Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

BBC One verpflichtet Emily Watson für Hauptrolle in "Apple Tree Yard"

12.01.2016, 14.23 Uhr - Mario Müller/TV Wunschliste in International
Vierteiliger Psychothriller nach Louise Doughty
Emily Watson
Bild: BBC
BBC One verpflichtet Emily Watson für Hauptrolle in "Apple Tree Yard"/Bild: BBC

Die angesehene Londoner Wissenschaftlerin Yvonne Carmichael führt mit ihrem Mann und den beiden erwachsenen Töchtern ein wohlsituiertes Leben in einer Vorstadt der britischen Metropole. Sie beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit einem Fremden und führt dieses Doppelleben, bis ein Verbrechen alles beendet und sie des Mordes angeklagt wird. In vier Teilen verfilmt die BBC jetzt den internationalen Bestseller "Apple Tree Yard" von Louise Doughty, der bei uns unter dem Titel "Ein Schritt zu weit" im Thrillerregal steht.

Für die Hauptrolle der Yvonne Carmichael konnten die Produzenten von Kudos ("Life on Mars", "Death in Paradise") Emily Watson ("Everest", "Die Entdeckung des Unendlichkeit") engagieren. Ben Chaplin ("Cinderella", "Mad Dogs") wird ihren Liebhaber Mark Costley spielen, und in weiteren Rollen sind Mark Bonnar ("Line of Duty"), Adeel Akhtar ("Pan"), Lydia Leonard ("Life In Squares"), Frances Tomelty ("Unforgotten") und Rhashan Stone ("Strike Back") zu sehen.

Das Drehbuch wird von BAFTA-Gewinnerin Amanda Coe geschrieben ("Life In Squares"), für die die Romanvorlage ein "äußerst fesselndes Buch ist, das die schwierigen moralischen Entscheidungen, die Erwachsene in ihren Beziehungen mitunter treffen müssen, perfekt erforscht." Regie führt Jessica Hobbs ("Broadchurch", "The Slap - Nur eine Ohrfeige"). Die Dreharbeiten sollen noch im Januar beginnen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare