Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Oscar-nominierter Darsteller wurde 87 Jahre alt
George Segal als Albert "Pops" Solomon in "Die Goldbergs"
ABC
George Segal ("Die Goldbergs") verstorben/ABC

Der amerikansiche Schauspieler George Segal ist im Alter von 87 Jahren verstorben. Das veröffentlichte seine Familie. Laut Deadline verstarb der Darsteller an Komplikationen im Anschluss an eine Herzoperation. Zuletzt gehörte der renommierte Mime zum Cast von  "Die Goldbergs", wo er auch in der aktuellen Staffel zu sehen ist.

Segals Bekanntheit und Beliebtheit in den USA stützt sich auf frühe Filmerfolge wie  "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?", für den er 1967 für einen Academy Award nominiert wurde. In den vergangenen Dekaden war Segal nicht nur mit "Die Goldbergs" auf dem Bildschirm erfolgreich, sondern zwischen 1997 und 2003 auch mit der Sitcom  "Just Shoot Me!". 2017 wurde er mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt.

George Segal wurde am 13. Februar 1934 in Great Neck im US-Bundesstaat New York geboren. Nach einer Zeit beim Militär kam er zu ersten Rollen beim Fernsehen, wo er sich für eine halbe Dekade halten konnte. Danach winkten ihm höhere Ehren.

Darunter der erwähnte, Oscar-nominierte Part in "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?", wo er sich neben den Stars Elizabeth Taylor und Richard Burton nicht zu verstecken brauchte und dem Film eine der 13 Oscar-Nominierungen einbrachte.

Zu der Zeit kam Segal zu Hauptrollen in diversen kleineren Filmen, in denen er häufig zentrale komödiantische Rollen spielte und häufiger auch Soldaten - darunter einerseits Kriegsfilme wie  "Sie fürchten weder Tod noch Teufel" (1966) oder  "Die Brücke von Remagen" (1969) und andererseits Komödien wie  "Die Eule und das Kätzchen" (1970, in der zweiten "Titelrolle" neben Barbra Streisand) und die Parodie  "Die Jagd nach dem Malteser Falken" (1974). Schließlich wirkte er auch in mehreren Fernsehfilmen auf Basis bekannter Bühnenstücke mit, wie "Death of a Salesman" (1966) und "Of Mice and Men" (1968).

Gegen Ende der 1980er entwickelte sich Segals Karriere mit diversen Fernsehfilmen Richtung des Small Screen. 1985 übernahm er die Hauptrolle in dem letztendlich kurzlebigen "Take Five". Obwohl die Serie um einen PR-Mann, der sich nach seiner Entlassung als Musiker in einer Dixieland-Band wiederfindet, nach nur zwei Episoden abgesetzt wurde, blieb Segal dem TV treu. Die Cop-Show  "Murphys Gesetz" brachte es 1988 immerhin auf 13 Folgen.

Mit "Just Shoot Me!" bei NBC und vom späteren  "Modern Family"-Ko-Schöpfer Steven Levitan landete Segal schließlich in einer Serie, die zwar in Deutschland nie erfolgreich lief, in den USA aber beliebt war und während ihrer sieben Staffeln in der Presse gute Resonanz fand. In der Serie porträtiert Segal den Verleger Jack Gallo, der ein sehr oberflächliches Hochglanz-Modemagazin herausgibt - die meist männlichen Angestellten (Enrico Colantoni, David Spade) zeigen gegenüber den häufig in den Redaktionsräumen zu Shootings auflaufenden Models wenig Respekt. Jack stellt schließlich seine erwachsene Tochter Maya (Laura San Giacomo) ein, die dem Magazin einen aufgeklärteren und ausgewogeneren Touch verpassen will.

Durch den Erfolg der Serie landete Segal vor "Die Goldbergs" auch 2011 noch eine der Hauptrollen in  "Retired at 35" von TV Land, das Darsteller in seinen Serien besetzte, deren "alte Hits" dort als Wiederholung liefen.

Seit 2013 war Segal dann in "Die Goldbergs" als Albert 'Pops' Solomon zu sehen, der Vater von Beverly Goldberg (Wendi McLendon-Covey) und Begründer eines Möbelladens, den sein Schwiegersohn Murray (Jeff Garlin) nun weiterführt. Die letzte mit Segal produzierte Folge ist das Finale der aktuellen achten Staffel (8x16). Beim Sender ABC in den USA ist dessen Ausstrahlung für den 7. April geplant.

Zahlreiche Kollegen und Wegbegleiter nahmen in den sozialen Netzwerken von ihm Abschied, darunter der Serienschöpfer von "Die Goldbergs", Adam F. Goldberg:


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Spenser schrieb via tvforen.de am 04.04.2021, 04.33 Uhr:
    Seit wann ist "Murphys Gesetz" eine "Cop Show"? Murphy spielt in der Serie einen Versicherungsagenten. Mit Cop Show hatte das alles so gut wie nichts zu tun....

    "Murphys Gesetz" gehört für mich immer noch zu meinen absoluten Lieblingsserien! Mache gerade mal wieder einen Rewatch der Serie. Habe mir die ganzen Folgen damals zum Glück bei Tele 5 aufgenommen. Ich finde die Serie ein fach großartig und kombiert Spannung, Drama und eine ordentliche Portion Humor - und zudem auch tolle Charaktere, besonders George Segal als Daedealus Patrick Murphy war klasse. Obwohl ich auch viele andere Filme mit Segal kenne, wird "Murphys Gesetz" immer mein Flaggschiff sein, in Verbindung mit seinem Namen.

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds