Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Terminkalender zücken! Denn hiermit sei - dem fabelhaften Ereignis entsprechend - deutschen und österreichischen TV-Nostalgikern zeitig ein Glanzlicht des diesjährigen Fernsehsommers ans Herz gelegt: 3sat erinnert einen ganzen Tag lang, nämlich am 25. August, an televisionäre Pioniertaten, Sendungen und Projekte einer Zeit, bevor die Bilder (vor genau 40 Jahren) bunt wurden. Gezeigt werden Klassikern aus den späten 50er, 60er und frühen 70er Jahren.

"Televisionen in Schwarz-Weiß" heißt der 3sat-Thementag zum 40. Jahrestag des Farbfernsehens, dessen Zeitalter bekanntlich am 25.8.1967 durch Willy Brandt auf der IFA Berlin mit einem Druck auf den "roten Knopf" begann.

Einige (längst nicht alle!) Programm-Highlights des Tages, durch den die künftige  "Polylux"-Moderatorin Katrin Bauerfeind führen wird:

In klassisch-schönem Schwarz-Weiß ist nach einem amüsanten Rückblick auf beliebte Sendungen aus den Kindertagen des österreichischen Fernsehens ("Das aktuelle Fernsehmuseum, Beginn: 7.15 Uhr) niemand Geringerer als der  "Hase Cäsar" (Erstsendung: 7.8.1966) auf 3sat zu sehen.

Nach einem Griff ins ORF-Archiv ( "Der Fenstergucker", Erstsendung: 1.8.1957) folgt um 11.30 Uhr die Ausstrahlung der allerersten  "Forellenhof"-Folge ("Hochsaison", BRD 1965).

In einer Ausgabe des  "Beat Club" (Beginn: 9.50 Uhr) mit Uschi Nerke und Dave Lee Travis (Erstsendung: 31.12.1968) gibt es ein Wiedersehen mit The Foundations, Simon, Dupree & The Big Sound, The Equals, Tim Tiny, The Bonzo Dog Doo Bah Band, Gene Pitney, Manfred Mann, Geno Washington & The Ram Jam Band, Willie Davis, Joe Cocker, The Marmelade, The Beach Boys und The Flirtations.

Mittags-Highlights sind u.a. die ZDF-Sendung  "Paris aktuell" (Erstsendung: 22.3.1967) mit Magret Dünser sowie eine Ausgabe der ARD/RBB-Musikshow  "Man müsste Klavier spielen können" (Moderation: Fritz Schulz-Reichel) aus dem Jahr 1965. Gäste sind Wolfgang Sauer, Dietmar Schönherr, Horst Jankowski, Sunnies, Cornel-Trio, Hildegard Knef, Grethe Weiser, Rudolf Platte, Georg Thomalla und Paul Kuhn.

Um 14.05 Uhr zeigt 3sat den "Mordfall Oberhausen" (BRD 1958) aus der Krimireihe  "Stahlnetz", um 17.25 gibt es ein Wiedersehen mit Hans-Joachim Kulenkampff und seinem legendären Quiz mit Kandidaten aus acht Ländern:  "Einer wird gewinnen" (Erstsendung 1966).

Um 20.00 sind in der Auftaktsendung zur ARD-Fernsehlotterie "Ein Platz an der Sonne" aus dem Jahr 1963 neben vielen weiteren Gästen die "Die Stachelschweine", die "Münchner Lach- und Schießgesellschaft", das Hugo Strasser-Orchester sowie die Kabarettisten Jo Herbst, Achim Strietzel, Ursula Noack, Hans Diedrich, Klaus Havenstein und Dieter Hildebrandt zu sehen.

In "Toter Herr im Regen" (Erstsendung: 3.1.1969) begibt sich um 23.00 Uhr  "Der Kommissar" Erik Ode auf die Suche nach dem Mörder von Dr. h. c. Steiner, "einem 50-jährigen Geschäftsmann mit überdurchschnittlicher Intelligenz und skrupellosem Charakter" ...

Fans des guten alten Testbilds erwartet um 1.55 Uhr ein Schmankerl aus dem ORF-Archiv mit einer österreichischen Ausgabe der Sendung  "1000 Meisterwerke", wo den Kreisen und Strichen der vom Münchner Insitut für Rundfunktechnik geschaffenen Bildkomposition und ihren Varianten nachgegangen wird.

Bis Sonntag Morgen, halb sieben, zeigt 3sat dann zwei Folgen  "Polizeiruf 110" aus dem Jahr 1972 mit Peter Borgelt als Oberleutnant Fuchs ("Das Haus an der Bahn" sowie "Der Tote im Fließ") und den Kriminalfilm "Leichenfund im Jagen 14" aus der allerersten DDR-Krimiserie  "Blaulicht" (Erstsendung 1968).


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • hhp4 schrieb via tvforen.de am 17.07.2007, 18.50 Uhr:
    Die alten s/w Folgen mit Cäsar waren vor meiner Zeit,
    bzw. da war ich noch zu jung zum TV sehen. ;-)

    Ich erinnere mich noch an Dr. Hc Cäsar in Farbe.
    Da scheuchte Cäsar als Doktor Arno durch die Gegend,
    auch wenn Arno ihn immer wieder zu erklären versuchte,
    dass HC = homorus causa = ehrenhalber bedeutet. 8-)
  • björnbln schrieb via tvforen.de am 14.07.2007, 23.04 Uhr:
    Es ist leider wirklich vieles darunter, das der aufmerksame Fernsehzuschauer und insbesondere -nostalgiker schon mehr als einmal sehen konnte.

    Unglücklicherweise eine typische Tendenz im deutschen Fernsehen: Man ist offenkundig zu faul, ein wenig tiefer in die Archive zu steigen, wirkliche Raritäten hervorzuholen und zu sichten. Oder auch, was mir noch wahrscheinlicher erscheint: Die ganzen Magister, die vor einer Taxifahrer- oder Hartz-IV-Karriere durch einen Job auf Lebenszeit in einer gebührenfinanzierten Anstalt bewahrt wurden, haben einfach nicht das notwendige Wissen - und womöglich auch nicht das Interesse -, nach den Perlen zu tauchen . So wird eben immer wieder auf dasselbe zurückgegriffen, wie man sich ja generell gern am Bewährten festklammert.

    Bloß nichts wagen!
  • pars schrieb via tvforen.de am 13.07.2007, 23.48 Uhr:
    Werde ich mir definitiv auch anschauen. Aber bis zum 25. August ist es doch noch lang hin.
    Wie wär es mit Original Sendungen beim HR3 (wenn auch Wiederholungen), Samstagnacht (14.-15.7.) ab 1.15h, mit den ersten 7 Folgen von Beat,Beat,Beat" aus dem Jahre 1966??? Alles in SW!
  • Paula Tracy schrieb via tvforen.de am 13.07.2007, 22.52 Uhr:
    Der Hase Cäsar ist nicht doof! Du bist doof ;-)

    Meikel wurde von Wolfgang Buresch gesprochen, genau wie Cäsar. Cäsar war aber besser.

    "Spaß am Dienstag" habe ich nicht gesehen, damals haben mich Kindersendungen nicht mehr interessiert. Im Fernsehlexikon steht jedenfalls, dass er da mitgemacht hat - auf seiner eigenen Seite jedoch ist darüber nichts zu lesen:

    [url]http://www.hase-cäsar.de/index.htm[/url]
  • Morlar schrieb via tvforen.de am 13.07.2007, 22.34 Uhr:
    ""Televisionen in Schwarz-Weiß" heißt der 3sat-Thementag zum 40. Jahrestag des Farbfernsehens, dessen Zeitalter bekanntlich am 25.8.1967 durch Willy Brandt auf der IFA Berlin mit einem Druck auf den "roten Knopf" begann."




    Nein, das wurde doch schon in der Nostalgieecke geklärt:
    [url]http://www.tvforen.de/read.php?f=3&i=100041&t=99348[/url]


    Warum kann ich mich eigentlich nicht an den Hasen Cäsar erinnern, der ja auch bei "Spaß am Dienstag" in den 80ern mitgewirkt haben soll. Zum ersten Mal habe ich in der Nostalgieecke von ihm gelesen. Auch als ich mal Ausschnitte in irgendeiner Retro-Show gesehen habe, machte es nicht "Klick". Sehr merkwürdig. Die Stimme kenne ich aber trotzdem und zwar als die des Meikel in "Emm wie Meikel". Diese Sendung lief laut fernseheserien.de 1978. Ich kann mich also an eine Figur erinnern, die ich als Dreijähriger gesehen habe, nicht aber an den doofen Hasen.

    Kann es also sein, dass er gar nicht bei "Spaß am Dienstag" dabei war?
  • Werderaner schrieb via tvforen.de am 13.07.2007, 21.53 Uhr:
    Cäsar, Beat Club & EWG werde ich mir ansehen.

    Das ist ja eine geniale Mischung!
  • Lokomotive schrieb via tvforen.de am 13.07.2007, 19.55 Uhr:
    Biddeschön!
  • Paula Tracy schrieb via tvforen.de am 13.07.2007, 17.02 Uhr:
    Ich mich auch...:-) Das muss aufgenommen werden.

    Okay, dass "Toter Herr im Regen" schon wieder kommen muss, ist natürlich blöd. Ich hätte gern mal die Harry-Erwin-wechsel-Dich-Folge gesehen.
  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 13.07.2007, 16.14 Uhr:
    Freue mich auf Hase Cäsar- "Arrrnooo".
  • Wilkie schrieb via tvforen.de am 13.07.2007, 15.29 Uhr:
    Die Grundidee ist gut, die Auswahl der Sendungen aber enttäuschend. Für Zuschauer, die sich für Fernsehnostalgie interessieren, und diese dürfte ja die Zielgruppe sein, ist nicht viel "Neues" dabei. Man hat sich noch nicht mal die Mühe gegeben, eine andere Kommissar-Folge als den zig-mal wiederholten "Toten Herr im Regen" auszuwählen.

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds