Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Jules-Verne-Verfilmung startet vor Weihnachten im ZDF
Passepartout (Ibrahim Koma, l.), Phileas Fogg (David Tennant) und Abigail Fix (Leonie Benesch) wollen "In 80 Tagen um die Welt"
BBC/Masterpiece/PBS
"In 80 Tagen um die Welt": Neuer Trailer zur Abenteuerserie mit David Tennant/BBC/Masterpiece/PBS

Ab dem 11. Dezember können sich deutsche Zuschauer in der Mediathek des ZDF die neue, achtteilige Miniserie  "In 80 Tagen um die Welt" ansehen - die lineare Ausstrahlung beim ZDF findet dann am Dienstag, 21. Dezember (vier Folgen zwischen 20.15 Uhr bis 23.25 Uhr), Mittwoch 22. Dezember (zwei Folgen ab 22.15 Uhr) und am 23. Dezember (die beiden abschließenden Folgen ab 22.15 Uhr) statt. Aus den USA kommt nun ein neuer Trailer zur internationalen Ko-Produktion.

In der Adaption von Jules Vernes berühmter Geschichte spielt David Tennant den wagemutigen Gentleman Phileas Fogg, der im Jahre 1872 die Wette eingeht, dass er angesichts neuer moderner Verkehrsmittel die Erde in nur 80 Tagen umrunden könne: 20.000 Pfund und die Ehre stehen auf dem Spiel.

Zusammen mit seinem französischen Diener Jean Passepartout (Ibrahim Koma) und unter dem wachsamen Auge der angehenden Journalistin Abigail Fix (Leonie Benesch "The Crown") macht Fogg sich auf den Weg.

Trailer zur Miniserie "In 80 Tagen um die Welt" (englisch)

Ashley Pharoah ( "Life on Mars") und Caleb Ranson ( "Der Tod ist kein Kinderspiel") entwickelten die neue Adaption des weltbekannten Romans.

Die Miniserie entstand als Ko-Produktion mehrerer europäischer Sendeanstalten, neben dem ZDF waren auch die BBC und RAI beteiligt. Die Dreharbeiten, die unter anderem in Südafrika und Rumänien stattfanden, wurden durch COVID-19 unterbrochen, weswegen die Ausstrahlung nun auch ein Jahr hinter der ursprünglichen Planung erfolgt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare