm ist.

Am nächsten Tag kann sich Julie in letzter Sekunde aus dem Gebäude der Firma retten, muss später aber mit ansehen, wie der gesamte Club Creole explodiert. Sie befürchtet das Schlimmste, doch Donovan (Marc Singer) kann sie schnell beruhigen. Der Unterschlupf des Widerstands ist intakt, die Explosion tötete nur die anwesenden Besucher. So können die gebeutelten Freunde schließlich doch ein gemütliches Weihnachtsfest verleben. Auf ihrem Wunschzettel stehen dabei vor allem Sieg und Frieden. Ausgerechnet der beinharte Ham Tyler (Michael Ironside) gibt auf der Feier den Weihnachtsmann. Das Waisenkind Jennifer (Keri Houlihan), das er zuvor aus einer zerstörten Kirche gerettet hatte, vollbrachte irgendwie die Kunst, den Ex-Guerillakämpfer zu besänftigen. Ein wahres Weihnachtswunder!

Und was ist aus der alten Mistelzweig-Dame geworden? Diana hatte ihr versprochen, dass sie als Gegenleistung zu Weihnachten wieder mit ihrem inhaftieren Mann zusammen sein würde. Die Frau hätte das Kleingedruckte lesen sollen. Diana dachte vielmehr an eine Wiedervereinigung als Weihnachtsessen auf den Tellern der Besucher: "Dass die Menschen ihr Weihnachtsfest auch immer so Ernst nehmen müssen ...".

Die kleine Jennifer weckt den Weihnachtsmann in Raubein Ham Tyler (Michael Ironside).
Die kleine Jennifer weckt den Weihnachtsmann in Raubein Ham Tyler (Michael Ironside).
Bild: Warner Bros. Television/ Screenshot


 

Über den Autor

Ralf Döbele ist Jahrgang 1981 und geriet schon in frühester Kindheit in den Bann von "Der Denver-Clan", "Star Trek" und "Aktenzeichen XY…ungelöst". Davon hat er sich als klassisches Fernsehkind auch bis heute nicht wieder erholt. Vor allem US-Serien aus allen sieben Jahrzehnten TV-Geschichte haben es ihm angetan. Zu Ralfs Lieblingen gehören Dramaserien wie "Friday Night Lights" oder "The West Wing" genauso wie die Prime Time Soaps "Melrose Place" und "Falcon Crest", die Comedys "I Love Lucy" und "M*A*S*H" oder das "Law & Order"-Franchise. Aber auch deutsche Kultserien wie "Derrick" oder "Bella Block" finden sich in seinem DVD-Regal, das ständig aus allen Nähten platzt. Ralf ist als freier Redakteur für TV Wunschliste tätig und kümmert sich dabei hauptsächlich um tagesaktuelle News und um Specials über die Geschichte von deutschen und amerikanischen Kultformaten.

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare